Donnerstag, April 18, 2024

Platzmangel am AFG: Neue Räume sind Thema im Schulausschuss

Anzeige

Werne. Wenn der Ausschuss für Schule und Sport sich am 7. September zu seiner nächsten Sitzung trifft, geht es dabei unter anderem um die (räumliche) Zukunft des Anne-Frank-Gymnasiums (AFG).

„Wir mussten einige Kinder ablehnen, sonst wären wir bald fünfzügig. Dann wird es sportlich“, erklärte Schulleiter Marcel Damberg schon bei der Sitzung im März – verbunden mit dem Appell an die Stadt, sich um zusätzliche Räumlichkeiten zu kümmern.

- Advertisement -

Die Übergänge an das Gymnasium haben sich sowohl aus Werner Grundschulen, als auch aus den umliegenden Kommunen erhöht. Um dem künftigen Bedarf gerecht werden zu können, ist ein Planungsinstrument, das Schülerzahlen prognostiziert und Handlungsempfehlungen aufzeigt, nötig. Erstellt wurde dieses im Auftrag der Stadt von der GEBIT Münster, der Gesellschaft für Beratung sozialer Innovation und Informationstechnologie.

Mehr Kurse und mehr Räume

Die Ergebnisse der Schülerzahlprognose werden von der GEBIT in der Schul- und Sportausschusssitzung vorgestellt. Beim Vergleich zur Prognose aus dem Jahr 2021 wird deutlich, dass die Zügigkeit der Schule sich prognostisch von einer Dreieinhalb-Zügigkeit in eine Vierzügigkeit erhöht hat. In der Sekundarstufe II wird von der GEBIT beispielsweise im Regelfall von 13 bis 15 parallelen Kursen ausgegangen, in der früheren Prognose von 2021 waren dies noch acht bis zwölf Kurse.

Derzeit verfügt das städtische Gymnasium über 22 Klassenräume. Zwei weitere sollen dazu kommen. Die GEBIT empfiehlt zudem, die Zahl der Kursräume für die Sekundarstufe II aufzustocken. Auch Büros, Differenzierungsräume und ein Lagerraum stehen unter anderem auf der Liste der nötigen Räume. Die Bilanz zeigt insgesamt einen Bedarf von insgesamt 18 Räumen mit einer benötigten Fläche von gut 800 Quadratmetern auf.

Das Raumprogramm als Grundlage für die Erweiterung des Anne-Frank-Gymnasiums soll bei der Sitzung beschlossen werden. Geschieht dies, wird die Verwaltung mit der Beauftragung einer Machbarkeitsstudie für die Umsetzung des Raumprogramms beauftragt, die aufzeigen soll, welche Räume im Bestand und welche in einem Anbau abgedeckt werden können.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Werne City Mall – Action-Einzug schneller als erwartet

Werne. Früher als zunächst geplant, also voraussichtlich schon im Sommer, soll der Discounter Action seine Fläche in der Werne City Mall beziehen. Das teilte...

„Bücher waren ihr Leben“: Werne trauert um Reinhild Niehues

Werne. Die Nachricht vom plötzlichen Tod der beliebten Buchhändlerin Reinhild Niehues löst große Trauer und Betroffenheit aus. Nicht nur beim Team und den Kundinnen...

„Singen in Gemeinschaft“: Neuauflage ist im Juni geplant

Werne. Nach dem überwältigenden Erfolg im letzten Jahr lädt die Kirchengemeinde St. Christophorus auch in 2024 wieder zum „Singen in Gemeinschaft“ ein. Am Freitagabend, 28....

Neue Anlaufstelle an der Burgstraße: Caritas setzt sich für Familien ein

Werne. "Sei Akti(F)" - so lautet das Förderprogramm im NetzwerkWerne, das sich an alle Familien richtet. Die Caritas hat als Anlaufstelle ein Ladenlokal an...