Montag, April 22, 2024

49. Otto-Wendler-Fußballspiel: „Werner Allstars“ namhaft besetzt

Anzeige

Werne. Tradition verpflichtet: Bereits zum 49. Mal treffen Sim-Jü Schausteller und Werner Allstars beim Fußball aufeinander. Anstoß ist heute (21. Oktober) um 16 Uhr im Sportzentrum Dahl.

Die Verantwortlichen hoffen, den starken Reinerlös des Benefiz-Spiels vom vergangenen Jahr von insgesamt über 3.200 Euro diesmal toppen zu können. 2021 wurde übrigens die 70.000er Euro-Spendenmarke geknackt. Gespielt wird diesmal erneut für das Kapuzinerkloster sowie für die „Werner Tafel“. Darüber hinaus soll auch dem Sim-Jü-Sonderfond wieder ein Teilbetrag zugeführt werden.  

- Advertisement -

Inzwischen steht der Kader der „Werner Allstars“, die von Bürgermeister Lothar Christ angeführt werdem, fest. Obwohl die Schausteller ihr Team in den letzten Jahren spektakulär mit jungen Nachwuchskräften aufgerüstet haben, halten die Werner an ihren bewährten Kräften fest. Hubert Hüppe wird wieder den Deutschen Bundestag vertreten und gemeinsam mit seinem Sohn Nikolaus auflaufen. „Allstars-Sportdirektor“ Dr. Luitger Honé ist zuversichtlich, dass er gemeinsam mit Trainer Thomas Berndsen wieder das stärkstmögliche Team zusammengestellt hat und setzt auf Sieg.

Stark vertreten ist wieder die Werner Kaufmannschaft mit dem Dreierpack aus Kalle, Niels und Max Klimecki sowie Alexander Steinkuhl, Hendrik Telgmann und Ernst Wenner. Die Presse wird vertreten von WA-Sportredakteur Rainer Gudra und vom Stadtmarketing kommt dessen Chef Lars Werkmeister erneut zum Einsatz. Unverzichtbarer Keeper ist erneut Thomas Gebhardt.

Sportdirektor Dr. Luitger Honé (rechts) hat wieder ein starkes Team zusammengestellt. Archivfoto: Wagner

Auch mit dabei: Frederic Honé, Jörg Jasper, Sven Linnemann, Lars Müller, Henrik Schmidt, Markus Schnatmann, Joel Simon und natürlich Manfred Tapken, Doppeltorschütze im vergangenen Jahr.

Laufen die Schausteller in zu starker Formation auf, hat Wernes Trainer Bernbdsen noch den einen oder anderen Trumpf in der Hinterhand wurde gemunkelt – schließlich ist während der ganzen Spielzeit „fliegender Wechsel“ angesagt. Apropos Schausteller: Auch vor dem 49. Sim-Jü-Spiel (ein Dauerbrenner, wie er bei keiner anderen Kirmes jemals erreicht wurde) halten sie sich wieder bedeckt. Aus Otto Wendler jun. war zumindest kein Wort in Hinsicht auf seine Mannschaft oder einzelne Kräfte herauszubekommen.

Im Dauerregen setzten sich die Werner Allstars (rot) im vergangenen Jahr verdient mit 3:1 durch. Archivfoto: Wagner

Als Schiris fungieren Goran Vukovic, Max Wagenknecht und Cafér Yilmaz, die den Spaßfaktor des Spiels hoffentlich nicht außer Acht lassen. Kommentator vom Spielfeldrand aus ist wieder Klaus „Achel“ Wortmann.

Am Rande des Spielfelds werden viele Sim-Jü-Bummelpäcken verlost und für den guten Zweck wird Gottfried Forstmann als Kiepenkerl mit Heidelore Fertig-Möller unterwegs sein. Bierwagen, Kaffeebude und Würstchenstand werden von zahlreichen Helferinnen und Helfer rund um Kirsten Schulz betrieben – es ist also bestens auch für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt. Bliebe noch zu erwähnen, dass auch Pfarrdechant Schäfer und der neue Guardian des Kapuzinerklosters, Pater Norbert, ihr Erscheinen zugesagt haben.                     

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

„Frauenpower“ beim Großen Preis in Lenklar: Katharina von Essen siegt

Werne. Katharina von Essen ist die sportliche Heldin der Lenklarer Reitertage. Mit einem überwältigenden schnellen Bilderbuchritt setzte sich die Amazone beim Großen Preis auf...

SV Stockum verpasst Sieg im Top-Duell – Neuzugang Lukaszyk trifft

Stockum. Der SV Stockum hat im Duell Dritter gegen Vierter einen wichtigen Zähler erkämpft, verpasste es aber, nach Punkten mit TIU Rünthe auf dem...

Werner SC siegt und ist unbeirrt auf dem Weg zur Meisterschaft

Werne. Der Werner SC hat das Spitzenspiel beim VfL Kamen vor rekordverdächtiger Kulisse mit 3:1 (1:0) gewonnen und sich damit vier Spieltage vor dem...

Algan bricht den Bann: Eintracht siegt nach elf Jahren wieder in Mark

Werne. Die schwarze Serie hat ein Ende. Elf Jahre lang konnte Eintracht Werne nicht beim VfL Mark gewinnen. An diesem Wochenende klappte es. Maßgeblichen...