Donnerstag, April 18, 2024

„Wir für Werne“ will Mitglied im SCNCWAVE-Verein werden

Anzeige

Werne. Der Vorstand von „Wir für Werne“ (WfW) hat in seiner letzten Sitzung einstimmig beschlossen, dem in Gründung befindlichen Verein SCNCWAVE als Mitglied beizutreten. Darüber informiert Vorsitzender Michael Zurhorst in einer Pressemitteilung.

Bereits der Stadtrat hat mit großer Mehrheit für einen Beitritt der Stadt Werne gestimmt.

- Advertisement -

Zurhorst verweist in diesem Zusammenhang auf die Satzung von WfW, in der es heißt: Zweck des Vereins ist das gemeinschaftliche Eintreten im Interesse der Weiterentwicklung der Stadt Werne, um diese als Wohn-, Handels,- bzw. Gewerbestandort in ihrer Bedeutung für die Region weiter zu stärken.

Im Satzungsentwurf des zu gründenden des Vereins SCNCWAVE heißt es: Zweck des Vereins ist die Durchführung und Förderung von Forschung, Wissenschaft und Entwicklung insbesondere im Bereich des Hochwasserschutzes, der Umweltforschung, der Sicherheit, der Umwelttechnik, des Küsteningenieurwesens, des Wasser- und Anlagenbaus, der Energieerzeugung, maritimer Technik, der Geotechnik, des wasserbezogenen Sports und der Bildung in den vorgenannten Bereichen.

Der WfW-Vorstand ist überzeugt davon, dass der Zweck des Vereins SCNCWAVE verbunden mit der Intention, diesen Zweck in der geplanten Anlage auf der Zeche Werne zu entwickeln, genau den Zweck von „Wir für Werne“ zur Stärkung des Standortes Werne widerspiegelt, heißt es weiter.

Mit einer solchen Forschungseinrichtung würde Werne ein überregionales Alleinstellungsmerkmal bekommen, das den Gesamtstandort Werne wesentlich stärke. Dass mit der Realisierung des Projektes auch eine Sportanlage SRFWRLD mit sich bringe, sei ein für Werne und das Gesamtprojekt ein angenehmer Nebeneffekt, weil sich eine solche Anlage bisher offenbar rein für Forschungszwecke nicht finanzieren ließe und durch die Kombination von Forschung und Sport wirtschaftlich darstellbar werde.

„Insofern will sich WfW aktiv in die Entwicklung des Forschungsvorhabens in Werne einsetzen“, schreibt Zurhorst abschließend.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Werne City Mall – Action-Einzug schneller als erwartet

Werne. Früher als zunächst geplant, also voraussichtlich schon im Sommer, soll der Discounter Action seine Fläche in der Werne City Mall beziehen. Das teilte...

„Bücher waren ihr Leben“: Werne trauert um Reinhild Niehues

Werne. Die Nachricht vom plötzlichen Tod der beliebten Buchhändlerin Reinhild Niehues löst große Trauer und Betroffenheit aus. Nicht nur beim Team und den Kundinnen...

„Singen in Gemeinschaft“: Neuauflage ist im Juni geplant

Werne. Nach dem überwältigenden Erfolg im letzten Jahr lädt die Kirchengemeinde St. Christophorus auch in 2024 wieder zum „Singen in Gemeinschaft“ ein. Am Freitagabend, 28....

Neue Anlaufstelle an der Burgstraße: Caritas setzt sich für Familien ein

Werne. "Sei Akti(F)" - so lautet das Förderprogramm im NetzwerkWerne, das sich an alle Familien richtet. Die Caritas hat als Anlaufstelle ein Ladenlokal an...