Freitag, Mai 24, 2024

Berufskolleg: Mit „on wheels“ zuhause in Europa

Anzeige

Werne. Aus Werne hinaus in die Weite Europas ging es wieder für Azubis, Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte. Mittlerweile regelmäßig verlassen sie die vertraute Lernumgebung um im Rahmen des Erasmus+ Programms der EU über den Tellerrand zu blicken und sich in der Arbeitswelt Europas umzuschauen und auszuprobieren.

„On wheels“ zuhause in Europa ist wohl die beste Beschreibung für die Aktivitäten im Bereich der Ausbildung zu Kraftfahrern und Kraftfahrerinnen am Freiherr-vom-Stein Berufskolleg. Gerade waren die Auszubildenden Yasin Dogan und Pascal Heimann von Getränke Weidlich sowie Hicham Boudara und Serhat Güler von Edeka in Dänemark, um dort in unterschiedlichen Unternehmen ein 18-tägiges Praktikum zu absolvieren.

- Advertisement -

Zeitgleich haben vier Lehrkräfte des Berufskollegs gemeinsam mit Svenja Höhfeld von der Handwerkskammer Dortmund für drei Tage die Partnerschule in Viljandi in Estland besucht, um die Kooperation weiter auszubauen und neue Praktikumsplätze nicht nur im Kraftfahrer-Bereich zu sichten.

Für die KFZ-Abteilung waren der stellvertretende Schulleiter Markus Werner sowie die Kollegen Marco Brüning und Christian Raesfeld in Frankreich, um mit dem MFR Le Ebeaux in Cruseilles für die Kraftfahrzeugtechnik eine Partnerschaft aufzubauen.

Auch wenn nicht alle Erasmus+ Reisenden wie Calvin Tobischka, Auszubildender bei Autohaus Rüschkamp, die Hügel Irlands erklommen, um in Sligo in einem irischen KFZ-Betrieb ein Praktikum zu absolvieren, „wird allen Praktikantinnen und Praktikanten schnell klar, dass der Englischunterricht doch irgendwie recht nützlich für eine problemlose Verständigung über Länder- und Sprachgrenzen hinweg war und ist“, so Ruth Metzmacher, EU-Beauftragte am Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg.

Martin Grave (Bildungsgangleitung KF-Ausbildung BK Werne) in der Werkstatt der Kooperationsschule in Estland.

Gemäß dem Motto „Die Grenzen deines Denkens sind die Grenzen deiner Welt“, unterstützt Jürgen Artmann, Schulleiter am Berufskolleg „die rege europäische Mobilität in Schülerschaft und Kollegium als Basis für ein mobiles modernes und gemeinschaftliche Europa, von dem alle nur profitieren können“.

Die nächsten Austausche (Türkei und Österreich) sind schon in Planung, es bleibt spannend am Berufskolleg in Werne.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Düt und Dat zieht bald in die ehemalige „Knüllerkiste“

Werne. Nach nicht einmal zwei Jahren im Ladenlokal an der Steinstraße 10 (zuvor Wäsche Sodenkamp) zieht das Second-Hand-Geschäft Düt und Dat erneut um. Objekt...

„Donnerstags in Werne“ steht in den Startlöchern – Lions laden wieder ein

Werne. Die Reihe „Donnerstags in Werne“ – das Erfolgsmodell zur Innenstadtbelebung – geht 2024 weiter. Auch die Lions bitten wieder zum beliebten Feierabendmarkt. Der lockere...

REWE-Markt in der Werner City Mall öffnet am 28. Mai

Werne. Viele Angebote und tolle Aktionen verspricht Familie Krummenerl zur Neueröffnung ihrer zweiten REWE-Filiale in der Werner City Mall am kommenden Dienstag, 28. Mai...

LiSe eG informiert über 1. Solar-Projekt in Genossenschaftshand

Werne. Die Bürger-Energie-Genossenschaft Lippe-Seseke – kurz LiSe eG – hatte am Mittwoch 22. Mai 2024, zum Infoabend in das Martin-Luther-Zentrum Werne eingeladen. Ziel der...