Mittwoch, April 24, 2024

Ruhige Nacht für Einsatzkräfte in Werne – Zwischenfall in Unna

Anzeige

Werne/Unna. Auch wenn in der Silvesternacht wieder viele Raketen in die Luft geschossen und zahllose Knaller gezündet wurden, ist der Jahreswechsel in der Lippestadt verhältnismäßig ruhig geblieben.

„Es sind keine Einsätze in Werne bekannt, von denen wir sagen würden, dass sie in irgendeiner Form außergewöhnlich waren“, so ein Sprecher der Leitstelle der Kreispolizeibehörde Unna.

- Advertisement -

Wie viele Einsätze die Polizei in der Nacht zum neuen Jahr insgesamt in der Lippestadt hatte, war statistisch zum Zeitpunkt der Anfrage von WERNEplus am frühen Sonntagmorgen noch nicht ausgewertet. Ein Vergleich zum Einsatzaufkommen während der Corona-Einschränkungen war daher noch nicht möglich.

Zwischenfall in Unna: Zweijähriger erleidet Verbrennungen durch Pyrotechnik

In der Neujahrsnacht gegen 0.05 Uhr befanden sich die 21-jährige Mutter und der 27-jährige Vater mit ihrem zweijährigen Sohn im Bereich der Massener Straße, um den Jahreswechsel zu feiern. Dabei gelang ein pyrotechnischer Gegenstand in die Kapuze des Sohnes, der noch vor der Herausnahme aus der Kapuze detonierte.

Die Eltern begaben sich unverzüglich in ein nahegelegenes Krankenhaus und von hier aus wurde die Polizei informiert. Der zweijährige Sohn erlitt Verbrennungen am Hinterkopf und wurde schwerverletzt in eine Unfallklinik verlegt.

Zeugen werden gebeten, sich mit sachdienlichen Hinweisen an die Polizeiwache Unna unter der Rufnummer 02303-921 3120 zu wenden.

Wenige Einsätze für Feuerwehr in Werne

Die Freiwillige Feuerwehr Werne verlebte ebenfalls einen nahezu ruhigen Jahreswechsel, wie Tobias Tenk von der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Feuerwehr berichtete. Den ersten Einsatz hatte die Feuerwehr um 20.25 Uhr in Stockum. Dort war ein Gebüsch abgebrannt. Die Gruppe aus Stockum löschte den Brand ab und kontrollierte den Bereich danach noch mit einer Wärmebildkamera.

Gut 20 Minuten nach Beginn des neuen Jahres forderten die Kollegen in Rünthe zwischenzeitlich die Drehleiter aus Werne an. Um 1.34 Uhr musste die Feuerwehr dann noch zu einem Parkplatz an der Kurt-Schumacher-Straße ausrücken, wo Buschwerk brannte, welches gelöscht werden musste.

„Insgesamt haben wir uns gefreut, dass es nicht mehr Einsätze gegeben hat“, so der Oberbrandmeister. In Stockum und Werne waren in der Nacht insgesamt knapp 40 Kräfte in Einsatz.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Sparkasse passt Filialnetz an – Kundenberatung unter einem Dach

Werne. Die Hauptstelle der Sparkasse an der Lippe am Markt ist künftig die zentrale und einzige Anlauflaufstelle für die Kundinnen und Kunden des Kreditinstituts...

Stempelaktion zum Genussfrühling: E-Bike und SoleCard Platin verlost

Werne. Vier von sechs Hauptpreisen der Werner Thaler-Aktion 2023 gingen Anfang des Jahres an die glücklichen Gewinnern. Ein E-Bike sowie eine SoleCard Platin kamen...

Tatort Selm-Bork: Einbrüche in Kindergarten und Grundschule

Selm. Selm-Bork ist zweimal in den Mittelpunkt für bislang unbekannte Einbrecher geworden. Darüber berichtet die Kreispolizeibehörde Unna. Zwischen Montag (22.04.2024, 16 Uhr) und Dienstag (23.04.2024,...

Benefizkonzert im JuWeL: „Unnormal kein Bock auf Nazis“

Werne. Das Werner Bündnis gegen Rechts führt seine Konzertreihe „Unnormal kein Bock auf Nazis“ im Jugendzentrum JuWeL fort. Am Samstag, 27. April, werden zum...