Freitag, Juni 14, 2024

Bündnis gegen Rechts: Viele, extrem rechte Aufkleber in Umlauf

Anzeige

Werne. Seit Anfang September verzeichnet das Werner Bündnis gegen Rechts (WBgR) wieder eine größere Menge extrem rechter Aufkleber in der Stadt und hat selbst bereits eine mittlere zweistellige Anzahl davon entfernt.

„Dass außerdem Orte wie etwa das Schild der Marga-Spiegel-Sekundarschule, die nach einer Shoa-Überlebenden benannt ist, beklebt wurden, ist eine Zumutung“, heißt es in einer Medienmitteilung des Bündnisses.

- Advertisement -

Während sich derartige Aufkleber sonst nur auf einzelne Exemplare beschränkten, würden gelegentlich – so wie aktuell – aber auch schlagartig größere Mengen verteilt, informiert das Bündnis um Sprecher Philipp Müller. Er weist zudem auf Besonderheiten in dem aktuellen Fall hin: „Neben einschlägigen Neonaziaufklebern wurden auch solche der AfD verklebt – teilweise direkt nebeneinander. Die immer weiter nach rechts rückende AfD bemüht sich nur vereinzelt um Distanz selbst zu faschistischen Teilen der Rechten.“

Und weiter: „Das zeigt sich nicht zuletzt am Dortmunder Bundestagsabgeordneten Matthias Helferich, der sich in Chats unter anderem als ‚freundliches Gesicht des NS‘ bezeichnete oder am Kader der Identitären Bewegung, Nils Hartwig, der für die AfD im Kreis Unna aktiv ist, und bis vor Kurzem noch als stellvertretender Sprecher aufgeführt wurde. Da braucht man sich über solche Fans nicht zu wundern“.

Aufkleber mit Bezügen zum Deutschen Reich und rassistischer Hetze

Die Neonaziaufkleber wiederum stammen größtenteils aus dem Versand eines Thüringer Neonazis, der laut Spiegel Online wegen gefährlicher Körperverletzung verurteilt wurde und regelmäßig mit Anspielungen auf den NS und Ähnliches zu provozieren versucht. Nicht zum ersten Mal seien Aufkleber aus diesem Versand in Werne aufgetaucht, so Müller.

Die derzeit verklebten Motive ziehen Bezüge zum Deutschen Reich und rassistischer Hetze bis hin zu Vernichtungsfantasien, wenn etwa der Ku-Klux-Klan beworben wird, der vor allem für seinen gewalttätigen, mitunter mörderischen Rassismus und Antisemitismus in den USA bekannt ist.

Zahlreiche „Nazi-Sticker“ sind in Werne aufgetaucht. Foto: WBgR

Bündnis dokumentiert rechte Umtriebe in Werne und informiert

Die meisten der Aufkleber wurden durch das Bündnis oder andere Antifaschist/innen und Bürger/innen bereits entfernt. Das Bündnis gegen Rechts bedankt sich an dieser Stelle bei allen Couragierten, die die Hetzaufkleber unschädlich gemacht haben. Sollten weitere Exemplare gefunden werden, wird empfohlen, diese zu dokumentieren und sich dann beim Bündnis zu melden oder diese selbst zu entfernen.

Seit 2014 dokumentiert das WBgR rechte Umtriebe in Werne, informiert darüber, organisiert von Konzerten bis hin zu Protesten Aktivitäten gegen Rechts und vernetzt sich mit anderen Bündnissen und Gruppen in Werne und darüber hinaus. Zuletzt beteiligte sich das WBgR im Klimabündnis Werne an einer Demonstration für Klimaschutz am 15. September und organisierte ein Benefizkonzert am 7. Oktober.

Wer mehr über die Arbeit des WBgR erfahren möchte, kann sich auf Instagram informieren (@wernerbuendnisgegenrechts).

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Surfpark in Werne: Offenlage der Pläne lässt weiter auf sich warten

Werne. Um das Großprojekt SCNCWAVE/SURFWRLD ist es in den vergangenen Wochen ruhig geworden, nachdem der städtische Baudezernent Ralf Bülte Mitte März noch die Offenlage...

Online-Escape-Room: „120 Sekunden, was tun, wenn’s brennt?“

Werne. Die Feuerwehren haben zur Unterstützung einen innovativen Verbündeten in der Brandschutzprävention erhalten: das Online-Escape-Game "120 Sekunden, was tun, wenn's brennt". Dieses interaktive Spiel wurde...

Eröffnung am Freitag: Düt und Dat stellt neues Ladenlokal vor

Werne. Mit einem kleinen Sektempfang und Snacks eröffnet der Verein Düt und Dat e.V. am Freitag (14.06.2024) das neue Ladenlokal am Markt 23 (ehemals...

Polizei sucht Besitzer eines sichergestellten Fahrrads

Werne. Im Rahmen eines Polizeieinsatzes wurde am Mittwoch (12.06.2024) in Werne ein Fahrrad sichergestellt. Die Kreispolizeibehörde Unna sucht nun den Besitzer. Nach Zeugenangaben soll das...