Donnerstag, April 25, 2024

Hilfe bei sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche

Anzeige

Werne. Der Kinderschutzbund Kreisverband Unna e.V. bietet nun immer donnerstags von 9 bis 14 Uhr in Kooperation mit dem Familiennetz Werne Hilfe bei sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche an.

Inaas Kouka-Halibi, staatlich anerkannte Kindheitspädagogin und Systemische Beraterin, ist seit Juni 2023 beim Kinderschutzbund für die Beratung von betroffenen Mädchen und Jungen sowie deren Familien bei erlebter sexualisierter Gewalt zuständig. „Aber auch Fachkräfte können sich an mich wenden, wenn sie in Bezug auf auf sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche eine Fachberatung wünschen oder Fragen zu diesem Thema haben“, sagt sie.

- Advertisement -

Um das Angebot für die Betroffenen, Angehörigen und Fachkräfte besser erreichbar zu machen, bietet der Kinderschutzbund nun diesen Sprechtag in Werne an. „Wir sind sehr glücklich, in Kooperation mit dem Familiennetz einen Raum gefunden zu haben“, sagt Dr. Henriette Schildberg, Geschäftsführerin des Kinderschutzbund-Kreisverbandes Unna. Bettina Stilter, Leiterin des Familiennetzes, freut sich ebenfalls: „Werne gab es vorher als Kinderschutzbund-Standort nicht. Als das zur Debatte stand, haben wir sofort unsere Bereitschaft signalisiert.“

Für alle Ratsuchenden sind nun die Türen immer donnerstags im Familiennetz Werne, Am Neutor 5, geöffnet. „Sollten Sie erfahren, dass ein Kind oder Jugendlicher sexualisierte Gewalt erlebt hat oder den Verdacht einer sexuellen Kindesmisshandlung haben und Unterstützung suchen, melden Sie sich. Wir sind an die Schweigepflicht gebunden“, betont Inaas Kouka-Halibi. Sie ist unter Telefon 02303 / 15901 oder E-Mail inaas.kouka-halibi@kinderschutzbund-kreisunna.de für eine Terminvergabe erreichbar. Das Angebot ist anonym und kostenfrei.

INFO

Rund 340 Kinder und Jugendliche pro Jahr begleitet der Kinderschutzbund im gesamten Kreis Unna bei allen Fragen rund um den Kinderschutz (körperliche, sexualisierte, psychische Gewalt und Vernachlässigung). Ungefähr die Hälfte der Betreuten haben sexualisierte Gewalt erlebt.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Fotoschau der ZwAR-Gruppe belebt Partnerschaft mit Poggibonsi

Werne. Wie, „Poggibonsi“? Wie, „Werne“? Licht in diese Fragezeichen wollen die Hobbyfotografen aus den beiden Partnerstädten mit ihrer gemeinsamen Fotoausstellung bringen, die am Dienstag...

Neuer Fußball-Chef beim WSC ist in Werne kein Unbekannter

Werne. Nach der offiziellen Verabschiedung von Thomas „Stan“ Overmann beim Werner SC laufen beim neuen Vorsitzenden der Fußballabteilung längst die Vorbereitungen für die nächste...

Christian Huppert bietet literarisch-musikalischen Trip nach Rügen

Werne. Über 80 Suchende interessierten sich am 20. April in der Stadtbücherei für die Premiere einer neuen Literaturgattung: das Smartphone-Reiseromänchen, erfunden vom Sprachkünstler und...

72-Stunden-Aktion: Landjugend verschönert Horster Kita

Horst. 20 engagierte Jugendliche und junge Erwachsene der Landjugend-Ortsgruppe Werne-Stockum nutzten die deutschlandweite 72-Stunden-Aktion des Bundesverbandes katholischer Jugendverbände (BDKJ) am vergangenen Wochenende, um das...