Dienstag, April 16, 2024

Marga-Spiegel-Schule setzt weitere Friedenszeichen

Anzeige

Werne. Angesichts des Kriegsgeschehens in der Ukraine und dessen vielfältigen Auswirkungen beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler der Marga-Spiegel-Schule (MSS) in und außerhalb des Unterrichts mit Zeichen der Solidarität und Anteilnahme sowie aktiver Unterstützung von Geflüchteten.

So helfen Lia, Fabian, Patrice und Laura mit einigen weiteren Neuntklässlern im Jugendzentrum JuWeL gegenüber der Schule beim Sortieren von Spenden, spielen mit ukrainischen Flüchtlingskindern, bereiten gemeinsam mit ihnen Speisen zu oder animieren zu sportlichen Aktivitäten.

- Advertisement -

Lia erzählt, dass sie sich sehr darüber freue, wenn sie helfen könne und auch Patrice bestätigt „ein gutes Gefühl“ bei seinem Einsatz für die Kriegsflüchtlinge. Darüber hinaus betont Laura: „Es ist zwar körperlich anstrengend, aber ich mache es gerne, um zu helfen!“

Bereits seit fast drei Wochen steht das Team des Jugendzentrums täglich ab 11 Uhr für geflüchtete Ukrainer zur Verfügung, um ein Kennenlernen, Austauschen und Kontakte zu ermöglichen oder Hilfe bei der Orientierung in der Werner Innenstadt sowie bei Behördengängen zu vermitteln.

Schülerinnen und Schüler der Klasse 7b malten ebenso wie eine Gruppe der bereits zugewanderten Kinder der MSS Friedenstauben, die den Besuchern der Schule nun im Eingangsbereich begegnen. Gerade die Jugendlichen mit eigener Fluchtgeschichte, die schon länger die MSS besuchen, können sich besonders gut in die Lage der ankommenden Flüchtlinge aus der Ukraine versetzen und wollen mit ihren Friedenswünschen auf unterschiedlichen Sprachen betonen, dass sich die Neuankömmlinge an der Marga-Spiegel-Schule willkommen und sicher fühlen können.

Getreu dem Schulmotto „MITEINANDER – VONEINANDER – FÜREINANDER“ stand so auch die gesamte Schüler- und Lehrerschaft in Form des „Peace“-Zeichens auf dem Schulhof zusammen, um eine Schweigeminute für die Opfer des Krieges in der Ukraine abzuhalten. Schüler des schulinternen Media.labs starteten ihre Drohne, um das imposante Luftbild aufzunehmen.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

EM-Vorbereitung: Übung am Gefahren-Abwehrzentrum

Kreis Unna. Am 14. Juni startet die Fußball-Europameisterschaft in Deutschland. Vier der zehn Spielorte liegen in NRW. Darauf bereitet sich das Land vor, und...

„Very British“: Kammerchor Haltern in St. Christophorus zu Gast

Werne. Auf Einladung der Stiftung Musica Sacra Westfalica ist am Sonntag, 5. Mai, um 17 Uhr der Kammerchor Haltern zu Gast in der Werner...

Zuvor vermisste 15-Jährige aus Bergkamen ist wieder da

Aktualisiert 16.04.2024 - 16 Uhr Bergkamen. Die Öffentlichkeitsfahndung nach einer 15-jährigen Jugendlichen aus Bergkamen von heute (16.04.2024) wird hiermit zurückgenommen. Das Mädchen konnte wohlbehalten angetroffen...

Fotoclubs 3 ASA: Poggibonsi und Werne ins Bild gerückt

Werne/Poggibonsi. Dass Werne mit Poggibonsi, der italienischen Stadt in der Toskana partnerschaftlich verbunden ist, dürfte nicht allen Werner/innen bekannt sein. Denn anders als der...