Sonntag, Juni 23, 2024

Wohnen, Pflege, Migration – Beratungszentrum jetzt in der FBS

Anzeige

Werne/Kreis Unna. Mit dem Umzug vom Pfarrheim am Kirchhof 2a in die Familienbildungsstätte (FBS) an der Kurt-Schumacher-Straße 8 in Werne hat die Pflege- und Wohnberatung im Kreis Unna zum ersten Januar 2023 ihren neuen Standort gefunden. Zentral in der Stadtmitte und mit barrierefreiem Zugang ist das Büro in der 2. Etage der FBS per Aufzug einfach zu erreichen.

Und weil unter der Büro-Adresse unweit des Busbahnhofs neben der Pflege- und Wohnberatung und der „Aufsuchenden Beratung und Begleitung“ (ABB) auch die Migrationsberatung zu finden ist, hat der Caritasverband mit „Beratungszentrum“ eine neue Bezeichnung für die kostenlosen Angebote gewählt. Da es sich jeweils um Einzelgespräche handelt, ist eine Anmeldung notwendig.

- Advertisement -

Der Standortswechsel in die hellen, freundlichen Räume bietet zudem die Möglichkeit, am Empfang der FBS einen ersten Kontakt herzustellen, freuten sich im Mediengespräch am Montag Wohnberater Rüdiger Willms, Migrationsberater Mazlum Murat Kasim und für die Caritas Margret Banken-Konrad (Bereichsleiterin Familie und Erziehung, Gemeindecaritas, Hilfen in Not) sowie Heike Terhalle (Bereichsleitung Soziale Dienste) über die neue Anlaufstelle.

„Auch für uns ist das eine Win-Win-Situation“, versicherte Monika Wesberg, Leiterin der Familienbildungsstätten Selm und Werne, mit Blick auf die interne Vernetzung mit der Caritas. Die optimale Barrierefreiheit und die Synergieeffekte mit der FBS bewertete Heike Terhalle ebenfalls als großes Plus, weil sich Ratsuchende hier auch über die Angebote der FBS informieren könnten.

Ansprechpartner für die Pflege und Wohnberatung sind Rüdiger Willms und Bettina De Sacco. Ziel sei es, Menschen dabei zu unterstützen, durch geeignete bauliche Maßnahmen dafür zu sorgen, dass sie sicher und gut in ihren Wohnungen leben können, betonte Willms. So könne der Umzug in ein Pflegeheim zumindest hinausgezögert werden. Tipps und Informationen helfen bei den Planungen etwa für ein barrierefreies Badezimmer, Treppenlifte, Hebebühnen, die Rampe für Rollator oder Rollstuhl und vieles mehr. So könne ambulante Pflege in der eigenen Wohnung oft überhaupt erst stattfinden, so Willms.

Auch in Sachen Finanzierung und Antragsformularen finden Ratsuchende Hilfe. Das gilt für die 4.000 Euro Unterstützung, die für Wohnumfeld verbessernde Maßnahmen von Personen mit Pflegestufe beantragt werden können, Absprachen mit Vermietern sowie Kranken- und Pflegeversicherung sowie vieles mehr.

Bettina De Sacco ist zugleich die Ansprechpartnerin der Aufsuchenden Beratung und Begleitung. Diese richtet sich an Menschen, die sich Hilfen nicht selbst organisieren können, und oftmals keine oder nur wenig Unterstützung durch Angehörige, Freunde oder Nachbarn erhalten. Die Pflegeberatung liegt bei Kerstin Symzyck. Die Pflege-und Wohnberatung ist eine Kooperation des Kreises Unna, des Caritasverband Lünen-Selm-Werne e.V., der Ökumenischen Zentrale gGmbH für Altenhilfe und der Arbeiterwohlfahrt.

Gerade ist eine neuer Flyer der Pflege- und Wohnberatung in Arbeit, darin finden sich alle Informationen, berichtete Rüdiger Willms. Ab April werde man mit Infoständen auf den Wochenmärkten in Werne, Lünen und Selm wieder präsent sein, kündigte er an. Das neue Büro in der FBS trage bereits zu besserer Sichtbarkeit des Angebots bei, stellten die Berater fest.

Für die Migrationsberatung ist Mazlum Murat Kasim zuständig und unterstützt Spätaussiedler, Geflüchtete und Ausländer kenntnisreich und mit viel Erfahrung. Er hilft bei der Suche nach Sprach- und Integrationskursen sowie Wohnungen. Zu seinen Aufgaben zählen zudem die Vermittlungen mit dem Jobcenter oder Ämtern, zum Beispiel auch, wenn es um den Familiennachzug geht. Insbesondere bei Neuankommenden sei die Sprachbarriere im Umgang mit Ämtern das Problem. Murat Kasim spricht Kurdisch, Arabisch, Englisch und etwas türkisch.

Informationen unter: www.caritas-luenen.de/hilfen-in-not/wohnberatung/

www.kreis-unna.de; Kostenlose zentrale Hotline: 0800-27 200 200

Bettina De Sacco: Email: desacco@caritas-luenen.de Mobil: 0160-93 39 25 42

Rüdiger Willms: Email: willms@caritas-luenen.de Mobil: 0171-20 52 371

Mazlum Murat Kasim: muratkasim@caritas-luenen.de Mobil: 0151-17 67 35 16

Besuchszeiten: Dienstag 9 bis 13 Uhr; Donnerstag: 9 bis 14.45 Uhr

Beratungszentrum in der Familienbildungsstätte, Konrad-Adenauer-Straße 8, 59368 Werne.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

VHS im Sommer: Bildungsurlaub „Stressbewältigung“ und Astronomie

Werne. Die Volkshochschule (VHS) Werne bietet Bildungsurlaub „Stressbewältigung“: An vier Vormittagen, Dienstag, 27. August bis Freitag, 30. August, jeweils von 8.30 bis 13 Uhr,...

Gottesdienst zur Einstimmung auf Wallfahrt am Sonntag

Werne. Zur Einstimmung auf die Fusswallfahrt laden die Kapuziner und der Wallfahrtsausschuss am kommenden Sonntag (23.06.2024) um 19.30 Uhr zum Gottesdienst in die Klosterkirche...

Eigenes Ladenlokal für „Alle gemeinsam, keiner einsam“

Werne. Am Freitag, 22. Juni, lud das Team von „Alle gemeinsam, keiner einsam e. V.“ Bürger und Sponsoren feierlich zur Neueröffnung am Roggenmarkt 30...

Luitger Honé geht in den Ruhestand: 50.000 Menschen tief in die Augen geschaut

Werne. Dr. med. Luitger Honé hat in den vergangenen drei Jahrzehnten vielen Menschen tief in die Augen geschaut. Der Mediziner schätzt, mit Blick auf...