Freitag, April 12, 2024

Hörsaal statt Schulbank – AFGler besuchen TU Dortmund

Anzeige

Werne. Interessante Einblicke in das Mathematikstudium erhielt der Mathe-Leistungskurs der Q2 in Begleitung von Sarah Biehl und Charlotte Kauba im Januar an der TU Dortmund.

Auf dem Programm standen für die 14 Schüler/innen der Besuch einer Erstsemester-Vorlesung, Analysis I, ein anschließendes Gespräch mit Studierenden der Fachrichtung und ein gemeinsames Mittagessen in der Uni-Mensa, heißt es in einer Medienmitteilung des AFG.

- Advertisement -

Die Jugendlichen des AFG erlebten eine anspruchsvolle Vorlesung, in der sie inhaltliche Verknüpfungen zu ihrem Mathematik-Unterricht der Oberstufe herstellen konnten. Der Eindruck von den hohen Ansprüchen der Vorlesung des Studienfachs Mathematik wurde im folgenden Austausch mit Studierenden der TU Dortmund etwas relativiert.

Sie gaben dem Leistungskurs unter anderem mit auf den Weg, dass ein Studium der Mathematik für alle machbar sei, die ausreichend Teamfähigkeit, Ausdauervermögen und ein angemessenes Maß an Frustrationstoleranz mitbrächten. Die Jobangebote seien gerade wegen dieser Eigenschaften während und nach dem Studium vielfältig, hieß es.

Die Exkursion passte sich nahtlos in das Programm der Berufs- und Studienorientierung (StuBO) ein, in deren Rahmen die gesamte Jahrgangsstufe ebenfalls im Januar die Hochschule Hamm-Lippstadt (HSHL) besuchte: „Deine Zukunft zum Anfassen“, lautete das Motto des Studieninfotages der HSHL. Begleitet wurden die Q2 von Stufenleiterin Sabine Kleymann, der MINT-Koordinatorin Julia Krickau und dem StuBO-Koordinator Marius Gregg. 

Vor Ort informierten sich die angehenden Abiturienten in Vorträgen, an Infoständen, bei Laborführungen und in persönlichem Austausch mit Studierenden sowie mit Dozenten über die spannenden und zukunftsweisenden Studiengänge der modernen Fachhochschule für den Bereich MINT. 

Zum Bereich MINT informierten sich die Jugendlichen aus Werne beim Studieninformationstag in Hamm. Foto: privat

Auf der Rückfahrt im Bus zogen die AFGler ein Fazit:

„Der Besuch heute an der HSHL hat gezeigt, dass MINT-Fächer und Fremdsprachen sich in keiner Weise ausschließen und dass Fremdsprachenkenntnisse eine Bereicherung für die angebotenen Studiengänge sind. Die Möglichkeit der Auslandsaufenthalte während des Studiums an der HSHL sind ein besonderes Plus, wenn es später darum geht, einen guten Beruf zu ergattern“, betonte Sabine Kleymann.

„Ich hatte mir vorgenommen, den Studiengang interkulturelle Wirtschaftspsychologie anzusehen und mich darüber im Vorfeld schon über die Homepage der HSHL informiert. Heute wurde ich dann aber überrascht von dem Studiengang Intelligent Systems Design. Das hat mir super gefallen. Mir gefällt, dass neben der Informatik auch die naturwissenschaftlichen Fächer dabei sind.

Und die Themen haben mich einfach total angesprochen, z.B. Cyber Security. Der Dozent war sehr freundlich und motivierte mich dazu, mich über diesen Studiengang weiter zu informieren. Ich denke auf jeden Fall über eine Bewerbung an der HSHL nach.“ (Lars, Schüler der Q2)

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Größtes Bauvorhaben bei Böcker: Spatenstich für zweiten Abschnitt

Werne. Seit Herbst 2021 investiert Böcker mit einem umfangreichen Neubauprojekt in eine zukunftsweisende Infrastruktur am Firmensitz in der Lippestraße. Es entstehen neue Produktionsflächen mit...

Werne trauert: Kapuzinerpater Fredegand Köhling gestorben

Werne. Nach der Beisetzung von Pater Wolfgang Drews findet binnen einer Woche die nächste Kapuzinerbeerdigung in Werne statt. Der am Montag dieser Woche verstorbene...

Zielgerade Abitur – Was folgt? GSC lädt Unternehmen ein

Werne. Abitur fast geschafft, aber nicht sicher, was danach folgen soll – so geht es vielen Schülerinnen und Schülern kurz vor ihrem Schulabschluss. Gerade...

Familiennetz lädt zur 5. Elternmesse

Werne. Die 5. Werner Elternmesse für (werdende) Mütter und Väter steht vor der Tür. Am Samstag, 20. April 2024, von 15 bis 17 Uhr...