Sonntag, April 14, 2024

Erstes Entenrennen in Werne sorgt für viel Begeisterung

Anzeige

Werne. Volksfeststimmung am Solebad und im Bereich der Startzone an der Steinbrücke, teilweise auch an der „Rennstrecke Horne“ – das erste Entenrennen zum Jubiläum des Solebades in Werne hat am Samstag, 23. März, für viel Begeisterung bei Klein und Groß gesorgt.

„Das war wirklich eine Völkerwanderung“, ist Badleiter Jürgen Thöne auch zwei Tage nach dem ersten Entenrennen vollkommen begeistert. „Eigentlich war die ursprüngliche Idee gewesen, ein paar Enten über das Wasser schwimmen zu lassen. Mit solchen Dimensionen hatte ich nicht gerechnet.“

- Advertisement -

Henrik Schmidt und Anne Kleimann hatten für das Solebad die Organisation des Ereignisses zusammen mit Markus Schnatmann von Werne Marketing geleistet. Hinzu kamen unter anderem zahlreiche Unterstützer aus den Reihen der Jugend des THW-Ortsverbandes Werne und des heimischen Leo Clubs. „Ohne die vielen Helfer wäre das Ganze nicht möglich gewesen. Davon lebt eine solche Veranstaltung. Vielen Dank an alle, die dabei waren“, unterstreicht Henrik Schmidt.

Tatsächlich gelang es dem ersten Entenrennen, Startende und Zusehende aus nahezu allen Generationen anzulocken. „Es herrschte schon früh beim Rennen der Kindergärten eine ganz großartige Stimmung. Diese Kinder und auch die von den Schulen haben dazu die Enten mit viel Liebe und sehr sehenswert bemalt“, berichtet Thöne.

„Es war im Vorfeld viel Arbeit und auch am Tag selbst. Aber wenn man dann sieht, wie gut alles angenommen wurde, hat sich der Einsatz der vielen Menschen auch gelohnt“, blickt auch Markus Schnatmann zufrieden auf die Premiere zurück.  

Für die ersten vier Rennen gab es ein Punktesystem. „Die jeweils ersten 50 Enten dieser Rennen haben nach dem Zieleinlauf Punkte erhalten, die dann hinterher zu einer Gesamtplatzierung der jeweiligen Gruppe geführt haben“, erklärt Schnatmann. Im Gegensatz zu diesen Teamwertungen galt beim Bürgerrennen, dass die schnellsten Enten auch die wertvollsten der insgesamt 250 Preise ergatterten.

Volksfeststimmung im Zielbereich am Solebad. Hier war am Samstag schon früh viel los. Foto: Volkmer

Unter dem Link https://www.werne.de/de/tourismus/Gewinne-Entenrennen.pdf. sind die Ergebnisse des Bürgerrennens zu finden. Preise dafür können ab Dienstag, 26. März, im Stadthaus im Raum E20 abgeholt werden. Die Ergebnisse der vier weiteren Rennen sind auf der Facebook-Präsenz von Werne Marketing nachzulesen. In diesem Fall werden die erfolgreichen Kitas, Schulen, Vereine und Unternehmen direkt kontaktiert.

Fortsetzung in 2024

„Wir werden uns noch mal zusammensetzten, um zu gucken, was gut gelaufen ist und was nicht. Aber ich kann jetzt schon einmal verraten, dass wir wohl auch im kommenden Jahr ein Rennen machen werden“, kündigt Thöne an.

Enten, die am Samstag noch nicht abgeholt worden sind, werden bis zum 6. April im Solebad hinterlegt. Danach werden nicht abgeholte Enten an die umliegenden Kitas und Grundschulen verschenkt. Für das Solebad gehen die Jubiläums-Feierlichkeiten in den gerade begonnenen Ferien mit etlichen Kinderaktionen weiter.

Klicken Sie sich hier und hier noch einmal durch die beiden Fotogalerien zum Entenrennen.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Solebad Werne bietet Ferienprogramm mit vielen Aktionen

Werne. Erst beim Entenrennen mitgefiebert, danach das Großspielgerät erklommen, anschließend ins Wasser gesprungen und zum Schluss zusammen mit dem Solepferdchen Ostereier gesucht – in...

Containerbrand am Taubenweg ruft Feuerwehr Werne auf den Plan

Werne. Am Freitagnachmittag wurden die Leitung der Feuerwehr und der Löschzug 1 Mitte um 17.19 Uhr zu einem Containerbrand im Taubenweg alarmiert. Beim Eintreffen...

„Werne live“ lädt wieder zum Musikhören, Tanzen und Feiern ein

Werne. Nach der Corona-Pause startete die Kneipennacht "Werne live" im vergangenen Jahr wieder durch. Am 30. April 2024 wird der "Tanz in den Mai"...

Werne kickt: FC Böcker gewinnt und widmet den Titel Sascha Piechota

Werne. Jubelnde Zuschauer, spektakuläre Tore und ein gelungener Abend für den guten Zweck: Bereits zum zehnten Mal kämpften gestern beim Benefizturnier „Werne kickt“ neun...