Donnerstag, April 18, 2024

Erntedankfest mitten im Januar

Anzeige

Werne. Das Pongal-Fest feierte am Samstag, 13. Januar, die kleine tamilische Gemeinde in Werne. Das indische Erntedankfest ist eines der wichtigsten tamilischen Feiertage und wird traditionell Mitte Januar begangen.

Tamilen feierten Pongal in St. Christophorus

- Advertisement -

Auf Einladung des indischen Pfarrers Sagayanathan Savarimuthu, kurz Saga, von der Kirchengemeinde St. Christophorus kamen tamilische Familien aus dem Sauerland, aus Oberhausen, Mülheim, Essen, Osnabrück, Münster, Olfen, Datteln, Selm, Nordkirchen, Hamm, Kamen und Bergkamen zur Feier. Auch zahlreiche deutsche Gemeindemitglieder waren der Einladung gefolgt.

„Pongal war früher ein Fest für hinduistische Farmer. Heute ist es ein Fest für alle – egal welcher Religion man angehört“, erklärt Pfarrer Saga. „Das gemeinsame Essen, das Feiern, das Danken für die Ernte und das Beten um Regen, um eine reichhaltige Ernte, um Wohlstand und Überfluss vereint die Menschen aller Religionen.“

Mit einem Gottesdienst in der Christophorus-Kirche in tamilischer und deutscher Sprache begann das Pongal-Fest.   Foto: MSW
Mit einem Gottesdienst in der Christophorus-Kirche in tamilischer und deutscher Sprache begann das Pongal-Fest. Foto: MSW

Die Feierlichkeiten starteten mit einer Eucharistiefeier in tamilischer und deutscher Sprache in der Christophorus-Kirche. Anschließend ging es im benachbarten Pfarrheim weiter. Dort wurde das Gericht „Pongal“ gekocht. Es besteht aus Reis, Milch und Palmzucker. Der Topf wird solange erhitzt, bis er überkocht. In diesem Moment ruft der Koch laut „Pongal, oh Pongal!“ Die Gäste tanzen singend und klatschend um den Topf herum. „Das Überkochen ist ein Zeichen für Glück und Überschuss“, erläutert Pfarrer Saga.

Reis, Milch und Zucker wurden bis zum Überkochen erhitzt. Danach wurde gesungen und getanzt.  Foto: MSW
Reis, Milch und Zucker wurden bis zum Überkochen erhitzt. Danach wurde gesungen und getanzt. Foto: MSW

Beim Essen, Spielen und Tanzen herrschte eine fröhliche Stimmung. „Ich bin dankbar, dieses heimatliche Fest in unserer Gemeinde St. Christophorus feiern zu können“, sagte Pfarrer Saga nach dem Fest.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Steintorschule soll Wohnungsbau weichen – Lösung in Sicht

Werne. Die ehemalige Steintorschule, nach dem Ende ihrer „Schulzeit“ auch lange als Jugendzentrum Rapunzel genutzt, soll einer neuen städtebaulichen Entwicklung Platz machen. Perspektivisch war...

Änderung für den Baumschutz: Baustart für Spielplatz steht bevor

Werne. Der neue Spielplatz im Schatten des Gradierwerks soll nach der Fertigstellung zu einem Vorzeige-Objekt werden. Bis dahin wird es aber noch einige Zeit...

Sommer- und Kinderschützenfest stehen in Horst auf dem Programm

Horst. Am Samstag (20.04.2024) ab 19.30 Uhr lädt der Schützenverein St. Hubertus Horst und Wessel alle Mitglieder in das Dorfgemeinschaftshaus (DGH) in Horst zur...

Löschzug Langern ist Gastgeber für Treffen der Ehrenabteilungen

Werne. Bürgermeister Lothar Christ hatte die Kameraden der Ehrenabteilungen aller Löschzüge und Gruppen der Freiwilligen Feuerwehr Werne am vergangenen Wochenende zum jährlichen Tag der...