Donnerstag, Juli 25, 2024

Online-Escape-Room: „120 Sekunden, was tun, wenn’s brennt?“

Anzeige

Werne. Die Feuerwehren haben zur Unterstützung einen innovativen Verbündeten in der Brandschutzprävention erhalten: das Online-Escape-Game „120 Sekunden, was tun, wenn’s brennt“.

Dieses interaktive Spiel wurde entwickelt, um auf spielerische Weise das richtige Verhalten im Brandfall zu vermitteln und lebensrettende Fähigkeiten für den Ernstfall im eigenen Zuhause aufzuzeigen.

- Advertisement -

„Aktuell erreichen wir Kinder bzw. Jugendliche in Werne meist nur mit der klassischen Brandschutzfrüherziehung in den Kindergärten bzw. Kitas. Oder wenn der Themenblock in den dritten Klassen der Werner Grundschulen ansteht, und die Ehrenamtlichen u.a. mit dem sogenannten Rauchzelt eine Schulstunde mit der Brandschutzaufklärung und dem richtigen absetzen eines Notrufes durchführt“, erläutert Stadtbrandinspektor Tobias Tenk.

Mit dem Online-Escape-Spiel habe der Deutsche Feuerwehrverband e.V. (DFV) ein Angebot geschaffen, das speziell darauf abziele, auf unterhaltsame und spielerische Weise wichtige Brandschutzkenntnisse zu vermitteln. „Es ist auch für Feuerwehren eine willkommene Ergänzung zu den klassischen Schulungsmaßnahmen und bietet eine moderne, ansprechende Art der Aufklärung“, so Tenk weiter.

Das Spiel beginnt virtuell im Schlafzimmer und führt die Spieler durch verschiedene Szenen einer Wohnung, in der ein Brand im Wohnzimmer ausgebrochen ist. Die Herausforderung besteht darin, innerhalb von nur zwei Minuten die richtigen Entscheidungen zu treffen, um sich und andere in Sicherheit zu bringen. Vom zügigen Verlassen des Gebäudes über den Notruf 112 bis hin zur Alarmierung der Nachbarn vermittelt „120 Sekunden“ spielerisch wichtige Verhaltensweisen im Brandfall.

Zwei Drittel der Brandopfer werden im Schlaf vom Feuer überrascht. Gefährlich ist dabei der giftige Brandrauch. Hier kommen Rauchmelder (offiziell Rauchwarnmelder oder umgangssprachlich auch Feuermelder genannt) zum Einsatz. Rauchmelder warnen bei einem entstehenden Brand mit einem lauten akustischen Signal, wenn das giftige Rauchgas in die Messkammer des Rauchmelders gelangt.

So bleiben nach dem Alarm lebenswichtige 120 Sekunden, um sich und weitere Bewohner in Sicherheit zu bringen.

Die Aufklärungskampagne „Rauchmelder retten Leben“ informiert daher über die aktuelle Rauchmelderpflicht in den jeweiligen Bundesländern sowie die richtige Installation und Wartung der lebenswichtigen Geräte. Im Fokus steht zudem die Vermeidung von Bränden, die Brandprävention und das richtige Verhalten im Brandfall.

Die kostenlose Verfügbarkeit unter https://rauchmelder-lebensretter.de/120S-escape macht das Spiel leicht zugänglich und stellt sicher, dass jeder die Gelegenheit hat, sich auf unterhaltsame Weise auf einen möglichen Brandfall vorzubereiten.

Mit dieser modernen Methode der Aufklärung hoffen die Feuerwehren, mehr Menschen für das Thema Brandschutz zu sensibilisieren und so langfristig Leben zu retten.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

„Schaukelglück“ für U3-Kinder wird in der Kita Arche Noah Wirklichkeit

Werne. Die evangelische Kita Arche Noah freut sich über eine "so lang gewünschte U3-Schaukel" (Leiterin Ulrike Plutat). Wirklichkeit wurde der Wunsch dank großzügiger Unterstützung. Dank...

Düt und Dat e.V. spendet wieder für den guten Zweck

Werne. "Dass wir so kurz nach unserem Umzug schon wieder spenden können, damit hätte ich nicht gerechnet", sagte Marita Melcher, Vorsitzende des Vereins Düt...

Einbruch in Selmer Tankstelle – Polizei sucht Zeugen

Selm. Am Donnerstagmorgen (25.07.2024) drangen zwischen 3.25 Uhr und 3.35 Uhr bislang drei unbekannte Täter gewaltsam in eine Tankstelle an der Kreisstraße in Selm...

Besonderer Spielplatz an der Saline soll bald fertig werden

Werne. Auf dem neuen Spielplatz im Schatten der Saline ist in der jüngsten Zeit einiges passiert. Der besondere Ort mit Vorzeige-Charakter soll unter dem...