Montag, April 22, 2024

„Nur“ 20 Einsätze: Sturmtief Zeynep trifft Werne nicht hart

Anzeige

Werne. Vergleichsweise harmlos ist das Sturmtief Zeynep in der Nacht von Freitag auf Samstag (18. Februar 2022) über Werne hinweg gezogen. Die Freiwillige Feuerwehr Werne zählte insgesamt 20 Einsätze.

„Der letzte Einsatz war gegen 23.30 Uhr beendet“, schilderte Feuerwehrmann Robin Nolting am Morgen danach eine ruhige Nacht für die Kameradinnen und Kameraden. Hauptsächlich mussten die Freiwilligen aufgrund von umstürzten Bäumen oder losen Gegenstände ausrücken.

- Advertisement -

In der Bonenstraße stürzte gegen 22 Uhr ein Bauzaun um. Außerem drohte das Hinweisschild zur Sanierung des Sportzentrums Dahl auf das Vereinsheim von Eintracht Werne zu treffen, weil es den Sturmböen nicht stand halten konnte. Und in Langern wehte der Wind eine PV-Anlage vom Dach.

Der Bauzaun in der Bonenstraße wurde Opfer einer heftigen Windböe. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Foto: Feuerwehr Werne

Das größte Glück hatte eine Autofahrerin, die auf der Südkirchener Straße unterwegs war. Direkt vor ihrem Wagen stürzte ein Baum um, die Frau fuhr auf, blieb allerdings unverletzt.

Ein ausführlicher Bericht folgt im Laufe des Tages.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

„Frauenpower“ beim Großen Preis in Lenklar: Katharina von Essen siegt

Werne. Katharina von Essen ist die sportliche Heldin der Lenklarer Reitertage. Mit einem überwältigenden schnellen Bilderbuchritt setzte sich die Amazone beim Großen Preis auf...

Werner SC siegt und ist unbeirrt auf dem Weg zur Meisterschaft

Werne. Der Werner SC hat das Spitzenspiel beim VfL Kamen vor rekordverdächtiger Kulisse mit 3:1 (1:0) gewonnen und sich damit vier Spieltage vor dem...

Algan bricht den Bann: Eintracht siegt nach elf Jahren wieder in Mark

Werne. Die schwarze Serie hat ein Ende. Elf Jahre lang konnte Eintracht Werne nicht beim VfL Mark gewinnen. An diesem Wochenende klappte es. Maßgeblichen...

Drogenfund: Mann aus Werne attackiert Bundespolizisten

Werne/Gelsenkirchen. Am vergangenen Freitagabend (19. April) kontrollierten Bundespolizisten im Gelsenkirchener Hauptbahnhof einen Mann aus Werne. Dieser war damit jedoch nicht einverstanden, weigerte sich seine...