Donnerstag, April 25, 2024

Besondere Religions-Projekte am AFG im Advent

Anzeige

Werne. In den vergangenen Wochen hat sich ein Religionskurs der Klasse 8 am Anne-Frank-Gymnasium unter der Leitung von Shirley Herla mit der Installation einer Weihnachtskrippe beschäftigt.

Nach einer kurzen Einführung von Michael Reckmann, Diakon der evangelischen Gemeinde Werne, der sich mit großem Engagement diesem Projekt angeschlossen hat, ging es an die Arbeit. So mussten Ortsschilder gebastelt, Texte zum Weihnachtsevangelium verschriftlicht und Lichter installiert werden.

- Advertisement -

Mit viel Freude ordneten die Schülerinnen und Schüler Krippenfiguren aus den 1950er Jahren an und schmückten die Krippe mit Stroh und Tüchern. „Es hat Spaß gemacht, das Projekt selbstständig durchzuführen und eigene Ideen umzusetzen“, lobt Schülerin Stella Heinrich. Noch bis zu den Weihnachtsferien wird die Geschichte für alle Interessierten ausgestellt sein.

Besonders dabei ist: Die Schülerinnen und Schüler bewegen die Krippenfiguren wöchentlich, sodass der Weg von Nazareth nach Bethlehem verfolgt werden kann. „Das Projekt ist für die gesamte Schulgemeinde gedacht, sodass sich alle an die Geschichte erinnern können und darüber in einem gemeinsamen Austausch kommen“, erklären die Schüler Timm Niewiem und Phil Weniger. Mit diesem Projekt läutet der Religionskurs den Advent ein und bringt Besinnlichkeit in das AFG. 

Ein anderes langfristiges Projekt bringt die evangelischen und katholischen Religionskurse der sechsten Klassen des AFG nach draußen: Sie machten sich zu Fuß auf den Weg zu den Kirchen Martin Luther und Maria Frieden. 

Auf dem Plan standen keine typischen Kirchenführungen oder Gottesdienste. Vielmehr ging es um einen performativen Religionsunterricht, der eigenständige erfahrungsorientierte Wahrnehmungen fördert. Die Schülerinnen und Schüler gingen selbstständig auf Erkundungstour und führten verschiedene kleine Wahrnehmungsübungen allein und in Kleingruppen durch. So stellten sie sich in Kleingruppen Orte im Kirchenraum vor, die sie für besonders interessant empfinden. Sie beschrieben sich dazu gegenseitig Gegenstände, die sie noch nicht kennen und gerne kennenlernen möchten und fotografierten sie gemeinsam mit ihren iPads.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Fotoschau der ZwAR-Gruppe belebt Partnerschaft mit Poggibonsi

Werne. Wie, „Poggibonsi“? Wie, „Werne“? Licht in diese Fragezeichen wollen die Hobbyfotografen aus den beiden Partnerstädten mit ihrer gemeinsamen Fotoausstellung bringen, die am Dienstag...

72-Stunden-Aktion: Landjugend verschönert Horster Kita

Horst. 20 engagierte Jugendliche und junge Erwachsene der Landjugend-Ortsgruppe Werne-Stockum nutzten die deutschlandweite 72-Stunden-Aktion des Bundesverbandes katholischer Jugendverbände (BDKJ) am vergangenen Wochenende, um das...

Sparkasse passt Filialnetz an – Kundenberatung unter einem Dach

Werne. Die Hauptstelle der Sparkasse an der Lippe am Markt ist künftig die zentrale und einzige Anlauflaufstelle für die Kundinnen und Kunden des Kreditinstituts...

Stempelaktion zum Genussfrühling: E-Bike und SoleCard Platin verlost

Werne. Vier von sechs Hauptpreisen der Werner Thaler-Aktion 2023 gingen Anfang des Jahres an die glücklichen Gewinnern. Ein E-Bike sowie eine SoleCard Platin kamen...