Freitag, Juni 14, 2024

Kreis beschränkt Wasserentnahme aus Flüssen und Bächen

Anzeige

Kreis Unna. Die kurzen Regenepisoden der letzten Tage ändern nichts an der Gesamtbilanz: Der Sommer 2023 ist zu trocken. Der Kreis Unna reagiert auf die zu geringen Niederschlagsmengen mit einer Beschränkung der Wasserentnahme aus Gewässern. Darüber informiert die Kreis-Pressestelle.

Im Normalfall sei die Entnahme von Wasser aus Fließgewässern, wie Flüssen, Bächen und Gräben auch im größeren Umfang – also mit fahrbaren Gefäßen, Pump- oder Saugvorrichtungen erlaubnisfrei möglich. Der ausbleibende Regen der letzten Wochen und die Prognosen für den Sommer insgesamt zwingen den Kreis Unna diese Praxis bis Ende Oktober zu untersagen. Eine entsprechende Verfügung wurde am heutigen Freitag im Amtsblatt des Kreises veröffentlicht und tritt am darauffolgenden Samstag, 15. Juli in Kraft, heißt es in der Medienmitteilung weiter.

- Advertisement -

Ausnahmen sind geregelt

Erlaubt bleibt das Schöpfen kleinerer Mengen, etwa in einer Gießkanne oder im Eimer. Auch das Tränken von Vieh bleibt weiterhin möglich. Wer über eine ausdrückliche Genehmigung des Kreises verfügt, für den gilt das Entnahmeverbot vorerst nicht. Ausschlaggebend sind in diesen Fällen die im jeweiligen Bescheid genannten Einschränkungen oder Verbote bei Niedrigwasser.

Bußgelder bei Verstößen

Den genauen Wortlaut der Allgemeinverfügung hat der Kreis Unna auf seiner Internetseite veröffentlicht. Verstöße gegen die Regelungen werden als Ordnungswidrigkeit gewertet und können ein Bußgeld bis zu 50.000 Euro nach sich ziehen. PK | PKU

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Schüleraustausch zwischen GSC und Lytham endet heute

Werne. Im Rahmen des Schüleraustauschprogramms mit dem Christophorus-Gymnasium Werne erlebten derzeit 18 Schülerinnen und Schüler aus der englischen Partnerstadt Lytham St. Annes viel Programm...

Chromglanz auf dem Kirchplatz: Oldtimer kommen am Samstag

Werne. Eine Art rollendes Museum mit 80 Autos und 20 Motorrädern aus längst vergangenen Jahrzehnten ist am Samstag, 15. Juni, kurzzeitig in Werne zu...

HFA: Zweistufiger Briefwahlmodus bei künftigen Bürgerentscheiden

Werne. In der Stadt Werne sollen künftige Bürgerentscheide in einem reinen zweistufigen Briefwahlverfahren durchgeführt werden. Diese mehrheitliche Beschlussempfehlung gaben die Mitglieder des Haupt- und...

Surfpark in Werne: Offenlage der Pläne lässt weiter auf sich warten

Werne. Um das Großprojekt SCNCWAVE/SURFWRLD ist es in den vergangenen Wochen ruhig geworden, nachdem der städtische Baudezernent Ralf Bülte Mitte März noch die Offenlage...