Donnerstag, Februar 29, 2024

Standesamt nach Hackerangriff – Bescheinigungen statt Urkunden

Anzeige

Werne. Der großflächige Hackerangriff auf mehr als 70 Kommunen in NRW hat Ende Oktober zahlreiche Städte und Gemeinden massiv getroffen. Behördengänge wie das An-und Abmelden von Autos, das Abholen des neuen Reisepasses und viele andere Online-Angebote mehr waren seither nicht mehr möglich und sind es teils immer noch nicht.

In der Werner Stadtverwaltung war man davon „nur“ partiell betroffen. Getroffen hatte es das Standesamt, das sich aus Gründen der Sicherheit vom Fachverfahren AutiSta – Automation im Standesamt – abmelden musste, erläuterte Dezernentin Kordula Mertens in der jüngsten Sitzung des Sozialausschusses. Das Programm ermöglicht es den Standesämtern, ihre Aufgaben rund um den Personenstand der Bürger – sprich Heirat, Geburt und Tod und mehr – wahrzunehmen.

- Advertisement -

„Urkunden können wir zur Zeit nicht ausstellen, Bescheinigungen auf Papier aber schon“, machte Standesamtsmitarbeiterin Karin Oestermann jetzt gegenüber WERNEplus deutlich. Auf die amtlichen Urkunden zum Ja-Wort vor dem Standesamt oder bei Geburten und Sterbefällen müsse man deshalb vorerst warten, schilderte sie.

Die gute Nachricht: Das Ausstellen von Bescheinigungen zu diesen und anderen Belangen wie etwa für die Rentenkasse, den Bestatter, das Kindergeld oder die Anerkennung ausländischer Entscheidungen etc. sind nach wie vor möglich – auf Papier.

Während die Verwaltungsmitarbeiterinnen auf die Ehe-, Geburten- und Sterberegister ab 2009 nicht online nicht zugreifen können, schlummern die Register bis 2008 nach wie vor in Papierform im Stadthauskeller und sind folglich einsehbar.

Wann das Online-System wieder zur Verfügung stehe, sei ungewiss, so Oestermann. Die Nachwirkungen werden im Standesamt aber zweifelsohne spürbar sein. Denn alle neuen Daten müssen anschließend wieder in die verschiedenen Register eingegeben werden. „Der Berg wächst ständig“, so Oestermann.

Erreichbar sind die Mitarbeiterinnen des Standesamts per E-mail unter standesamt@werne.de. „Alle Mails werden am nächsten Tag bearbeitet“, hieß es.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Musikalische Lesung zum Frauentag: „Keine Angst vor Virginia!“

Werne. Das Duo SprachMelodie bereichert den Internationalen Frauentag in Werne am Freitag, 8. März, mit der musikalischen Lesung „KEINE ANGST VOR VIRGINIA!“. Bücher Beckmann...

Werner SC: Michael Laschitza wirft hin – Kehrt Oliver Grewe zurück?

Werne. Nach einem Jahr als Vorsitzender des Großvereins Werner SC 2000 e.V. wird Michael Laschitza sein Amt bei der nächsten Mitgliederversammlung vorzeitig zur Verfügung...

Termine des Sozialverband VdK OV Werne im März stehen fest

Werne. Der Sozialverband VdK Ortsverband Werne bietet auch im März 2024 Termine für allgemeine Sozialberatungen an. Während des Termins können unter anderem Schwerbehindertenangelegenheiten incl....

Drohnenflug über die Lippeaue zeigt Ausmaß der Überflutung

Kreis Unna. Rekordhöhen erreichte der Lippe-Pegel zum Ende des vergangenen Jahres in Bergkamen, Werne, Lünen und Selm. Welche Auswirkungen das "Weihnachts-Hochwasser" in den Naturschutzgebieten...