Freitag, April 12, 2024

Neues zum Klimaschutzforum – Westenergie vergibt Preise

Anzeige

Werne. Klimaschutz geht alle an: Verwaltung, Politik und Bürgerschaft. Mit der Gründungen eines Klimaschutzforums soll den Werner Bürger/innen die Möglichkeit eröffnet werden, sich direkt zu beteiligen und beispielsweise auch Experten hinzuzuziehen. Das hatte die Politik im Ausschuss für Umwelt, Mobilität und Klimaschutz (UMK) vor der Sommerpause so beschlossen.

Beim Bauern- und Handwerkermarkt am Samstag, 16. September 2023, wird Klimaschutzmanager Dr. Tobias Gehrke mit einem Informationsstand zugegen sein. Dort können sich Interessierte für einen Platz in dem Forum bewerben. Dazu genügt der eigene Name auf einem Zettel, der dann in einen Topf mit allen Bewerbungen wandert.

- Advertisement -

Die zwölf Forumsmitglieder werden schließlich per Los ausgewählt. Der Stand auf dem Bauernmarkt sei lediglich der Auftakt, denn die Bewerbungsfrist laufe bis zum 31. Oktober 2023, berichtete der Klimaschutzmanager in der UMK-Sitzung (30. August 2023). Er wird dem Forum in beratender Funktion und als Schnittstelle zur Verwaltung zur Seite stehen. Dreimal jährlich soll dann zu Themen des Klimaschutzes und Klimaanpassung getagt werden. Dauer der Sitzungen ist mit jeweils 2,5 Stunden festgelegt.

Klimaschutz ist ein Gewinn – Westenergie lobt Klimaschutzpreis aus

Die Stadt Werne ist auch in diesem Jahr Partnerkommune des Klimaschutzpreises der Westenergie. Im Ausschuss fürt Umwelt, Mobilität und Klimaschutz riet Klimaschutzmanager Dr. Tobias Gehrke ehrenamtlich Engagierten mit ihren Projekten schnell noch zu bewerben.

Ehrenamtliches Engagement sei eine der wichtigsten Säulen des Umweltschutzes, informiert die Stadt Werne. Deshalb starten Westenergie und Partnerkommunen jedes Jahr den Wettbewerb zum Wohle des Klimas in den Kommunen. Gemeinsam bewerten sie die Bewerbungen und zeichnen lokale Projekte mit dem Westenergie Klimaschutzpreis aus. Das Allerwichtigste ist: Die eingereichten Projekte müssen allen Bürger/innen einer Kommune zugute kommen.

Bürger/innen, die sich im Klimaschutz engagieren, können sich mit ihrem Projekt bewerben. Auch Vereine, Firmen und Institutionen können mitmachen, informiert die Verwaltung. Die jeweiligen Projekte noch in der Planung, in der Umsetzung oder bereits abgeschlossen sein. Eine Jury aus Vertretern der Stadtverwaltung und Westenergie befindet alle die eingesandten Projekte und kommt dann auf die Einsender zu.

Weitere Information und das Bewerbungsportal unter : https://www.westenergie.de/de/fuer-kommunen/regionales-engagement/nachhaltigkeit/klimaschutzpreis.html

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Vielseitigkeitsreiter des RuFV Werne starten erfolgreich in die Freiluftsaison

Werne. Vom 6. bis 7. April 2024 fanden in Olfen-Vinnum wie jedes Jahr die „Vinnumer Geländetage“ statt, eines der ersten Vielseitigkeits-Freiluftturniere nach der Winterpause....

Größtes Bauvorhaben bei Böcker: Spatenstich für zweiten Abschnitt

Werne. Seit Herbst 2021 investiert Böcker mit einem umfangreichen Neubauprojekt in eine zukunftsweisende Infrastruktur am Firmensitz in der Lippestraße. Es entstehen neue Produktionsflächen mit...

Musikkabarett-Show mit Thomas Hecking im Kolpinghaus

Werne. "Unscha(r)fes zwischen Wahn und Sinn“ - so ist der Name des Programms, das Konstrukteur und Folkmusiker Thomas Hecking am Samstag (13.04.2024) live im Kolpinghaus...

Werne trauert: Kapuzinerpater Fredegand Köhling gestorben

Werne. Nach der Beisetzung von Pater Wolfgang Drews findet binnen einer Woche die nächste Kapuzinerbeerdigung in Werne statt. Der am Montag dieser Woche verstorbene...