Freitag, Juni 14, 2024

SV Stockum verbessert, aber dennoch wieder mit leeren Händen

Anzeige

Stockum. Es bleibt dabei: Der SV Stockum wartet in der Fußball-Kreisliga A1 (UN/Hamm) weiter auf den ersten Saisonsieg. Im Heimspiel gegen den TSC Hamm verloren die Platzherren mit 0:4 (0:2). Ein Aufwärtstrend war aber festzustellen.

„Der TSC waren klar stärker, immer einen Tick spritziger. Aber die Jungs haben es im Rahmen ihrer Möglichkeiten gut gemacht. Der Einsatzwillen stimmte“, meinte Co-Trainer Leonardo Amoresano nach den diesmal nicht so einseitigen 90 Minuten, wie es das Ergebnis ausdrückt.

- Advertisement -

Der SV Stockum wurde gleich in der Anfangsphase eiskalt erwischt, Emirhan Akyüz (5.) und Erkan Yilmaz (9.) stellten früh die Weichen auf Auswärtssieg. Doch die SVS-Kicker verkaufte sich teuer und hatte Pech, dass der Schiedsrichter ihnen keinen Handelfmeter zusprach. „Der Arm war weit oben. Das ist ein klarer Strafstoß und extrem schade, dass er nicht gegeben wurde“, sagte Amoresano. Selbst der Unparteiische Dirk Glischinski räumte gegenüber WERNEplus ein, dass er mit seiner Entscheidung wohl falsch gelegen habe.

Im zweiten Durchgang brach Stockum nicht ein, erspielte sich auch die Riesenchance zum Anschlusstor, doch Matthias Chrismann scheiterte am gegnerischen Torwart. Fast im direkten Gegenzug erhöhte der TSC Hamm auf 0:3 (72.) und beendete damit die stärkste Phase der Gastgeber, die weitere gute Möglichkeiten hatten.

Vor und nach dem 0:4 (78.) trafen Hermann und Chrismann nur den rechten Pfosten – sinnbildlich für den SV Stockum, dem diesmal auch das nötige Quäntchen Glück fehlte.

„Kompliment an unsere Mannschaft, die jede Woche raus geht und ihr Bestes gibt. Es war wieder eine Steigerung zu erkennen“, resümierte Leonardo Amoresano.

Die Partie von Eintracht Werne beim SV Westfalia Rhynern 2 wurde erst um 17.30 Uhr angepfiffen.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Chromglanz auf dem Kirchplatz: Oldtimer kommen am Samstag

Werne. Eine Art rollendes Museum mit 80 Autos und 20 Motorrädern aus längst vergangenen Jahrzehnten ist am Samstag, 15. Juni, kurzzeitig in Werne zu...

HFA: Zweistufiger Briefwahlmodus bei künftigen Bürgerentscheiden

Werne. In der Stadt Werne sollen künftige Bürgerentscheide in einem reinen zweistufigen Briefwahlverfahren durchgeführt werden. Diese mehrheitliche Beschlussempfehlung gaben die Mitglieder des Haupt- und...

Surfpark in Werne: Offenlage der Pläne lässt weiter auf sich warten

Werne. Um das Großprojekt SCNCWAVE/SURFWRLD ist es in den vergangenen Wochen ruhig geworden, nachdem der städtische Baudezernent Ralf Bülte Mitte März noch die Offenlage...

Kostensprung für Kanalbau-Maßnahme Horster Straße

Werne. Über die neue – deutlich gestiegene - Kostenschätzung für den dritten und letzten Abschnitt der Kanalbau-Maßnahme an der Horster Straße werden die Mitglieder...