Montag, Juli 22, 2024

Ausstellung der Jugendhilfe Werne reist weiter nach Hamm

Anzeige

Werne/Hamm. Über die 14 bunten Leinwände mit dem Titel „Unsere Grüne Erde“ freuen sich jetzt die Schüler/innen der Karlschule aus Hamm.

Die Umweltausstellung zu Themen wie bedrohte Tierarten, Waldsterben, Müll im Meer oder Plastik überall hat die Öffentlichkeitsarbeit der Jugendhilfe Werne erstellt und verleiht sie, teilt die Organisation in einer Medieninformation mit.

- Advertisement -

Die Karlschule ist eine Ganztagshauptschule im Hammer Norden und zeichnet sich durch ihre multikulturelle und heterogene Schülerschaft aus. Im Rahmen der Projektwoche zum Thema „Frühlingserwachen“ haben die Lehrer, Timm Reinisch und André Steinhoff, ihren Schüler/innen das Thema Umweltschutz und Klimawandel näher gebracht.

Reinisch erstellte mit dem digitalen Lernwerkzeug des Bildungspartners NRW  „Biparcours“ eine Themenrallye zur Ausstellung. Es ist ein Versuch im Rahmen von Bildung nachhaltiger Entwicklung ein Problembewusstsein und eine Wertehaltung bei den Schüler/innen zu bewirken, heißt es seitens der Jugendhilfe.

Die Kinder und Jugendlichen werden mithilfe der Lernfragen durch das Haupt- und Nebengebäude der Schule, in dessen Fluren die Leinwände präsentiert werden, geleitet. Sie können auf dem Tablet oder Smartphones die kostenlose App installieren und schon tauchen sie ein in die geführte Ausstellung. Die Lernenden beantworten nach dem „Multiple Choice“-Prinzip viele Fragen, wie z. B. „Wie viel winziges Mikroplastik nimmst Du über Wasser, Nahrung und Atemluft pro Woche zu Dir?“ oder „Was sind schädliche Wirkungen von Chemikalien aus Plastikgegenständen?“.

„Gleichzeitig ermöglichen solche Kooperationen neue Lernchancen und befruchten das fachliche Lernen. Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeiten des fachübergreifenden und fächerverbindenden Unterrichts im Zuge der Ausstellung als abwechslungsreich und gewinnbringend wahrgenommen“, so Steinhoff.

Zum ersten Mal war die Ausstellung „Unsere Grüne Erde“ im letzten Sommer in den Werner Schaufenstern zur Schau gestellt. Mit der Umwelt-Ausstellung will die Jugendhilfe Werne Impulse und Ideen zum Schutz unserer grünen Erde allen mit auf den Weg geben. Außerdem bietet die Ausstellung vertiefende Details zur Klimakatastrophe und der Umweltverschmutzung an und ist aus einem der internen Wettbewerbe der Jugendhilfe Werne entstanden.

In dem Wettbewerb (2020) haben die Kinder und Jugendlichen aus den Wohngruppen und Kitas, die Mutter-Kind Gruppe und die Auszubildenden der Jugendhilfe Werne zum Thema Umwelt recherchiert, beobachtet, diskutiert, gebastelt, gewerkelt, Müll gesammelt und so die Ausstellung inhaltlich inspiriert.

Die Öffentlichkeitsarbeit der Jugendhilfe Werne freut sich, die Ausstellung an weitere interessierte Schulen auszuleihen.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Frühschwimmer-Familie: Fit und entspannt in den Tag

Werne. Die meist recht lange Reihe von Frühschwimmern wartet oft schon kurz vor sechs Uhr morgens vor dem Eingang des Solebads Werne auf den...

Am Hafen in Rünthe: Fest mit viel Wein und Flair

Rünthe. Viel Andrang trotz schwüler Hitze: Die elfte Auflage der Veranstaltungs-Reihe „Weingenuss am Wasser“ geht als eine der heißesten in die Geschichte ein. Am...

Teamarbeit für eine erfolgreiche Sprachtherapie

Werne. Auf das 25-jährige Bestehen der Praxis für Sprachtherapie kann in diesen Tagen Melanie Thiemann zurückblicken. Die Sprachheilpädagogin hat 1999 nach einigen Jahren als...

Stadtbücherei Werne – Treff und Wohlfühlort für Jung und Alt

Werne. Dass die Stadtbücherei mittlerweile ein wichtiger Treffpunkt und Aufenthaltsort mit Wohlfühlcharakter in Werne ist, zeigen die weiterhin steigenden Besucherzahlen. In der ersten Jahreshälfte...