Mittwoch, April 24, 2024

Mitreißende Opern im OHRENforum der Fabi Werne

Anzeige

Werne. Bereits zum zwölften Mal findet in der Familienbildungsstätte das außergewöhnliche Format des OHRENforums statt, in dem die Teilnehmer in entspannter Atmosphäre das Wesen der Oper, nämlich ihre fesselnde Musik, bewusster wahrnehmen können.

Vier Opern werden zu hören sein, die der am Ende des 19. Jahrhunderts aufkommenden Strömung des sog. „Verismo“ folgen. Dort stehen keine Götter oder Könige mehr im Mittelpunkt, sondern vielmehr das „Wahre“ (ital. „vero“) mit „normalen“ Menschen des Alltags.

- Advertisement -

Den Anfang macht Pietro Mascagnis „Cavalleria rusticana“, in der die Protagonisten der dörflichen Bauernschaft Siziliens auf dramatische Weise von Liebe und Eifersucht singen.

Der Titel des neuen OHRENforums „La commedia è finita – Die Komödie ist zu Ende!“ ist Ruggero Leoncavallos „Pagliacci“ (Der Bajazzo) entnommen. Hier prallen Theatralik und unerbittliche Realität in einem folgenschweren Spiel von Schein und Sein aufeinander.

Im real-historischen Ambiente von Umberto Giordanos „Andrea Chénier“ werden neben dem Privaten auch gesellschaftlich-politische Umstände verhandelt, wenn im Paris der Französischen Revolution biografische Fakten des Dichters (1762-1794) verarbeitet werden und packende Musik ihn auf seinem tragischen Weg zur Guillotine begleitet.

Verismo pur bietet auch das Schicksal der französischen Schauspielerin Adriana Lecouvreur (1692-1730), der Francesco Cilea 1902 ein Operndenkmal setzte.

Die „realtà della vita“, die „Wirklichkeit des Lebens“ auf der Opernbühne mit authentischen Emotionen in voller Ausdruckspalette der Gesangsmelodik und effektvoller Orchestersprache ermöglicht diesem OHRENforum eine weitere Erlebnisdimension leidenschaftlicher „italianità“.

Die musikalische Vermittlung übernimmt wieder Dozentin und Musikerin Andrea Knefelkamp-West. Ihre Live-Klangbeispiele am Klavier sowie per CD und Video bieten eine „Anleitung zum Hören“, so dass beim ersten oder nächsten Opernbesuch die Musik (noch mehr) genossen wird! Noten- oder andere musikalische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Termine:

dienstags 15., 22., 29. März und 5. April

jeweils 18.00-20.15 Uhr (inkl. 1 Pause),

Gesamtgebühr 60,00 Euro

Anmeldung ab sofort unter 02389-400210 oder www.fbs-werne.de

Andrea Knefelkamp-West, studierte Akkordeonistin, Pianistin und Musikwissenschaftlerin, war langjährige Dramaturgin am Theater Dortmund. In zahlreichen Konzert- und Operneinführungen konnte sie dem Publikum musikalische Sachverhalte in lebendiger Weise veranschaulichen.

Weitere Infos: www.tutto-concerto.de

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Bewegender Abgang: Stan Overmann vom Werner SC verabschiedet

Werne. Kaum zu glauben, aber wahr: Thomas „Stan“ Overmann hat seine Ankündigung wahrgemacht und ist seit der Hauptversammlung des Werner SC nicht mehr der...

Kurz notiert: Fotoreise – Spaziergang für Trauernde – Pilgertreff

Werne. Die Fotoreise durch Alt-Werne geht auch im April 2024 weiter. Zu Mittwoch, 25. April, laden der Heimatverein und Flemming N. Feß, Leiter des...

UWW-Antrag: Gemeinnützige Arbeiten für Asylbewerber

Werne. In einem Antrag an die politischen Gremien schlägt die UWW vor, Asylbewerbern nach Paragraph 5 des Asylbewerber-Leistungsgesetztes (AsylbLG) gemeinnützige Arbeiten in Werne anzubieten,...

BSV lädt zum Salinenfest ein – zuvor wird der neue Kinderkönig gesucht

Werne. Am kommenden Samstag (27. April 2024) feiert der Bürger-Schützenverein Werne sein 2. Kinderschützenfest in der über 370-jährigen Tradition des Vereins. Nachdem im letzten Jahr...