Samstag, April 20, 2024

Netzwerkerinnen bereiten den Frauentag 2022 in Werne vor

Anzeige

Werne. Das Programm rund um den Frauentag am Mittwoch, 8. März 2022, ist in Arbeit. Zum zweiten Mal tagte in der vergangenen Woche dazu das „Netzwerk Internationaler Frauentag“.

Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Werne, Monika Eichmanns, hatte zu dem Netzwerk-Treffen eingeladen, für das der Kulturverein Flöz K seine Räume zur Verfügung gestellt hatte. Und nicht nur das. Auch am Programm des Frauentages wolle man sich mit einer Filmvorführung von „Die Unbeugsamen beteiligen“, schilderte Stephanie Kaltenborn vom FlözK-Team. Der Film erzählt die Geschichte der Frauen in der Bonner Republik, die sich ihre Beteiligung an den demokratischen Entscheidungsprozessen buchstäblich erkämpfen mussten.

- Advertisement -

Neben einer Vorschau auf erste Programmpunkte ging es den Netzwerkerinnen vor allem auch darum, weitere Frauen für die Aktionen rund um den Frauentag zu interessieren und zum Mitmachen zu bewegen. „Gemeinsam etwas auf die Beine stellen“, lautet folglich die Devise der Frauen, die darauf hoffen, dass gerade auch junge Frauen Ideen und Aktionen beisteuern. Im Frauentag-Netzwerk sind unter anderem das Familiennetz Werne, die Theatergruppe „Die Kaktusblüten“, der Eine-Welt-Laden, Lesewelt Werne e.V., Kulturverein FlözK, Mediensprecherin Aloisia Kreienbaum vertreten.

Die Kaktusblüten werden am Wochenende (11./. 12. März) ihr neues Programm vorstellen, kündigte Irmgard Schlierkamp an. Gewohnt spitz, kreativ und humorvoll werden sich die Kaktusblüten die Werner Lokalpolitik in den kabarettistischen Blick nehmen.

Der Verein Lesewelt Werne e.V. will über die politische Frauenbewegung zu Beginn des 20. Jahrhunderts und den mutigen Kampf der Frauenrechtlerinnen berichten, schilderten Anette Haider und Anke Walters. Die zertifizierte Mediensprecherin und Lesewelt-Mitglied Aloisia Kreienbaum wird in der Familienbildungsstätte einem Schnupper-Workshop zur Stimmbildung „Frauen eine Stimme“ geben.

Das Familiennetz Werne will den Frauentag nutzen, um die Räumlichkeiten am neuen Standort am Neutor 5 vorzustellen, berichtete Leiterin Bettina Stilter.

Mit zwei Beträgen möchte das Team des Eine-Welt-Laden am Frauentag auf interessante internationale Frauenprojekte aufmerksam machen, schilderte Constanze Rauert. Ziel des 2004 gegründeten Vereins „Häuser der Hoffnung e.V.“ in Mali (Westafrika) ist es, Mädchen eine gute Schulausbildung zu ermöglichen. Die Frauenorganisation La Surenita in Honduras (Mittelamerika) ist ein Projekt, das die berufliche Selbstständigkeit von Frauen fördert.

Das nächste Treffen des Frauen-Netzwerks ist am Donnerstag, 9. Dezember, um 18 Uhr ebenfalls im FlözK. Gleichstellungsbeauftragte Monika Eichmanns, Tel. 02389/ 71-222; Email: m.eichmanns@werne.de

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Reitertage trotzen dem Wetter – Sonntag das große S****-Springen

Werne. Die Lenklarer Reitertage laufen seit einer Woche. Trotz der teilweisen Sperrung der B54 ist die Anlage am Martinsweg 4 für Reiterinnen und Reiter...

Jugendlicher lacht die Polizei aus – Die zeigt ihm dann seinen Haftbefehl

Dortmund. Anders als erwartet endete für einen 13-jährigen Jungen und einen 15-jährigen Jugendlichen am Donnerstag (18.4.2024) ein Einsatz der Polizei. In einem Linienbus mit dem...

Lesetipp der Woche: Geschichte über Trauer und den Trost der Erinnerung

Werne. Es ist Samstag. Zeit für den wöchentlichen Lesetipp von Bücher Beckmann, präsentiert von WERNEplus: Das Geschenk des Elefanten - in lieber Erinnerung an...

22. Werner Stadtlauf nur mit einer Neuheit – Degenhardt folgt auf Böhle

Werne. "Mit einem Pott Kaffee in der Eisdiele", so Dirk Böhles Antwort auf die Frage, wo er am 8. Juni 2024 ist, wenn der...