Sonntag, März 3, 2024

E-Kennzeichen boomen: Zahlen und Fakten rund um die Zulassung

Anzeige

Werne/Kreis Unna. Die Zahl ist gigantisch, und sie wächst weiter: Ende Dezember 2020 waren knapp 317.000 Fahrzeuge im Kreis Unna zugelassen, das sind gut 1.000 mehr als im Quartal zuvor.

Die Straßenverkehrsbehörde des Kreises gibt quartalsweise einen Überblick über die wesentlichen Zahlen und Fakten des Fahrzeugbestandes. Was im Straßenbild auffällt, kann die Zulassungsstelle der Straßenverkehrsbehörde nur bestätigen: Die Anzahl der Autos mit E-Kennzeichen wird immer größer. Seit Mitte 2015 können reine Elektrofahrzeuge, aber auch beispielsweise Plug-In-Hybridfahrzeuge und Brennstoffzellenautos mit E-Kennzeichen fahren. Ende des vergangenen Quartals waren kreisweit bereits 2.349 Fahrzeuge (3. Quartal: 1.519) mit dem „E“ hinten im Nummernschild gemeldet.

- Advertisement -

In Werne waren im vierten Quartal 25.577 Fahrzeuge zugelassen, davon 19.320 Pkw, 1.211 Lkw und 1.676 Krafträder.

„E“ bringt Vorteile

Wer ein Fahrzeug mit einem E-Kennzeichen fährt, hat mancherorts Vorteile: Mit dem E-Kennzeichen darf man z.B. Sonderfahrspuren nutzen oder das Gefährt auf gekennzeichneten Parkflächen kostenfrei abstellen. In Werne waren 110 Elektrofahrzeuge unterwegs, 158 Fahrzeuge sind in Werne mit einem „E“ gekennzeichnet.

30.000-er-Marke geknackt

Groß ist auch nach wie vor die Nachfrage nach dem LÜN-Kennzeichen: Hier wurde in diesem Quartal die 30.000-er-Marke geknackt: 30.104 Fahrzeuge rollen mit „LÜN“ über die Straßen und machen auf diese Weise schnell klar, für welche Stadt im Kreis das Herz ihrer Halter schlägt. Die Gesamtzahl der zugelassenen Fahrzeuge ist übrigens deutlich größer als die Summe der UN-, LÜN- und LH-Kennzeichen. Das liegt an der inzwischen bundesweit möglichen Kennzeichen-Mitnahme. So sind im Kreis Unna auch zahlreiche Fahrzeuge von Haltern gemeldet, die früher mal anderswo wohnten und immer noch mit ihrem alten Nummernschild unterwegs sind. PK | PKU

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Über 45 Jahre im Dienst der Stadt: Frank Adamietz nimmt Abschied

Werne. Er ist kein Mann, der gern im Mittelpunkt steht. Und so bat Frank Adamietz Bürgermeister Lothar Christ darum, seine Abschiedsrede möglichst kurz zu...

Werner Radstationen sollen besser werden

Werne. Die Radstation am Werner Bahnhof und das Radparkhaus am Stadthaus der AWO/Das Dies sollen 2024 gründlich modernisiert und aufgewertet werden. Der Service...

FDP-Ortsverbände Ascheberg und Werne trauern um Stephan Schiwy

Werne/Ascheberg. Mit großer Erschütterung haben die FDP-Ortsverbände Ascheberg und Werne vom Tod ihres langjährigen Mitglieds Stephan Schiwy erfahren. Sie erinnern in einem Nachruf an...

Volksbank Regionaldirektion Unna präsentiert Jahresbilanz

Werne/ Kreis Unna. Die Volksbanken der Regionaldirektion Kreis Unna blicken auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2023 zurück. Peter Zahmel, Direktor und Leiter der Regionaldirektion Kreis...