Montag, Februar 26, 2024

D1-Junioren des Werner SC verpassen Sieg nur knapp

Anzeige

Werne/Herbern. Mit zwei D-Junioren-Teams nahm der Werner SC am traditionellen Pfingstturnier des SV Herbern teil. Nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz verpasste die D1-Vertretung den Turniersieg, die D2-kam auf Platz 6.

Am Vormittag wurde das Turnier für D2-Junioren ausgetragen. Im ersten Spiel der Vorrunde unterlag die D2 gegen TuS Ascheberg knapp mit 0:1. Es folgte ein 0:0 gegen Rinkerode, sodass auch der 3:1-Erfolg gegen Gastgeber Herbern durch Tore von Lennard Durkalic und Jonas Strunck (2) nicht mehr für den Einzug ins Halbfinale reichte. Im Spiel um Platz 5 unterlag das WSC-Team dem BSV Dortmund unglücklich mit 0:2. Dabei ließen die Spieler um Kapitän Lucian Lelonek zahlreiche Torchancen aus und kassierten erst in letzter Sekunde das zweite Gegentor. Somit blieb Platz 6 für die D2-Vertretung. „Mit etwas mehr Spielglück wäre das Halbfinale möglich gewesen“, meinte Trainer Thomas Sitarek, „dennoch hatten alle Jungs hatten Spaß und waren mit vollem Eifer dabei.“

- Advertisement -

Für die D2 spielten: Nikita Hak –  Gewan Alsayed, Lucian Lelonek, Jan Stohlmann, Ahmad Murad, Justus Brühl, Lennard Durkalic und Jonas Strunck.

Beim Turnier des SV Herbern verpasste die D2 des Werner SC das Halbfinale nur knapp: (vorne v.l.) Gewan Alsayed, Jan Stohlmann, Ahmad Murad, Justus Brühl sowie (hinten v.l.) Nikita Hak, Jonas Strunck und Lucian Lelonek. Foto: WSC

Im Modus „Jeder gegen jeden“ wurde am Nachmittag mit sieben Mannschaften das D1-Jugend-Turnier ausgetragen. Mit zwei 1:0-Siegen gegen SV Drensteinfurt und PSV Bork1 starteten die Werner. Die Tore erzielten Oliver Stele und Aaron Mathew. Gegen Eintracht Münster rettete ein Treffer von Constantin Steybe das 1:1-Unentschieden. Spannend verlief die Partie gegen den SV Herbern. Beide Mannschaften lieferten sich einen offensiven Schlagabtausch: Oliver Stele traf nur die Unterkante des Herberner Tores. Auf der anderen Seite musste Torwart Pascal Sitarek zweimal in höchster Not retten.

Auch das fünfte Spiel des Turniers gegen PSV Bork2 blieb ohne Tore, obwohl der WSC sechs klare Torchancen hatte. Mit dem 1:0-Erfolg gegen JSG Palz/Ruhr (Tor durch Oliver Stele) im letzten Turnierspiel kam das Werner Team auf insgesamt 12 Punkte – genauso wie der SV Drensteinfurt, der allerdings aufgrund des besseren Torverhältnisses (8:3, WSC: 4:1) den Turniersieg mitnahm. 

„Der Turniersieg wurde beim Spiel gegen PSV Bork2 verspielt“, sagte Thomas Sitarek. Zufrieden war er mit der Abwehrleistung seiner Jungs (nur ein Gegentor in sechs Spielen) und der hohen Laufbereitschaft bei hohen Temperaturen und nur kurzen Pausen. „Es war wie immer ein tolles Turnier in Herbern mit vielen Zuschauern und einer tollen Organisation“, lobte Sitarek.

Für die D1 des WSC spielten: Pascal Sitarek – Jonas Eichler, Lasse Niehus, Finn Barzanowski, Constantin Steybe, Elias Modrzik, Leon Förster, Oliver Stele, Lennart Schwert, Aaron Mathew

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

SV Stockum zeigt Charakter und holt Punkt beim Tabellenzweiten

Stockum. Der SV Stockum hat Wiedergutmachung für die schwache Leistung aus der Vorwoche (3:4 gegen Wiescherhöfen II) betrieben und im Spitzenspiel Zweiter gegen Dritter...

Werner SC muss sich mit torlosem Remis zufrieden geben

Werne. Nach fünf Siegen in Serie musste sich der Werner SC 2000 am Sonntag mit einem torlosen Unentschied gegen Warendorf zufrieden geben. Bezirksliga 7: Werner...

Eintracht mit Herz und Leidenschaft zum Sieg gegen Herringen

Werne. Enes Akyüz, Mirac Kavakbasi, Samet und Abdullah Sahin - die Ausfallliste bei Eintracht Werne vor dem Spitzenspiel gegen SVF Herringen war lang. Doch...

Pater Tobias veranstaltet zum dritten Mal den Gottfried-Marathon

Duisburg/Cappenberg. Die Teilnahme am Gottfried-Marathon ist für viele Läufer mittlerweile ein Pflichttermin. Nach den ersten beiden Auflagen des Events im westfälischen Cappenberg gab es...