Donnerstag, April 18, 2024

Maskenpflicht im Nahverkehr endet nach mehr als zweieinhalb Jahren

Anzeige

Werne/Kreis Unna. Am Mittwoch, 1. Februar, fallen erneut Corona-Regeln. Dann endet in Nordrhein-Westfalen nach mehr als zweieinhalb Jahren die Pflicht, im Nahverkehr in Bussen, Bahnen und an Haltestellen FFP2-Masken zu tragen.

„Das Ende der Maskenpflicht zum 1. Februar ist sicherlich eine gute Nachricht für unser Unternehmen und viele unserer Fahrgäste. Unbenommen bleibt die Möglichkeit, in unseren Bussen freiwillig eine Maske zu tragen“, so Sabine Schröder, Pressesprecherin der Verkehrsgesellschaft Kreis Unna (VKU), auf Anfrage von WERNEplus.

- Advertisement -

Nach Angaben der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) hat es in den drei ersten Quartalen 2022 mehr als 2.300 Angriffe – auch von Maskenverweigerern – auf Beschäftigte der Deutschen Bahn gegeben. Derartige Situationen sind der VKU-Sprecherin nicht bekannt: „Insgesamt sind wir im Rückblick mit der Umsetzung der Maskenpflicht in unseren Bussen und durch unsere Fahrgäste zufrieden. Es gab verhältnismäßig wenig Verstöße und die große Mehrheit der Fahrgäste hat die Maskenpflicht nicht nur befolgt, sondern offensichtlich auch als notwendige Schutzmaßnahme akzeptiert.“

Im Frühjahr 2021 sind in den Bussen als weitere Schutzmaßnahmen Fahrerschutzscheiben eingebaut worden. Diese werden auch in Zukunft in den Fahrzeugen zu sehen sein. „Die Schutzscheiben haben sich bewährt und werden auch zukünftig in der Erkältungszeit unsere Fahrerinnen und Fahrer ein wenig besser schützen“, sagt die VKU-Sprecherin.

Studien, unter anderem der Carité, zeigten schon 2021, dass die Infektionsgefahr im ÖPNV nicht höher als im Individualverkehr ist. Aus Sicht des Verkehrsunternehmens für den Kreis Unna ist die jetzige Abschaffung der Maskenpflicht überfällig, damit wieder eine Gleichstellung mit anderen Situationen erfolgt, denn Konzerte, Sportveranstaltungen oder Flüge, bei denen Menschen in Innenräumen eng aufeinandertreffen, sind schon seit längerem von der Maskenpflicht befreit.

„Lediglich dem ÖPNV das Risiko einer Ansteckung zuzuschreiben, erschien uns auf Dauer eh nicht ganz schlüssig“, begrüßt auch André Pieperjohanns, Geschäftsführer der VKU, die Abschaffung der Maskenpflicht im ÖPNV Nordrhein-Westfalens.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Nach über 37 Jahren: Festnahme im Cold Case Fall aus Bergkamen

Bergkamen. Die Ermittlungsgruppe "Cold Case" des Polizeipräsidiums Dortmund hat 2023 die Ermittlungen im Fall des in Bergkamen getöteten 67-jährigen Josef Milata wieder aufgenommen. Nun...

Kneipenquiz-Start 2024: Happy Quizzers landen auf Platz eins

Werne. 16 Gruppen mit insgesamt 79 Teilnehmenden kamen am Dienstagabend (16.04.2024) im Alten Rathaus zum ersten diesjährigen Kneipen-Quiz des Fördervereins der Stadtbücherei Werne zusammen,...

Leer stehendes Ladenlokal an der Bonenstraße wird „Bella Rosa“

Werne. "Ich habe mich sofort in Werne verliebt. Das ist eine kleine, wunderschöne, harmonische und idyllische Stadt", sagt Ewa Gojevic. Im Geschäft an der...

Werne City Mall – Action-Einzug schneller als erwartet

Werne. Früher als zunächst geplant, also voraussichtlich schon im Sommer, soll der Discounter Action seine Fläche in der Werne City Mall beziehen. Das teilte...