Mittwoch, April 24, 2024

Tag der Kooperationspartner am AFG beeindruckt die Gäste

Anzeige

Werne. Über 50 Gäste aus Wirtschaft, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Politik und Verwaltung besuchten am 24. März 2023 das Anne-Frank-Gymnasium (AFG) in Werne als Kooperationspartner.

Das AFG hatte eingeladen, um die bestehenden Netzwerke nach der langen Corona-Zeit zu intensivieren und auszubauen. Zunächst begrüßte Schulleiter Marcel Damberg in der Mensa die Gäste, darunter Bürgermeister Lothar Christ und Dr. Niki Sarantidou, Geschäftsführerin von MINT-EC e.V., aus Berlin. Damberg stellte in einem Abriss die erfreuliche Entwicklung der Schule im Rahmen des Netzwerkes MINT-EC dar. Regional einmalig sei die überragende Ausstattung in den MINT-Fächern und die digitale Ausstattung und Kompetenz der Schule. Dies spiegele sich auch in den Anmeldezahlen wider: Von 620 Schülerinnen und Schülern vor fünf Jahren wird das AFG im nächsten Schuljahr 770 Schülerinnen und Schüler unterrichten.

- Advertisement -

Anschließend hielt Prof. Dr. Harald Mathis vom Fraunhofer Anwendungszentrum SYMILA in Hamm eine heitere Keynote-Speech zum Thema „KI und Kooperationspartner“. Dabei zeigte er augenzwinkernd die Möglichkeiten und Grenzen von ChatGPT auf und stellte ein gemeinsames KI-Projekt von Schülerinnen und Schülern des AFG mit dem Fraunhofer Anwendungszentrum zum Tierwohl in der Schweinemast dar.

Vor dem Pop-Up-Planetarium (v.l): Dr. Niki Sarantidou (MINT-EC e.V.), Thorsten Kluger (stellv. Schulleiter AFG), Alexander Döller (Klingele), Vanessa Holst (Klingele), Daniela Gousetis (Stadt Werne), Matthias Müller (WFG Kreis Unna) und Maike Augustin (WFG Kreis Unna). Foto: privat

Ein besonderer Schwerpunkt des Tages lag auf der Vorstellung der Neuerungen der Schule wie die Space-Lernlandschaft bestehend aus Maker Space, Thinking Space und iCreative Space. Lisa Reray und ihr Team von Lernpsychologinnen vom Fraunhofer FKIE aus Bonn begannen am gleichen Tag mit der wissenschaftlichen Begleitung der Lernlandschaft mittels Interviews von Lehrkräften sowie Schülerinnen und Schülern.

“Ich bin stolz auf mein städtisches Gymnasium.“ 

Bürgermeister Lothar Christ am „Tag der Kooperationspartner“

Reray war beeindruckt von den Fortschritten: „Die Lernräume am AFG sind Vorbild für unsere eigenen Lernräume, die wir gerade aufbauen und noch einrichten müssen. Wir sind begeistert und kommen gerne zu Unterrichtshospitationen in der Lernlandschaft wieder.“ Neben der Space-Lernlandschaft konnten die Gäste auch an einer allgemeinen Schulführung, einer speziellen MINT-Schulführung sowie an Unterrichtshospitationen in den Fächern Deutsch, Englisch, Kunst, Physik, Latein und Informatik teilnehmen. Während Prof. Dr. Peter Britz, Prorektor der HSHL, anschließend ein Kompliment „an die vielen motivierten und kompetenten Lehrkräfte“ aussprach, fasste Bürgermeister Lothar Christ seine Eindrücke mit den Worten zusammen: “Ich bin stolz auf mein städtisches Gymnasium.“ 

Prof. Dr. Harald Mathis (Fraunhofer Anwendungszentrum SYMILA Hamm) hielt einen Vortrag zu Keynote-Speech. Foto: privat

Außerdem blieb genügend Zeit zum Netzwerken und zum Besuch des Marktes der Möglichkeiten im Bereich der Space-Lernlandschaft und auf der Brücke zwischen Alt- und Neubau der Schule. Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen machten deutlich, wie viele Möglichkeiten das AFG außerhalb des Unterrichts bietet: Neben Wettbewerben und Arbeitsgemeinschaften wurden spannende Projekte mit externen Partnern wie WEREmember, der Stratosphärenflug, der Schulsanitätsdienst und das Kunstprojekt „Tape it – Shape it“ mit dem Künstler MiNo vorgestellt.

Wie gut der Tag der Kooperationspartner bei den Gästen ankam, resümierte zufrieden Dr. Niki Sarantidou am Ende der Veranstaltung: „Wir haben im nationalen Exzellenz-Netzwerk 330 Schulen. Ich habe noch nie so eine gelungene Veranstaltung erlebt. Das Format ist innovativ und hat daher den Charakter eines Leuchtturms.“

Einen besonders würdigen Abschluss erhielt der erste Tag der Kooperationspartner am AFG durch die Kinder-UNI, die um 17 Uhr in der Mensa stattfand. Unter dem Titel “Mathematik und Fußball“ zeigte Prof. Dr. Lanwehr von der Fachhochschule Südwestfalen die geheimen Tricks der Profifußballer vor 200 fußballbegeisterten Kindern und Eltern.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

„Alltagshelden“ feiern 5. Geburtstag mit vielen Aktionen am Roggenmarkt

Werne. Fünf Jahre "Alltagshelden" in Werne, Nordkirchen und Kamen - das muss gefeiert werden. Die Party steigt an diesem Freitag (26.04.2024) von 12 bis...

Bewegender Abgang: Stan Overmann vom Werner SC verabschiedet

Werne. Kaum zu glauben, aber wahr: Thomas „Stan“ Overmann hat seine Ankündigung wahrgemacht und ist seit der Hauptversammlung des Werner SC nicht mehr der...

Kurz notiert: Fotoreise – Spaziergang für Trauernde – Pilgertreff

Werne. Die Fotoreise durch Alt-Werne geht auch im April 2024 weiter. Zu Mittwoch, 25. April, laden der Heimatverein und Flemming N. Feß, Leiter des...

UWW-Antrag: Gemeinnützige Arbeiten für Asylbewerber

Werne. In einem Antrag an die politischen Gremien schlägt die UWW vor, Asylbewerbern nach Paragraph 5 des Asylbewerber-Leistungsgesetztes (AsylbLG) gemeinnützige Arbeiten in Werne anzubieten,...