Sonntag, April 21, 2024

„Luisa ist hier“ auf Sim-Jü und bietet Frauen Schutz

Anzeige

Werne. Wirst Du von jemandem bedrängt oder bedroht? Fühlst du dich gerade nicht sicher? Überschreitet dein Date deine Grenzen oder wirst du sexuell belästigt? Dann hilft die Frage: „Ist Luisa hier?“

Denn mit diesem Code können Mädchen und Frauen dem Personal in Kneipen und Clubs signalisieren, dass sie sich gerade in einer Situation befinden, in der sie sich unwohl oder unsicher fühlen und Hilfe benötigen. Zu solchen Situationen kann es in Kneipen und Clubs und eben auch bei Großveranstaltung wie zu Sim-Jü immer wieder kommen.

- Advertisement -

Bereits zum dritten Mal unterstützen die Ausschank-Betriebe der Sim-Jü-Kirmes ebenso wie die Gastronomie vor Ort das niederschwellige und informelle Hilfsangebot für Frauen und Mädchen, kündigte die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Werne, Monika Eichmanns, jetzt im Mediengespräch zur Kirmes an.

Hintergrund ist die Kampagne „Luisa ist hier“, die von der Beratungsstelle des Frauen-Notruf-Münster e.V. 20216 entwickelt wurde und die seit 2017 auch vom Frauenforum im Kreis Unna e.V. umgesetzt wird. Seit 2019 stärkt „Luisa“ zu Sim-Jü das Sicherheitsgefühl von Frauen und Mädchen. Fühlen diese sich bedrängt oder unsicher, können sie nach den Luisa-Plakaten in Türkis und Pink Ausschau halten, mit denen die Ausschank-Betriebe auf das Hilfsangebot aufmerksam machen und in ihren Geschäften Informationsflyer auslegen.

Dann reagiert das Personal auf die Frage nach „Luisa“ umgehend mit Unterstützung und hilft Frauen und Mädchen diskret und anonym aus der Situation.

Die Betroffene kann selbst entscheiden, welche Hilfsmöglichkeiten sie in Anspruch nehmen möchte und sich zum Beispiel ein Taxi rufen lassen. Auch Verwandte, Freunde oder Freundinnen werden auf Wunsch kontaktiert.

Die Ausschank-Betriebe zeigten damit auch, dass sie sexualisierte Gewalt nicht akzeptieren, betonte Monika Eichmanns. Bürgermeister Lothar Christ ergänzte: „Das stärkt außerdem die Sensibilität in der Gesellschaft dafür, einfach Hilfe zu leisten.“ Sim-Jü sei seit jeher eine familienorientierte Kirmes, deshalb nehme man das Thema Sicherheit sehr ernst, hieß es sinngemäß.

Frauenforum Kreis Unna e.V. : Beratung für Frauen und Mädchen ab 14 Jahren. Persönliche Beratung und Terminvereinbarung möglich: montags und mittwochs 11 bis 12 Uhr, dienstags und donnerstags 15 bis 16 Uhr unter Telefon 02303 – 82202 möglich.

Hilfetelefon „Gegen Gewalt an Frauen“ unter 08000 117 016 oder unter www.hilfetelefon.de

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Drogenfund: Mann aus Werne attackiert Bundespolizisten

Werne/Gelsenkirchen. Am vergangenen Freitagabend (19. April) kontrollierten Bundespolizisten im Gelsenkirchener Hauptbahnhof einen Mann aus Werne. Dieser war damit jedoch nicht einverstanden, weigerte sich seine...

AWO lädt zum Kaffeetrinken ein – Veranstaltung auch am 1. Mai

Der AWO-Ortsverein Werne lädt nach dem Erfolg der Premiere jetz zum zweiten Kaffeetrinken am Freitag, 26. April, in die Hüsingstraße 3e ein. In gemütlicher Atmosphäre...

LippeBaskets verabschieden sich mit 100 Punkten von ihrem Publikum

Werne. Dank einer furiosen zweiten Halbzeit setzten sich die LippeBaskets Werne auch gegen BBA Hagen deutlich durch und sicherten sich vorzeitig die Vize-Meisterschaft. Es...

TV Werne lässt sich in Ennigerloh den Schneid abkaufen

Werne. Die Bezirksligahandballer des TV Werne haben ihr Auswärtsspiel beim TV Ennigerloh verloren. Nachdem die Sieben von Trainer Axel Taudien in der ersten Hälfte...