Sonntag, Mai 26, 2024

Flauschig, ulkig und liebenswert

Anzeige

Wessel. Das Alpaka stammt aus Südamerika und fühlt sich glücklicherweise auch in Deutschland wohl. Auf dem Hof Pinnekämper werden seit einiger Zeit Alpaka-Touren angeboten – ein flauschiges, ulkiges und liebenswertes Erlebnis.

Der kleine landwirtschaftliche Hof liegt zwischen Werne und Herbern und ist umgeben von Wiesen und Wäldern, die zu einem ausgiebigen Spaziergang einladen. Die fünf Vierbeiner: Merlin, Black, Leopold, Moglie und Emil haben hier ihr Zuhause und freuen sich, gestreichelt und ausgeführt zu werden. Der Hof ist mit Sandra und Dirk, Tochter Nina und den Drillingen Paul, Sophie und Sarah ein reiner Familienbetrieb.

- Advertisement -

Die Alpaka-Touren liegen allen besonders am Herzen. „Bei einem gemütlichen Spaziergang über Stock und Stein im Alpaka-Tempo können sich Mensch und Tier näherkommen. Jeder der möchte, kann alleine oder mit Unterstützung ein Alpaka führen. Das entschleunigt und wird richtig gut angenommen, gerade in der derzeitigen Pandemie-Zeit“, sagt Sandra Pinnekämper.

Auf dem Weg erklärt sie alles, was man über die Tiere wissen muss: Woher kommen sie? Wie leben sie miteinander? Wie oft und warum spucken sie? Pinnekämper beschreibt auch, wie man die Tiere halten und nutzen kann: „Das Fell, was wir einmal im Jahr professionell abscheren lassen, wird mit einem Kardiergerät zusammen vorbereitet und dient anschließend als Anschauungsunterricht auf Kindergeburtstagen. Dann wird mit einer Handspindel ein Faden erzeugt. Das ist immer eine tolle Sache“, sagt sie.

Bei den Wanderungen bestimmen die Tiere das Tempo. Kleine Pausen sind ganz normal. Foto: Isabel Schütte
Bei den Wanderungen bestimmen die Tiere das Tempo. Kleine Pausen sind ganz normal. Foto: Isabel Schütte

Neben den Alpakas beherbergt der Hof auch Ponys, Kühe, Esel, Schweine, Ziegen, Hühner, Hasen, Gänse, Enten, zwei Schafe, Hunde und Katzen: „Mittlerweile wächst unsere Großfamilie zusehends“, ergänzt Sandra Pinnekämper. Dennoch stellt die Corona-Pandemie den Familienbetrieb vor großen Herausforderungen.

Seit Anfang November werden keine Alpaka-Wanderungen mehr angeboten, zuvor mussten die strengen Hygienevorschriften eingehalten werden und die Wanderungen fanden in dieser Zeit auch nur in kleinen Gruppen statt.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Jan Linnemann sichert sich die Kaiserwürde in Varnhövel

Werne. Jan Linnemann ist seit dem frühen Samstagabend (25.05.2024) neuer Kaiser beim Schützenverein Varnhövel-Ehringhausen. Nach einer spannenden Finalrunde schaffte es der Schützenkönig von 2012,...

Bücher Beckmann: Kein Umzug an die Bonenstraße im Jahr 2024

Werne. Gemeinsam mit der Stadtmarketing GmbH wollte Buchhändler Hubertus Waterhues dem ehemaligen Modehaus Herren Kroes/Schmersträter an der Bonenstraße in diesem Jahr wieder Leben einhauchen....

Kolping im Juni: Von Sammelaktion über Boule bis zum Plätzerfest

Werne. Die Kolpingsfamilie Werne lädt im Monat Juni wieder zu diversen Veranstaltungen ein. Beginnend mit der monatlichen Sammelaktion von Gebrauchtkleidung, Schuhen, Handys, Tablets, Brillen und...

Theatergruppe Gugelhupf mit „(K)lang ist es her“ zu Gast in Werne

Werne. Die Kinder der Uhlandschule konnten sich über den Besuch der Theatergruppe Gugelhupf freuen. Die Grundschule gewann die Aufführung des Theaterstücks „(K)lang ist es...