Samstag, April 20, 2024

Werner SC in Dorsten: Zweimal geführt und doch verloren

Anzeige

Werne. Mit einer Niederlage, die nicht sein musste, kehrte der Werner SC am Sonntagabend aus Dorsten zurück. 2:4 hieß es beim Schlusspfiff, zur Pause hatte der WSC noch mit 2:1 vorn gelegen. „Wenn wir schon zwei Tore machen, können wir auch eigentlich gewinnen“, war Trainer Lars Müller enttäuscht.

Personell musste Müller seine Stammformation umstellen. Mit Marvin Stöver und Nico Holtmann fehlten die beiden etatmäßigen Außenverteidiger. Als sich der zuletzt so erfolgreiche Torjäger Chris Thannheiser beim Aufwärmen eine Muskelverletzung zuzog, saßen mit Torwart Manuel Linke sowie Deniz Sönmez und Camille Jan Dadal nur noch drei einsatzfähige Spieler auf der Bank.

- Advertisement -

Auf Naturrasen in Dorsten spielte sich das Geschehen zunächst außerhalb der Strafräume ab. Der Führungstreffer für den WSC fiel nach einem Freistoß von Mirac Kavakbasi, den Tim Dirk Abdinghoff auf Jannik Prinz verlängerte. Der stand am langen Pfosten und schob den Ball überlegt ins Dorstener Tor. In Unterzahl kassierte Werne den Ausgleich – Henry Poggenpohl wurde wegen einer Verletzung behandelt. „Wir durften da den Ball nicht verlieren, das war unnötig“, ärgerte sich Müller. Kurz vor der Pause sorgte Prinz mit seinem neunten Saisontor für die erneute Führung.

Beim erneuten Ausgleich für Dorsten reklamierten die WSC-Spieler vergeblich eine Abseitsposition des Torschützen beim Schiedsrichter. „Das 3:2 hätte so nicht fallen dürfen. Da hatten wir zweimal die Möglichkeit, den Ball zu klären.“ Mit dem Schlusspfiff kassierte der WSC den vierten Gegentreffer. „Die Niederlage musste nicht sein“, meinte Müller.       

Bereits am Samstag, 30. April, empfängt der Werner SC die SG Borken im Sportzentrum Lindert. Das Spiel beginnt um 15 Uhr.             

WSC: Klante – Martinovic, Poggenpohl, Abdinghoff (70. Sönmez), Heidicker, C. Lachowicz, Drews, Kavakbasi, Kanar, Niewalda, Prinz.  

Tore: 0:1 Prinz (14.), 1:1 Husmann (32.), 1:2 Prinz (44.), 2:2 Diericks (58.), 3:2 Husmann (83.), 4:2 Königshausen (90.+2).

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

22. Werner Stadtlauf nur mit einer Neuheit – Degenhardt folgt auf Böhle

Werne. "Mit einem Pott Kaffee in der Eisdiele", so Dirk Böhles Antwort auf die Frage, wo er am 8. Juni 2024 ist, wenn der...

Sporthalle Klöcknerstraße – Parkangebot neu überdacht

Werne. Eine neue Lösung für die Parkflächen der geplanten Doppelturnhalle an der Klöcknerstraße stellte Dezernent Ralf Bülte in dieser Woche im Ausschuss für Stadtentwicklung,...

Clemens Schlüter präsentiert Hommage an Hanns Dieter Hüsch

Werne. Hanns Dieter Hüsch, der große literarische Kabarettist und "Bauchredner Gottes",wäre am 6. Mai dieses Jahres 99 Jahre alt geworden. Am kommenden Sonntag, 21....

TV Werne III krönt starke Rückrunde mit dem Kreisliga-Meistertitel

Werne. Die Volleyballerinnen des TV Werne III feiern die Meisterschaft in der Kreisliga Unna. Das talentierte Team von Kathryn Weidemann spielte eine herausragende zweite...