Samstag, Juni 22, 2024

Kirche Maria Frieden wird 70 – Feier mit Gottesdienst und Umtrunk

Anzeige

Werne. Am 1. Mai 1953 wurde die Kirche Maria Frieden nach eineinhalbjähriger Bauzeit durch Weihbischof Heinrich Roleff feierlich eingeweiht. Die neue Kirche, die nach den Entwürfen der Osnabrücker Architekten Burlage und Niebuer erbaut wurde, wird unter den Schutz der Gottesmutter und Friedenskönigin Maria gestellt. Am 7. Mai wird der runde Geburtstag gefeiert.

Ein Blick in die Kirchenchronik verrät die einzelnen Schritte – beginnend mit der Gründung eines Kirchbauvereins zwecks Bau einer neuen Kirche in Werne (November 1950), die Entscheidung über den Standort am Windmühlenberg (Juni 1951), dem ersten Spatenstich und Ausschachtungen, an denen u.a. die Kolpingsfamilie und der Landwirtschaftliche Ortsverein Werne beteiligt waren (September 1951), über die Grundsteinlegung durch Pfarrdechant Josef Aschoff (Oktober 1951), dem offiziellen Richtfest am Tag des 30-jährigen Priesterjubiläums des Pfarrdechanten (Juni 1952) bis hin zu ersten Andachten und der feierlichen Einweihung im Mai 1953.

- Advertisement -

In alten Zeitungsberichten wird betont, wie gut der Bau mit dem massigen Turm und der weiten Halle in das westfälische Land passe und der weite und lichte Kirchenraum der 44 Meter langen und 15 Meter breiten Kirche allgemeine Bewunderung findet.

Das Bild zeigt die Kirche Maria Frieden während des Baus. Foto: Kirchenarchiv

Als erster Pfarrer trat Heinrich Wessel am 26. Januar seinen Dienst an der seit Herbst 1954 selbstständigen Pfarrei an. Die Gemeinde wuchs und engagierte kirchliche Vereine gründeten sich – es entstand ein lebendiges Gemeindeleben im Werner Westen. Im Laufe der Jahrzehnte standen mit Heinrich Wessel (1955-1970), P. Dr. Felix Funke (1970-1974), P. Josef Teipel (1974-1995) und Michael Berning (1996-2007) vier Pfarrer der Gemeinde vor, die 2007 mit der Mutterpfarrei St. Christophorus fusionierte.

Neben den Veränderungen im Gemeindeleben, wandelte sich mit der Zeit auch das Bild der Kirche, die 1994 auf Initiative der Gremien und dem damaligen Pfarrer P. Teipel komplett renoviert, umgestaltet und in der Folgezeit peu à peu mit einem durchkomponierten Fensterzyklus ausgestattet wurde.

Anlass und Grund für die Kirchengemeinde St. Christophorus und insbesondere den Gemeindeteil Maria Frieden den 70. Weihetag mit der Bevölkerung zu feiern. Am Sonntag, 7. Mai, wird der Jahrestag der Weihe unter Beteiligung der engagierten Vereine im Werner Westen beginnend mit einem Festgottesdienst um 10 Uhr begangen. Im Anschluss sind alle Aktiven und Interessierten zum Umtrunk ins Pfarrheim eingeladen.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

TV Werne: Leichtathleten überzeugen bei den Westfälischen in Gladbeck

Werne. Ein Titel, fünf Mal Silber und drei Mal Bronze - das war die „Treppchen“-Bilanz des TV Werne beim zweiten und dritten Tag...

Schwimmen, Radfahren und Tango: Wochenende in Werne wird sportlich

Werne. Schwimmen, Radfahren und drei Tage Tango: Das Wochenende in Werne steht ganz im Zeichen des Sports. Am 22. und 23. Juni (Samstag/Sonntag) geht es...

Gersteinwerk Stockum: Abrissbagger Wegbereiter zum Energiestandort

Werne. Der Abriss von mehr als 40 Nebenanlagen und Gebäuden des Gersteinwerks Stockum soll den Boden bereiten für dessen Wandel vom ehemaligen Steinkohlekraftwerk zum...

„All For Goods“ begeistert auf der IdeenExpo in Hannover

Werne. Die Schülergenossenschaft des Anne-Frank-Gymnasiums, "All For Goods eSG", hat erfolgreich an der IdeenExpo Hannover 2024 teilgenommen. Auf Einladung des Genoverbands und gemeinsam mit...