Dienstag, April 16, 2024

Kita Maria Frieden feiert Richtfest: Anbau liegt voll im Zeitplan

Anzeige

Werne. „Dass zu wenig Platz im Hause hier in Zukunft nicht mehr existier‘, mög‘ dieser Bau gar schnell gedeih’n und bald ein Hort den Kindern sein.“ Hoch oben vom Gerüst des Rohbaus verlas Pfarrdechant Jürgen Schäfer den Spruch zum Richtfest.

Eltern, Kinder, Handwerker und Vertreter der Kirchengemeinde St. Christophorus waren auf dem Gelände der Kindertagesstätte Maria Frieden zusammengekommen, um die Vollendung des ersten Bauabschnitts zu feiern. Bis zum Sommer 2022 soll der Anbau an die Kindertagesstätte Maria Frieden bezugsfertig sein.

- Advertisement -

„Wir sind voll im Fahrplan, und ich erwarte auch keine größeren Schwierigkeiten“, macht Bauleiter Dietmar Katzmarski Hoffnung auf die pünktliche Fertigstellung. Vor Weihnachten wird das Dach komplett fertig, Ende Januar sollen die Fenster eingebaut werden, nennt Architekt Matthias Schade vom Büro Eichhorst und Schade in Hamm die nächsten Schritte.

Witterungsunabhängig können anschließend im Inneren die Ausbauarbeiten vorgenommen werden. „Von der Gestaltung, der Farbe, den Materialien und der Dachform haben wir uns an das bestehende Gebäude angepasst“, nennt Schade die Planungsziele.

Große Fensterflächen sorgen für viel Licht im neuen Gruppenraum. Mit dem Baufortschritt zufrieden sind (v.l.) Architekt Matthias Schade, Bauleiter Dietmar Katzmarski, Verbundleiterin Steffi Heider und Einrichtungsleiterin Beate Bunse. Foto: MSW

Viele Gäste nutzten die Gelegenheit und besichtigten die Räume im Rohbau. Begeistert waren sie von den großen Fensterflächen. Die hellen und offenen Räume sind bis zum Dach geöffnet. Die Fertigstellung des im rechten Winkel an das bestehende Kindergartengebäude angeschlossenen Erweiterungstrakts kann Kita-Einrichtungsleiterin Beate Bunse kaum noch erwarten. Zusammen mit ihren zehn pädagogischen Mitarbeiterinnen werden derzeit in drei Gruppen 54 Mädchen und Jungen betreut. Wegen der beengten Verhältnisse muss im nahe gelegenen Pfarrheim ein Raum als Bewegungsraum genutzt werden. „Das ist gerade in Corona-Zeiten ein großer Aufwand“, sagt Bunse.

Im Sommer könnte das zweijährige Provisorium dann endlich zu Ende gehen, wenn die 190 Quadratmeter im Erweiterungsbau zur Verfügung stehen. Neben einem großen Gruppenraum sind im 12 mal 15 Meter großen Anbau auch ein Schlaf- und ein Wickelraum sowie Sanitäranlagen untergebracht. Außerdem wird der Personalraum in den Neubau verlegt. 

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Pedelec-Training für TOP 50 des Werner SC kommt gut an

Werne. „Jetzt sind wir fit für die anstehende Fahrradsaison“, so äußerten sich zum Schluss die Teilnehmer am Pedelec-Training, das die Verantwortlichen den Mitgliedern der...

Dr. Katharina Lindpere verstärkt Hausarztpraxis in Herbern

Herbern. Die Versorgungssituation im Bereich der Hausärzte in Herbern entspannt sich weiter. Nachdem im September 2023 Dr. Sabine Lohmann und Birgit Edsen in den Ruhestand...

Angebranntes Essen auf dem Herd: Feuerwehr eilt zur Vinzenztraße

Werne. Ein ausgelöster Rauchmelder in der Vinzenzstraße alarmierte den Löschzug 1 Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr Werne am Montagmittag (15.04.2024) um 11.30 Uhr. Bewohner des Mehrfamilienhauses...

Ersatz für entnommene Bäume im Stadtgebiet

Werne. "Wenn Bäume wegmüssen, tut das immer weh. Denn vor allem alte Bäume sind echte ökologische Alleskönner: Sie spenden nicht nur Schatten und kühlen...