Mittwoch, April 17, 2024

MINT-Schüleraustausch: AFG startet neues Experiment

Anzeige

Werne. Vom 27. bis 29. September startete das Anne-Frank-Gymnasium (AFG) erstmalig einen MINT-Schüleraustausch mit dem Wilhelm-Gymnasium (WG) in Braunschweig.

Kentucky, Bailleul oder Walcz – das kennen die Schülerinnen und Schüler des AFG. Aber warum nicht ein Schüleraustausch mit MINT-Schwerpunkt? Dieses Experiment gingen die MINT-Koordination und elf Schülerinnen und Schüler des AFG an. Bei bestem Wetter reisten sie nach Braunschweig, um sich drei Tage mit unterschiedlichen MINT-Themen auseinanderzusetzen. 

- Advertisement -

Angekommen in Braunschweig hieß es „Kanu-AG meets Kanu-AG“. Da beide MINT-EC-Schulen eine Kanu-AG anbieten, lernten sich die Schülerinnen und Schüler bei einer gemeinsamen Tour auf der Oker kennen. Bei der anschließenden Schulführung von Schülerinnen und Schülern für Schülerinnen und Schüler staunten die Teilnehmenden über das altehrwürdige Schulgebäude von 1885. 

Am darauffolgenden Tag stand ein Workshop zum Thema Fotometrie auf dem Programm. Unter der Leitung von Frau Nowak verglichen die interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer kommerzielle Fotometer mit den DIY-Fotometern der AFG-Schülerfirma. Diese hinterließen einen bleibenden Eindruck bei den Lernenden des WG: Das Gymnasium plant nun, die Fotometer ebenfalls selbst zu bauen und können nun auf die Erfahrungen des AFG zurückkommen.

Die drei Lehrkräfte aus dem MINT-Team, Laura Nowak (1.v.l.), Marius Gregg (5.v.l.) und Julia Krickau (4.v.l.), betreuten den Austausch.

Besonders begeistert waren die Schülerinnen und Schüler am Freitag. Da die Luft- und Raumfahrt in Braunschweig seinen drittgrößten Standort inklusive Forschungsflughafen hat, ging es für die MINT-Interessierten zum Lotsenstand des DLR_School_Lab. Am Windkanal untersuchten die Schülerinnen und Schüler durch verschiedene Messungen die Aerodynamik und Strömungstechnik. Highlight war im Anschluss der Flugsimulator. Nach einer fachkundigen Einweisung in Bauweise und Steuerung eines Airbus A320 bekamen die begeisterten Lernenden die einmalige Gelegenheit, als Pilotinnen und Piloten Flug und Landung durchzuführen. Der Applaus aus den Passagierreihen war ihnen sicher. 

Die Schülerinnen und Schüler des AFG resümierten den ersten MINT-Austausch in Braunschweig durchweg positiv. „Die Mischung aus Allem macht es“, fasste Schüler Kalle Kroes aus der Klasse 9b zusammen. „Wie viel MINT in drei Tagen passt“, überraschte Adrian Pietras aus der Klasse 10c.

Vor allem der herzliche Empfang der Braunschweigerinnen und Braunschweiger und die Zusammenarbeit zwischen den beiden Gymnasien haben den Austausch von Erfolg geprägt. 

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Steintorschule soll Wohnungsbau weichen – Lösung in Sicht

Werne. Die ehemalige Steintorschule, nach dem Ende ihrer „Schulzeit“ auch lange als Jugendzentrum Rapunzel genutzt, soll einer neuen städtebaulichen Entwicklung Platz machen. Perspektivisch war...

Änderung für den Baumschutz: Baustart für Spielplatz steht bevor

Werne. Der neue Spielplatz im Schatten des Gradierwerks soll nach der Fertigstellung zu einem Vorzeige-Objekt werden. Bis dahin wird es aber noch einige Zeit...

Sommer- und Kinderschützenfest stehen in Horst auf dem Programm

Horst. Am Samstag (20.04.2024) ab 19.30 Uhr lädt der Schützenverein St. Hubertus Horst und Wessel alle Mitglieder in das Dorfgemeinschaftshaus (DGH) in Horst zur...

Löschzug Langern ist Gastgeber für Treffen der Ehrenabteilungen

Werne. Bürgermeister Lothar Christ hatte die Kameraden der Ehrenabteilungen aller Löschzüge und Gruppen der Freiwilligen Feuerwehr Werne am vergangenen Wochenende zum jährlichen Tag der...