Donnerstag, Mai 30, 2024

AFG Werne: Turbulente Reise zum Schüleraustausch in die USA

Anzeige

Werne/Bowling Green. Nach drei Jahren Pandemie-Pause sind seit Mitte November wieder 16 Schülerinnen und Schüler vom Anne-Frank-Gymnasium Werne in den Südstaaten der USA unterwegs, um den Schüleraustausch mit der Stadt Bowling Green mit persönlichen Begegnungen aufleben zu lassen.

Dass bei der großen Reise längst nicht alles nach Plan gelaufen ist, lässt sich in den höchst unterhaltsamen und detailreichen Schilderungen der begleitenden Lehrerinnen Heike Armbrust und Birgit Berendes nachlesen.

- Advertisement -

Nach Meinung der WERNEplus-Redaktion ist der Mehrteiler, der auf der Homepage des städtischen Gymnasiums nachzulesen ist, ideales Lesefutter, nicht nur für die Angehörigen und Freunde der Reisegruppe, die am späten Mittwoch, 30. November, die Rückkehr ihrer Lieben in Werne erwarten.

In den authentischen Erzählungen geht es unter anderem um Probleme schon bei der Sicherheitskontrolle vor dem Flug über den großen Teich, als drei Jugendliche aus der Gruppe aufgrund der extra großen Powerbanks in ihrem Handgepäck erst einmal von den begleitenden Lehrerinnen beim Sicherheitspersonal „ausgelöst“ werden mussten.

Ob bei den Sicherheitskontrollen oder bei verpassen Flügen – die Jugendlichen brauchten auf der bisherigen Reise oftmals viel Geduld. Foto: Privat

Von wetterbedingt verpassten Flügen, hitzigen Diskussionen am Flughafen, im Not-Hotel vergessenen Ausweis-Unterlagen, ungewöhnlichen Problemen beim Start des Flugzeugs und verloren gegangenen Koffern – bis zur Ankunft an der Greenwood High School in Bowling Green hat die Gruppe Dinge erlebt, die locker einen 90-minütigen Spielfilm unter dem Motto „Pleiten, Pech und Pannen“ füllen würden.

Fast Food kann nach vielen Strapazen überaus glücklich machen, wie dieses Foto beweist. Foto: Privat

Das eigentliche Ziel der Reise, tiefe Einblicke in den amerikanischen Schulalltag zu erhalten, sollte aber dennoch trotz aller Hindernisse noch gelingen. „Die AFG-Teens haben ihre Aufgabe großartig erfüllt und sich als sehr gute Botschafter ihres Landes, ihrer Stadt und ihrer Schule gezeigt“, berichtet Heike Armbrust.

Die bisherigen Reiseberichte finden Sie auf https://afg-werne.de/afg/

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

1:2-Pleite in Bochum: Erneuter Rückschlag für TV-Hockeyherren

Werne. Nur ein Punkt aus den vergangenen drei Spielen: Den Hockeyherren des TV Werne scheint auf der Zielgeraden der Saison 2023/24 die Puste auszugehen....

Erste-Hilfe-Kurs für Kolping-Zeltlagerjugend ein Erfolg

Werne. Am vergangenen Samstag (25.05.2024) nahmen 15 Mitglieder der Kolpingjugend an einem Erste-Hilfe-Kurs in Vorbereitung auf das Zeltlager der Kolping- und Klosterjugend Werne teil. Geleitet...

„UNgefiltert“ – Polizei kommt mit den Menschen ins Gespräch

Werne. Mehr als 200 Tassen Kaffee, Tee, Latte Macchiato und Kakao sind am Dienstag (28.05.2024) in Werne über die Theke des Cafemobils gegangen. Und...

RWE plant wasserstofffähiges Gaskraftwerk in Stockum

Stockum. RWE plant, an eigenen Kraftwerksstandorten wasserstofffähige Gaskraftwerke zu errichten, um so zum Gelingen des Kohleausstiegs bis 2030 beizutragen. Nach Weisweiler im Rheinischen Revier...