Freitag, Juni 14, 2024

Parkplatz-Suche am Sim-Jü-Sonntag wird nicht leichter

Anzeige

Werne. Der verkaufsoffene Sonntag zusammen mit Sim-Jü sorgt bei den Händlern in der Innenstadt in der Regel für gute Geschäfte. Wer neben dem Kirmesbesuch größere Einkäufe plant, wird unter Umständen länger nach einem Parkplatz in der Nähe suchen müssen, denn das Parkhaus am Hornecenter bleibt an diesem Tag geschlossen.

Dies teilte eine Mitarbeiterin des Rossmann-Marktes in den Sozialen Medien mit. Ganz neu ist dieses Vorgehen nicht, denn auch in den vergangenen Jahren blieb der Parkplatz verschlossen, erinnert sich Werner Kneip vom Ordnungsamt.

- Advertisement -

„Es gibt Märkte, die ihre Parkplätze nicht verschließen, andere machen das“, sagt Kneip. Das Parkhaus am fast leerstehenden Einkaufszentrum hat zwar keine Einlassschranke mehr, verfügt jedoch über ein Scherengitter-Rolltor. „Wenn wir jetzt sagen würden, bitte öffnet das Parkhaus, dann müssten wir die Verkehrssicherungspflicht übernehmen. Das wäre personell während Sim-Jü aber gar nicht leistbar“, sagt Kneip.

Verkehrssicherungspflicht bedeutet, dass der Eigentümer oder der Verantwortliche das Grundstück und die Immobilie so unterhalten muss, dass Besucher nicht zu Schaden kommen. Wer die Verkehrssicherungspflicht missachtet, macht sich schadensersatzpflichtig. Das wolle die Stadt natürlich nicht riskieren. Als weitere Aufgabe käme noch eine anschließende Säuberung des Areals hinzu.

Das Parkhaus im Center an der Horne (rechts) mit seinen zahlreichen Plätzen ist am Sim-Jü-Sonntag keine Option. Foto: Wagner

Anders sahen die Öffnungszeiten im Center an der Horne an den Rosenmontagen aus, da war das Parkhaus geöffnet. „Allerdings hatten wir dann vor einigen Jahren mal einen Fall, dass die Leute den Hinweis übersehen hatten, wann das Parkhaus schließt. Das führte dazu, dass dann erst einmal jemand gefunden werden musste, der das Gitter wieder hochmacht“, erinnert sich Kneip.

Für Parkplatzsuchende hat Kneip noch einen guten Rat: „Geheimtipps gibt es leider nicht, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass es entspannter ist, sich in größerem Abstand zur Innenstadt einen Parkplatz zu suchen und dann zu Fuß in die Stadt zu gehen. Damit ist man dann meist auch schneller, als es direkt an mehreren Ecken im Zentrum zu probieren.“  

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

HFA: Zweistufiger Briefwahlmodus bei künftigen Bürgerentscheiden

Werne. In der Stadt Werne sollen künftige Bürgerentscheide in einem reinen zweistufigen Briefwahlverfahren durchgeführt werden. Diese mehrheitliche Beschlussempfehlung gaben die Mitglieder des Haupt- und...

Surfpark in Werne: Offenlage der Pläne lässt weiter auf sich warten

Werne. Um das Großprojekt SCNCWAVE/SURFWRLD ist es in den vergangenen Wochen ruhig geworden, nachdem der städtische Baudezernent Ralf Bülte Mitte März noch die Offenlage...

Online-Escape-Room: „120 Sekunden, was tun, wenn’s brennt?“

Werne. Die Feuerwehren haben zur Unterstützung einen innovativen Verbündeten in der Brandschutzprävention erhalten: das Online-Escape-Game "120 Sekunden, was tun, wenn's brennt". Dieses interaktive Spiel wurde...

Eröffnung am Freitag: Düt und Dat stellt neues Ladenlokal vor

Werne. Mit einem kleinen Sektempfang und Snacks eröffnet der Verein Düt und Dat e.V. am Freitag (14.06.2024) das neue Ladenlokal am Markt 23 (ehemals...