Samstag, April 20, 2024

VKU stellt Busflotte sukzessive auf Elektrobusse um

Anzeige

Kreis Unna/Werne. Der Geschäftsbericht VKU für das Jahr 2022 ist erschienen. Mit rund 14,1 Millionen Fahrgästen kann das kommunale Verkehrsunternehmen an die Zeit vor der Pandemie anknüpfen.

Trotz der positiven Entwicklung im Fahrgastmarkt gingen die Erlöse zurück. So wirkten sich unter anderem Tarifanpassungen für Mitarbeiterentgelte und Vergütungsanhebungen für Fahrleistungen der Auftragsunternehmen kostensteigernd aus.

- Advertisement -

Vom 1. Juni bis 31. August 2022 konnten Fahrgäste in den Bussen und Bahnen des Nahverkehrs deutschlandweit das 9-Euro-Ticket nutzen. 61.927-mal wurde es verkauft – was aufgrund der preislichen Attraktivität natürlich auch einen Rückgang anderer Ticketzahlen zur Folge hatte.

„Als unser kommunaler Mobilitätsdienstleister des Kreises Unna hat die VKU im vergangenen Geschäftsjahr große Herausforderungen souverän bewältigt. Dazu gehören einerseits die Einführung neuer Tickets und anderseits die Planung einer schrittweisen Umstellung in Richtung Elektromobilität und zukünftig auch Wasserstoff“, sagt Landrat Mario Löhr als Aufsichtsratsvorsitzender der VKU.

Elektrobusse sollen bald rollen

Bei der VKU stehen große Veränderungen an – denn sie wird ab 2024 ihre Busflotte zu großen Teilen auf den Elektroantrieb umstellen. Elf Elektrobusse sollen im kommenden Jahr den Anfang machen. Für das Jahr 2025 ist die Anschaffung weiterer acht Fahrzeuge geplant. Die Ausschreibung für die Anschaffung der ersten Busse läuft bereits, teilte das Unernehmen mit.

2022 war bei der VKU im Bereich Kundenschulung noch einmal durch die Auswirkungen der Pandemie geprägt. Es konnten dennoch 3.379 Schülerinnen und Schüler durch die Busschule geschult werden. Im Rahmen der Inklusion standen die Pflege des bestehenden Netzwerks im Vordergrund. Dazu zählten Teilnahmen an Seniorentagen oder Rollatortrainings. Außerdem konnten wieder Schulungen in den Werkstätten für Menschen mit Behinderung stattfinden.

„Der Grundstein für einen modernen, klimaschonenden und bezahlbaren ÖPNV ist gelegt. Nun gilt es, neue Fahrgäste zu gewinnen und bereits vorhandene Kunden durch eine hohe Angebotsqualität zu halten“, so André Pieperjohanns, Geschäftsführer der VKU.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Sonnenernte auch vom nicht-privilegierten Acker

Werne. Der Bau eines Solarparks (Freiflächen-Photovoltaik) plus Batteriespeicherung im Bereich der A1 in Werne-Horst soll einen wichtigen Beitrag dazu leisten, den Anteil Erneuerbarer Energien...

Reitertage trotzen dem Wetter – Sonntag das große S****-Springen

Werne. Die Lenklarer Reitertage laufen seit einer Woche. Trotz der teilweisen Sperrung der B54 ist die Anlage am Martinsweg 4 für Reiterinnen und Reiter...

Jugendlicher lacht die Polizei aus – Die zeigt ihm dann seinen Haftbefehl

Dortmund. Anders als erwartet endete für einen 13-jährigen Jungen und einen 15-jährigen Jugendlichen am Donnerstag (18.4.2024) ein Einsatz der Polizei. In einem Linienbus mit dem...

Lesetipp der Woche: Geschichte über Trauer und den Trost der Erinnerung

Werne. Es ist Samstag. Zeit für den wöchentlichen Lesetipp von Bücher Beckmann, präsentiert von WERNEplus: Das Geschenk des Elefanten - in lieber Erinnerung an...