Dienstag, April 23, 2024

Die Kürbissaison hat begonnen

Anzeige

Werne. Die offizielle Kürbissaison hat begonnen: Jedes Jahr aufs Neue verwandelt sich dann der Hof der Familie Hülsmann in Werne in ein orange-rot-gelb-grünes Farbenmeer.

Zier- und Speisekürbisse in Hülle und Fülle, so weit das Auge reicht. Selbstbedienung lautet hier die Geschäftsordnung, fein säuberlich aufgereiht sind die bunten Feldfrüchte hier aufgereiht. „Sobald die Saison beginnt, ist hier immer was los. Der Kürbis gehört zum Herbst wie der Tannenbaum zu Weihnachten“, sagt Landwirt Benedikt Hülsmann.

- Advertisement -

In der umgebauten Ausstellungs-Garage erstrahlen vor allem die Kürbisse mit lustigen Gesichtern. Diese werden mit Liebe angemalt, wie der Landwirt betont.

Als gruselige Laterne mit einer leuchtenden Fratze zu Halloween ist der Kürbis in Deutschland wohl am bekanntesten geworden. Dabei kann das größte Exemplar der Beerenfrüchte auch ganz anders: Der Speisekürbis ist in der heimischen Küche nicht mehr wegzudenken.

Als Deko ist der Kürbis ebenfalls nicht zu verachten. Bei den Hülsmanns wird auch angeboten, seinen eigenen Kürbis zu schnitzen. Eigentlich wird jedes Jahr ein großes Kürbisfest hier ausgetragen. Coronabedingt fällt es schon zum zweiten Mal aus. Aber der Besucheransturm ist dadurch nicht weniger, weiß Benedikt Hülsmann.

Wie schwer ist dieser Kürbis? Die Schätzfrage kann direkt auf dem Hof Hülsmann oder auf der Facebook-Seite des Landwirts beantwortet werden. Foto: Isabel Schütte

Rund 100 verschiedene Sorten bauen die Hülsmanns auf ihrem Acker an. Pischersmütze, Hokaido, Kalebassen oder einfach nur die Halloween-Kürbisse. Jeder Kürbis wird bei den Hülsmanns von Hand geerntet. Auch Hülsmanns Vater Ludger ist immer noch mit von der Partie und unterstützt wo er kann. Die Unkrautbekämpfung im Frühjahr macht dabei die meiste Arbeit, denn Chemie in Form von Pflanzenschutzmitteln ist hier tabu.

Noch bis November werden die Kürbisse von Hülsmanns verkauft – bis auf einen. Bei einem Exemplar muss das Gewicht geschätzt werden. Zu erledigen ist dieses auf der Facebook-Seite der Familie Hülsmann oder vor Ort auf dem derzeit bunten Kürbishof der Familie.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Kurz notiert: Fotoreise – Spaziergang für Trauernde – Pilgertreff

Werne. Die Fotoreise durch Alt-Werne geht auch im April 2024 weiter. Zu Mittwoch, 25. April, laden der Heimatverein und Flemming N. Feß, Leiter des...

UWW-Antrag: Gemeinnützige Arbeiten für Asylbewerber

Werne. In einem Antrag an die politischen Gremien schlägt die UWW vor, Asylbewerbern nach Paragraph 5 des Asylbewerber-Leistungsgesetztes (AsylbLG) gemeinnützige Arbeiten in Werne anzubieten,...

BSV lädt zum Salinenfest ein – zuvor wird der neue Kinderkönig gesucht

Werne. Am kommenden Samstag (27. April 2024) feiert der Bürger-Schützenverein Werne sein 2. Kinderschützenfest in der über 370-jährigen Tradition des Vereins. Nachdem im letzten Jahr...

Pastorale Landschaft ändert sich – Auftaktveranstaltungen

Lünen/Werne/Cappenberg. Die Pfarreien St. Marien Lünen, St. Johannes Ev. Cappenberg und St. Christophorus Werne laden zu ihren Auftaktveranstaltungen im Pastoralen Raum ein. Diese wichtigen...