Montag, Mai 27, 2024

0:4 in Senden: Castelle-Brüder zerlegen den Werner SC

Anzeige

Werne. Nichts zu holen gab es für den Werner SC beim VfL Senden. Deutlich mit 0:4 (0:3) unterlag das Team von Trainer Lars Müller und hatte dabei Probleme vor allem mit einem Spieler der Gastgeber.

Ausnahmetalent Niklas Horst Castelle traf dreimal und erhöhte seine Trefferquote damit auf 22 ­– und das schaffte er in nur 15 Spielen. Das vierte Tor besorgte sein älterer Bruder Tim.

- Advertisement -

WSC als Vierter gegen den Siebten – was nach dem Tabellenplatz ein Duell auf Augenhöhe versprach, war auf dem Platz eine eher einseitige Angelegenheit. Bereits nach sechs Minuten zirkelte der Niklas Castelle den Ball per Freistoß in den Winkel. WSC-Schlussmann Henrik Pollak war ohne Chance, genauso wie beim zweiten Treffer des Ausnahmetalents (17.). Und auch am dritten Tor war der 19-Jährige direkt beteiligt, als er mit einem Lupfer seinen Bruder Tim bediente, der mit der Hacke vollendete.

WSC-Innenverteidiger Elias Heidicker sah nach wiederholtem Foulspiel in der 67. Minute die gelb-rote Karte. Nach dem Seitenwechsel war es dann wieder Niklas Horst Castelle, der in der 75. Minute den Endstand markierte.

„Der Sieg der Sendener ist verdient, geht auch in der Höhe in Ordnung“, sagte Co-Trainer Joel Simon nach der Partie. „In der ersten Halbzeit lief bei uns nicht viel zusammen.“ Die VfLer waren vor allem in den Zweikämpfen entschlossener und erspielten sich noch weitere Torchancen. Mehrfach musste WSC-Schlussmann Pollak in höchster Not klären.

Sicherlich habe die personelle Situation mit dazu beigetragen, dass das Ergebnis so deutlich ausfiel, erklärte Simon. Es fehlten neun Stammspieler, mit Mondrian Runde und Marc Schwerbrock standen zwei Spieler der Zweiten in der Startelf. Schmerzlich vermisst wurde Daniel Durkalic, der bei seinem Comeback gegen Wiescherhöfen vor einer Woche noch zwei Tore erzielte.

Im letzten Meisterschaftsspiel in diesem Jahr ist am Sonntag, 19. Dezember, der SC Altenrheine zu Gast im Lindert. Anstoß ist um 14.30 Uhr.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Stadt Werne: Ehrenmedaille für Herbert Tilmann und Egon Kock

Werne. Der Rat der Stadt Werne hat in seiner Sitzung am 20. März 2024 einstimmig beschlossen, Herbert Tilmann und Egon Kock die Ehrenmedaille der...

„UNgefiltert“ – ein Gespräch mit der Polizei auf dem Wochenmarkt

Werne. "Kalten Kaffee gibt es bei uns nicht! Stattdessen heiße Gespräche und auch einen heißen Kaffee, Tee oder Cappuccino, Espresso oder Latte Macchiato", heißt...

TC Blau-Weiß Werne trauert um Iris Schindelbauer

Werne. Im Anschluss an ein erfolgreich durchgeführtes Pfingstturnier ereilte den Tennis Club Blau-Weiß Werne eine traurige Nachricht. Iris Schindelbauer, die das Turnier lange Zeit...

Der Meister bleibt ungeschlagen

Werne. Auch im letzten Meisterschaftsspiel bei der SG Telgte gab sich der Werner SC keine Blöße. Mit 6:3 (3:1) holte sich die Mannschaft von...