Freitag, Juli 12, 2024

„Werne putzt sich raus“ in Horst: Jede Menge Unrat gesammelt

Anzeige

Horst. Die Müllsammelaktion der Horster Vereine brachte am letzten Samstag (02.03.2024) wieder einmal ein trauriges Ergebnis zu Tage. Mehr als 25 Kinder und Jugendliche sowie gleichviel Erwachsene sammelten aus den Gräben und von den Wegen in und um Horst und Wessel einen halben Container voller Unrat.

Die Menge war leicht geringer als in den Vorjahren, was eigentlich ein gutes Zeichen ist. Trotzdem gehörten Autoreifen, Kunststoffteile, Verkleidungen von Armaturenbrettern, Säcke voller Hausmüll, Fenster, Drahtkörbe, Matratzen, Flaschen aller Art und jede Menge Kleinmüll zum Sammelergebnis.

- Advertisement -

Bei trockenem Wetter und sehr viel Sonnenschein trafen sich die Aktivisten um 9 Uhr am Dorfgemeinschaftshaus (DGH), um Eimer, Zangen, Handschuhe und Müllbeutel in Empfang zu nehmen.

Danach suchten Gruppen mit Begleitfahrzeugen (Traktor oder Pkw mit Anhänger) und auch Fußgruppen flächendeckend die Wege und Gräben in Horst, Wessel und Umgebung ab.

Wie immer wurden die verkehrsreichen Durchfahrtstraßen wie Herberner Straße, Bockumer Straße, Hellstraße und Mühlenstraße von Erwachsenen-Gruppen abgesucht. Spitzenreiter im Müllaufkommen und zugleich verkehrsreichste Straße ist dabei immer die Herberner Straße. Hier zweigt die Zufahrt zur Nordlipperandstraße und zum Autohof ab, an der eine bekannte Fast-Food-Kette ihren Sitz hat.

Kinder und Jugendliche wurden mit Erwachsenenbegleitung in einem sogenannten Jagdwagen zum Einsatzort in die weniger gefährdeten Straßen und Wege gefahren und auch wieder abgeholt.“ Das war natürlich ein besonderer Spaß für die Kleinen und motivierte sie besonders“, fand Herbert Schulze Geiping, Vorsitzender des Fördervereins Dorfgemeinschaft Horst & Wessel.

Abgesucht wurden die Flächenbereiche Ost-, West- und Südbrennigen, Herrenkamp, Föspelweg, Nordbecker Damm, Nordbeckerweg, Rietbergweg, Waterfohr, Buschkämpken, Im Hanloh, Frienweg und Auf der Heide. „Selbst in diesen ländlichen Bereichen im Nordosten von Werne ist es immer wieder erstaunlich, welchen Müll und welchen Unrat man in den Gräben und am Wegesrand findet“. so Herbert Schulze Geiping.

Gegen Mittag wurde das Sammelergebnis zum Schützenplatz an der Waterfohr gebracht und in einen Container umgeladen. Diesen hatte zuvor die Stadt Werne aufstellen lassen. Die anderen Gerätschaften für diese Aktion stellen seit 33 Jahren die Horster und Wesseler Bürger und Landwirte kostenfrei zur Verfügung.

Zum Schluss ging es zurück zum DGH, wo sich die Mannschaften unter dem Carport mit Erbsensuppe, Pommes und Currywurst sowie Kaltgetränken stärken konnten. Lebhaft wurden dabei die Erlebnisse getauscht. Für die Kleinen gab es als besonderes Dankeschön Chips und Weingummi.

Den Gesprächen lauschte auch der stellvertretende Bürgermeister Jörg Weber, der sich bei allen Aktivisten im Namen der Stadt bedankte. Die einhellige Meinung beim Auseinandergehen war: „Wir machen nächstes Jahr wieder mit.“

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Auch Hörgeräte Jaspert verlässt bald die Magdalenenstraße

Werne. Das Fachgeschäft Hörgeräte Jaspert zieht anderthalb Jahre nach dem zehnjährigen Bestehen innerhalb von Werne um. Sehr weit müssen Inhaber Marco Jaspert und sein Team...

Theatersaison 2024/25 – Die Mischung macht’s

Werne. Bühne frei für Schauspiel, Komödie, Kabarett und Musik: Mit „Professor Mamlock“, "Good bye Lenin“, „Miss Daisy und ihr Chauffeur“, „Götz Alsmann ...bei Nacht…“...

VW Sharan in Rünthe gestohlen

Rünthe. Unbekannte Täter haben Donnerstagfrüh (11.07.2024) einen auf einem Parkstreifen an der Rünther Straße in Bergkamen geparkten VW Sharan entwendet. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen liegt...

Schloss Nordkirchen in Zukunft per Smartphone entdecken

Nordkirchen. Bereits seit rund einem halben Jahr lassen sich die über einhundert Schlösser, Burgen, Adelssitze und Gutshäuser im Münsterland mit der „Schlösser- und Burgen“-App...