Freitag, April 12, 2024

Latein-Theater am AFG: Volles Haus und viel Applaus

Anzeige

Werne. Nach zweijähriger Bühnenabstinenz fand am Montagabend (04.04.2022) in der Mensa des Anne-Frank-Gymnasiums wieder eine lateinische Theateraufführung statt.

Vor vollbesetzten Publikum gaben alle fünf beteiligten Schülergruppen ihr Bestes und hauchten der angeblich toten Sprache Latein wieder viel Leben ein. Angefangen mit den Schülern und Schülerinnen, die erst seit einem guten halben Jahr Latein lernen, bis hin zu denen der EF, die bald ihr Latinum erwerben, bewiesen alle Schülerinnen und Schüler schauspielerisches Talent und sprachliche Begabung.

- Advertisement -

Das Publikum wurde von den Siebtklässlern so über das Treiben in den römischen Thermen aufgeklärt oder von der 8a/d darüber informiert, wie bei den alten Römern ein besonderes Fest ablief. Etwas Besonderes war dieses Mal sicherlich das von der 8c einstudierte englische Stückchen „Romans Return“, bei dem es allerdings auch um drei Römer ging, die sich im heutigen England zurechtfinden müssen. Hier brillierte Adrian Effenberger in der Rolle des Quintus Lavinius Timidus. Zu diesem Stück gehörte auch eine Tanzeinlage.

Die Darsteller/innen genossen es sichtlich, ohne Maske agieren zu können. Foto: Berendes

Die beiden Lateinlehrerinnen Birgit Berendes und Gabi Sonntag, die den Abend vorbereitet hatten, waren mit der Resonanz mehr als zufrieden. „Angesichts der im Moment etwas angespannten Omikron-Lage und auch angesichts des sehr schlechten Wetters hatten wir mit so vielen Zuschauern gar nicht gerechnet“, gab Berendes zu. „Wir mussten zu den 200 Stühlen, die wir in der Mensa aufgestellt hatten, noch zwei zusätzliche Reihen aufbauen, damit alle sitzen konnten.“

Die Darsteller genossen es sichtlich, ohne Maske agieren zu können. „So schön laut waren die Schauspieler, die bei den Proben ja nur mit Maske spielen konnten, nie zu hören gewesen“, stellte auch Sonntag erfreut fest.

Die schauspielerischen Leistungen der Mädchen und Jungen begeisterten das Publikum. Foto: Berendes

Von den Eltern gespendete Delikatessen sorgten in der Pause neben dem geistigen Genuss, den dieser Abend bot, auch für leibliche Genüsse. Auch Schulleiter Marcel Damberg, der die Premiere aufmerksam verfolgte, zeigte sich anschließend begeistert. „Es tut gut, endlich einmal wieder Schüler auf der Bühne agieren zu sehen. Schule ist so viel mehr als nur Formeln lernen oder Vokabeln pauken, auch Kunst, Musik und die Darstellenden Künste gehören zu einem lebendigen Schulleben und zeigen auf eindrucksvolle Weise, welche vielfältigen Talente in den Schülern und Schülerinnen stecken“, stellte er fest.

In diesem Zusammenhang verwies er am Ende des Abends auch darauf, dass weitere künstlerische Aufführungen bald nach den Osterferien folgen werden, so zum Beispiel der Musikabend der Unter- und Mittelstufe am 5. Mai und die Jubiläumsrevue der Oberstufe am 13. und 14. Mai.

Bereits am Donnerstag gibt es eine Wiederholung der Spectacula Latina am Anne-Frank-Gymnasium. Foto: Berendes

Zunächst aber steht am Donnerstag die Wiederholung der Spectacula Latina auf dem Programm, so dass alle, die bei der Premiere nicht dabei sein konnten, eine weitere Gelegenheit haben, in die Antike und die Sprache Latein einzutauchen und die Spielfreude der jungen Akteure, die in die Rolle eines Daedalus (Felix Müller) und Icarus (Mika Thiemann) oder eines Theseus (Julian Neuhaus) und des Minotaurus schlüpfen, bewundern zu können. Der Abend beginnt um 18.30 Uhr in der Mensa und dauert zwei Stunden.

Der Eintritt beträgt 3 Euro für Erwachsene und 1,50 Euro für Schüler und Studierende.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Vielseitigkeitsreiter des RuFV Werne starten erfolgreich in die Freiluftsaison

Werne. Vom 6. bis 7. April 2024 fanden in Olfen-Vinnum wie jedes Jahr die „Vinnumer Geländetage“ statt, eines der ersten Vielseitigkeits-Freiluftturniere nach der Winterpause....

Größtes Bauvorhaben bei Böcker: Spatenstich für zweiten Abschnitt

Werne. Seit Herbst 2021 investiert Böcker mit einem umfangreichen Neubauprojekt in eine zukunftsweisende Infrastruktur am Firmensitz in der Lippestraße. Es entstehen neue Produktionsflächen mit...

Musikkabarett-Show mit Thomas Hecking im Kolpinghaus

Werne. "Unscha(r)fes zwischen Wahn und Sinn“ - so ist der Name des Programms, das Konstrukteur und Folkmusiker Thomas Hecking am Samstag (13.04.2024) live im Kolpinghaus...

Werne trauert: Kapuzinerpater Fredegand Köhling gestorben

Werne. Nach der Beisetzung von Pater Wolfgang Drews findet binnen einer Woche die nächste Kapuzinerbeerdigung in Werne statt. Der am Montag dieser Woche verstorbene...