Sonntag, Juni 23, 2024

Wahlbenachrichtigung ist nicht gleich Wahlschein

Anzeige

Werne. Was ist der Unterschied zwischen Wahlbenachrichtigung und Wahlschein? In Werne scheint das einigen Bürgerinnen und Bürgern nicht ganz klar, hat Sven Henning vor der Stichwahl bei der Landratswahl am kommenden Sonntag, 27. September, festgestellt. „Es gibt Irritationen“, sagt der Wahlleiter der Stadt Werne.

Die etwas mehr als 7.000 BriefwählerInnen können ihre Unterlagen auch in jedem beliebigen Wahllokal der Lippestadt mit ihrem Wahlschein persönlich abgeben. „Das geht bei den Nicht-Briefwählern allerdings nicht. Sie müssen mit der Wahlbenachrichtigung in das für sie vorgesehene Wahllokal. Erst dort gibt es den Wahlschein“, erläutert Sven Henning.

- Advertisement -

Bis Freitag, 25. September, 17 Uhr könne man noch die Briefwahl beantragen. Das sei aber nur noch persönlich möglich im Briefwahlbüro der Stadt im Stadthaus, so Henning weiter.

Übrigens: Der neue Landrat steht noch nicht fest, der Termin für den Wahlausschuss zur Feststellung des Ergebnisses der anstehenden Stichwahl jedoch schon: Am Mittwoch, 30. September trifft sich der Wahlausschuss um 16 Uhr im Sitzungstrakt des Kreishauses Unna, Friedrich-Ebert-Straße 17. Dann wird feststehen, ob SPD-Mann Mario Löhr oder Marco Morten Pufke von der CDU die Nachfolge des scheidenden Landrats Michael Makiolla antritt. Das teilte die Pressestelle des Kreises Unna mit.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Gersteinwerk Stockum: Abrissbagger Wegbereiter zum Energiestandort

Werne. Der Abriss von mehr als 40 Nebenanlagen und Gebäuden des Gersteinwerks Stockum soll den Boden bereiten für dessen Wandel vom ehemaligen Steinkohlekraftwerk zum...

„Beckmann’s Wohnwerke“ – Neues Quartier mit altem Kern

Werne. Auf Gewerbe folgt Wohnen, aus Alt wird Neu: Auf dem ehemaligen Gelände der Druckerei Beckmann an der Penningrode sollen „Beckmann's Wohnwerke“ entstehen. Das...

Digitale VKU-Bilanz mit musikalischem Beitrag aus Werne

Kreis Unna/Werne. 13,4 Millionen Menschen sind im vergangenen Jahr von der Verkehrsgesellschaft Kreis Unna (VKU) transportiert worden. Diese und andere Zahlen sind dem jetzt...

Leserbrief der BIN zum Briefwahlverfahren bei künftigen Bürgerentscheiden

Werne. Ein Leserbrief der Bürgerinitiative Industriegebiet Nordlippestraße e.V. – kurz BIN - zum Thema „zweistufiges Briefwahlverfahren ohne Wahllokale bei Bürgerentscheiden in der Stadt Werne“...