Mittwoch, Mai 22, 2024

In eigener Sache: WERNEplus macht aus dem Home-Office weiter

Anzeige

Werne. Auch an WERNEplus ist die Corona-Pandemie bislang nicht spurlos vorbei gegangen. Aufgrund des hohen Infektionsrisikos konnten wir nie als Team zusammen in unserer Redaktion im Bauhaus 1929 an der Steinstraße 14 arbeiten.

Daher haben wir uns entschlossen, die Bürogemeinschaft mit BTW Marketing zum 31. Dezember 2021 zu beenden und ins Home-Office zu wechseln. Wir danken Inhaber Michael Szopieray und seinem Team für die kollegiale Zusammenarbeit in der Bürogemeinschaft und sein Verständnis.

- Advertisement -

Aber selbstverständlich macht WERNEplus weiter. Unsere Redakteur/innen berichten wie gewohnt täglich über das Geschehen in Werne als Online-Tageszeitung und monatlich in unserer gedruckten Ausgabe – nur ab sofort ausschließlich aus dem Home-Office heraus, um uns und unsere Familienangehörigen zu schützen.

Fortan erreichen Sie uns, liebe Leserinnen und Leser, unter Telefon 0163 / 630 2505 oder E-Mail info@werne-plus.de

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Mann entblößt sich vor Frau am Kanal – Polizei erhofft sich Hinweise

Bergkamen/Rünthe. Eine 29-jährige Bergkamenerin war am Dienstag (21.05.2024) gegen 14.30 Uhr auf ihrem E-Scooter von der Arbeit in Werne in Richtung Rünthe unterwegs, als...

TV Werne bietet wieder Wasserball für Mädchen und Jungen an

Werne. Ab sofort bieten die Wasserfreunde des TV Werne interessierten Jungen und Mädchen im Alter von neun bis 15 Jahren an, Wasserball als Mannschaftssportart...

Berufskolleg Werne – Grüße aus Österreich

Werne. Im Rahmen des breitgefächerten Austauschprogramms Erasmus+ am Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg in Werne weilt zur Zeit eine 16-köpfige Schülergruppe aus dem Bereich der Berufsfachschule Farb- Raumgestaltung...

„Wernutopia“ findet auch 2024 statt – Zirkus in den Herbstferien entfällt

Werne. Trotz städtischer Haushaltssorgen wird am Sommerferienprogramm "Wernutopia" nicht gerüttelt. Dagegen findet das Zirkusprojekt in den Herbstferien nicht statt. Doch im Jugendhilfe-Ausschuss stellten die...