Montag, Februar 26, 2024

2:4 gegen Telgte: WSC-Damen nutzen ihre Chancen nicht

Anzeige

Werne. In der Schlussphase verloren die Fußballerinnen des Werner SC das Nachholspiel gegen SG Telgte II mit 2:4. Das Trainer-Duo Thomas Volkenrath und Martin Baur ärgerte sich über die ausgelassenen Großchancen. Es wäre durchaus ein Unentschieden drin gewesen.

Personell hatten die Wernerinnen einige Ausfälle wegen Verletzungen, Urlaub und Corona-Infektionen zu beklagen. Fast die komplette Stammformation der Defensive fehlte.

- Advertisement -

Beiden Mannschaften war nach den durchwachsenen Ergebnissen der letzten Wochen eine gewisse Anspannung anzumerken, vor allem die jeweiligen Hintermannschaften schienen gleich zu Beginn etwas wacklig, was den Angreifern früh Raum und auch Chancen ermöglichte. Werne-Stürmerin Eva Maria Haker vollendete nach schönem Zuspiel von Lisa Gräve nervenstark zum 1:0-Führungstreffer. In der Folge übernahmen die Gäste zusehends die Spielkontrolle. Immer häufiger ergaben sich mit gefährlichen Pässen in die Schnittstellen der WSC-Abwehr Chancen zum Ausgleichstreffer. Mit einem Doppelschlag ging Telgte innerhalb von sieben Minuten mit 1:2 in Führung (13. + 20.).

Die WSC-Elf spielte weiter munter nach vorne. Es fehlte zunächst aber die letzte Präzision, sei es im Abschluss oder im Pass. Kurz vor dem Pausenpfiff erzielte Carla Stoscheck nach einem sehenswerten Alleingang den verdienten 2:2 (48.) Ausgleichstreffer. Zu Beginn des zweiten Durchgangs fuhren beide Teams das Tempo wieder hoch. Mehrfach vereitelte die vielbeinige SG-Abwehr die mögliche WSC-Führung. Mitte der zweiten Halbzeit fiel nach einer Unaufmerksamkeit in der WSC-Defensive das 2:3 für die Gäste. Durch einen Konter erhöhte die SG noch kurz vor Schluss auf 2:4 (88.).

Fazit Volkenrath/Baur: “Eine sehr bittere Niederlage für unser Team, das kämpferisch alles gegeben hat. Wir haben uns nach den Rückständen nicht hängen lassen. Gerade als wir selbst mehrfach die Chance hatten, in Führung zu gehen, fingen wir uns das Gegentor ein. Über die kompletten 90 Minuten betrachtet, war es ein glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg für Telgte.“

Es spielten: Paula Gräve, Henrike Asche, Jacqueline Gluschak, Vivian Prinz, Carla Stoscheck, Lara Saado, Lisa-Marie Gräve, Eva Haker, Jennifer Dold, Saskia Leicht, Saskia Hörstrup

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Versuchte Tötung in Dortmund: Mann aus Werne verhaftet

Dortmund/Werne. In der Nacht von Freitag auf Samstag (24.02.2024) kam es gegen 1.30 Uhr auf Höhe des Nordausgangs des Hauptbahnhofs in Dortmund zu einem...

TV-Handballdamen lassen vor dem Tor zuviele Chancen liegen

Werne. Die Landesliga-Handballerinnen des TV Werne haben bei der ETG Recklinghausen eine bittere Niederlage kassiert. Landesliga Damen: ETG Recklinghausen - TV Werne 27:24 (13:14) Zur Halbzeit...

Frauentag: Märchenabend in der Fabi – Hexe oder Heilige?

Von Constanze Rauert Werne. Frauen sind vielschichtig. Das belegen Alltag und Märchenwelt gleichermaßen. Für den Internationalen Frauentag haben die Märchenerzählerinnen Mechthild Blind und Reinhild Niehues...

SV Stockum zeigt Charakter und holt Punkt beim Tabellenzweiten

Stockum. Der SV Stockum hat Wiedergutmachung für die schwache Leistung aus der Vorwoche (3:4 gegen Wiescherhöfen II) betrieben und im Spitzenspiel Zweiter gegen Dritter...