Mittwoch, April 17, 2024

Bürgermeister Christ lobt vorbildlichen Feuerwehr-Einsatz

Anzeige

Werne. Unruhige Tage liegen hinter den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Werne, nachdem die drei Sturmtiefs „Ylenia“, „Zeynep“ und „Antonia“ die Lippestadt in der vergangenen Woche mit Windgeschwindigkeiten jenseits der 120 km pro Stunde und Unmengen von Regen heimgesucht haben.

„Drei heftige Stürme in dieser Intensität und über mehrere Tage und Nächte hinweg stellten fraglos eine immense Belastung für alle Feuerwehrleute dar“, hatte bereits Feuerwehr-Chef Thomas Temmann berichtet. Bürgermeister Lothar Christ sieht es ähnlich: „Was einmal mehr in den letzten Tagen an persönlichem Einsatz und vorbildlichem Engagement gezeigt wurde, ist wahrlich nicht selbstverständlich.“ Umso mehr, da es durch das dutzendfache Eingreifen der Feuerwehr gelungen sei, größere Schäden und langfristigere Behinderungen zu vermeiden.

- Advertisement -

Abschließend bleibe festzustellen, dass Werne Glück gehabt und der Sturm nicht mehr angerichtet habe. „Das Glück des Tüchtigen“, befand Bürgermeister Christ, der es sich nicht nehmen ließ, im Rahmen eines Besuches in der Feuerwache allen Kameradinnen und Kameraden einen mit süßen Leckereien gefüllten Präsentkorb zu überreichen und sich auf diesem Wege noch einmal „nachhaltig“ zu bedanken.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

EM-Vorbereitung: Übung am Gefahren-Abwehrzentrum

Kreis Unna. Am 14. Juni startet die Fußball-Europameisterschaft in Deutschland. Vier der zehn Spielorte liegen in NRW. Darauf bereitet sich das Land vor, und...

„Very British“: Kammerchor Haltern in St. Christophorus zu Gast

Werne. Auf Einladung der Stiftung Musica Sacra Westfalica ist am Sonntag, 5. Mai, um 17 Uhr der Kammerchor Haltern zu Gast in der Werner...

Zuvor vermisste 15-Jährige aus Bergkamen ist wieder da

Aktualisiert 16.04.2024 - 16 Uhr Bergkamen. Die Öffentlichkeitsfahndung nach einer 15-jährigen Jugendlichen aus Bergkamen von heute (16.04.2024) wird hiermit zurückgenommen. Das Mädchen konnte wohlbehalten angetroffen...

Fotoclubs 3 ASA: Poggibonsi und Werne ins Bild gerückt

Werne/Poggibonsi. Dass Werne mit Poggibonsi, der italienischen Stadt in der Toskana partnerschaftlich verbunden ist, dürfte nicht allen Werner/innen bekannt sein. Denn anders als der...