Samstag, Juli 13, 2024

Gemeinsam aufblühen – Landwirte suchen Partner für Naturschutz

Anzeige

Werne. 18 Kilometer lang und durchgängig 3 Meter breit – das war das blühende und summende Band im Jahr 2022, das die Landwirte des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes 2022 mit der Stadt Werne und den Paten des Projekts geschaffen haben. Das möchten die fleißigen Naturschützer in diesem Jahr noch steigern und suchen wieder Menschen, denen die Insekten am Herzen liegen.

Insekten wie Bienen, Hummeln und Schmetterlinge sind als Blütenbestäuber unverzichtbar für den Erhalt der Vielfalt von Flora und Fauna – und damit von unser aller Lebensgrundlage. Weil es auf Feldern, Wiesen, öffentlichen Flächen und Gärten heute immer weniger blüht, fehlt es den Insekten zunehmend an Lebensraum. Schon seit einigen Jahren legen die Werner Landwirt/innen daher entlang ihrer Felder und Wirtschaftswege Blühstreifen an, um neuen Lebensraum für Insekten und Kleintiere zu schaffen.

- Advertisement -

Aus der Aktion der vorherigen Jahre entwickelten die Landwirte 2020 erstmalig gemeinsam mit der Stadt Werne das Blühpatenprojekt für die Werner Bürgerinnen und Bürger. Für einen Spendenbeitrag von 20 Euro pro 50 m² Blühfläche können die Bürger/innen Blühpatenschaften entlang der Felder und Wirtschaftswege in Werne übernehmen.

Jeden Quadratmeter Blühstreifen, für den eine Patenschaft übernommen wird, verdoppeln die Werner Landwirte auf eigene Kosten. Nun möchten die Landwirte den letztjährigen Beststand knacken und in diesem Jahr mehr als 18 Kilometer auf dem Werner Stadtgebiet erzielen.

Alles, was zu tun ist, um Blühpate zu werden, ist eine Überweisung auf das dafür eigens eingerichtete Konto der Stadt Werne. Die Daten dazu sind auf der Info-Seite der Werner Landwirte www.eure-landwirte-in-werne.de zu finden ist. Falls gewünscht, kann die Patenschafts-Spende steuerlich geltend gemacht werden. Wer mehr als eine Einheit übernehmen möchte, überweist einfach den x-fachen Betrag.

Robert Schulze Kalthoff (links) und Hubertus Glitz vom Landwirtschaftlichen Ortsverband Werne wünschen sich viele Blühpatenschaften für Werne. Foto: C. Bleckmann / Landw. Ortsverband Werne
Robert Schulze Kalthoff (links) und Hubertus Glitz vom Landwirtschaftlichen Ortsverband Werne wünschen sich viele Blühpatenschaften für Werne. Foto: C. Bleckmann / Landw. Ortsverband Werne

Und dann startet für die Werner Landwirte die Arbeit: Das drei Meter breite Saatbett für die Blühstreifen muss zunächst vorbereitet werden. Es wird darauf geachtet, dass die Saatstreifen so zusammenhängen, dass die Insekten möglichst gut von einer Blühinsel zur nächsten fliegen können. Wenn das Wetter nun passend mitspielt, kann die Aussaat erfolgen. Das dafür speziell ausgewählte Saatgut ist an die hiesigen Böden angepasst und danach ausgewählt, dass die Insekten möglichst lange davon zehren können. Es blühen also nicht alle Blumen auf einmal, was sicherlich für das Auge noch schöner wäre, sondern nacheinander. Die Landwirte halten die Blühflächen nun gut im Blick und pflegen sie.

„Ab sofort können die Blühpatenschaften übernommen werden und wir hoffen auf das Engagement der Wernerinnen und Werner“, sagt Hubertus Glitz, einer der Verantwortlichen des Projekts. “Und wer noch ein ganz besonderes Geschenk sucht, der ist bei uns genau richtig, denn man kann auf unserer Homepage eine richtig schöne Urkunde ausdrucken und diese dann verschenken“, gibt er allen Interessierten einen Tipp.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

25 Jahre Weinfest: CDU feiert heute Jubiläum auf dem Kirchplatz

Werne. Das Weinfest feiert in diesem Jahr ein besonderes Jubiläum: Der CDU Stadtverband Werne lädt am heutigen Samstag, 13. Juli, ab 17 Uhr zum...

Auch Hörgeräte Jaspert verlässt bald die Magdalenenstraße

Werne. Das Fachgeschäft Hörgeräte Jaspert zieht anderthalb Jahre nach dem zehnjährigen Bestehen innerhalb von Werne um. Sehr weit müssen Inhaber Marco Jaspert und sein Team...

Starke Premiere für neue TV-Wasserfreundin – Willfroth Vierter

Werne. Letzten Sonntag machten sich die Werner Triathleten Lisa Langerbein und Carsten Willfroth früh morgens  zum 42. Saerbecker Triathlon auf den Weg. Der Triathlon,...

Theatersaison 2024/25 – Die Mischung macht’s

Werne. Bühne frei für Schauspiel, Komödie, Kabarett und Musik: Mit „Professor Mamlock“, "Good bye Lenin“, „Miss Daisy und ihr Chauffeur“, „Götz Alsmann ...bei Nacht…“...