Montag, April 22, 2024

Werner SC klettert auf Platz fünf

Anzeige

Werne. Nach vier sieglosen Spielen konnte sich der Werner SC am Sonntag wieder über einen Sieg freuen. Durch Tore von Finn Drücker und Colin Lachowicz bei einem Gegentreffer in der Schlussphase durch Foulelfmeter (82.) gewannen die Werner beim SC Altenrheine mit 2:1 (1:0).

Mit Glück überstand der WSC die druckvolle Anfangsphase der Platzherren, die in den ersten fünf Minuten zwei Chancen zur Führung nicht nutzten. Mit dem ersten Angriff war der WSC erfolgreich: Colin Lachowicz hatte sich auf Links durchgespielt und auf Jussef Saado gepasst. Dessen präzise Flanke köpfte Finn Drücker ins Tor (9.).

- Advertisement -

Werne kam danach besser ins Spiel, hatte bis zur Pause noch zwei hochkarätige Konterchancen, Altenrheine war vor allem durch Standardsituationen gefährlich.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der Gastgeber den Druck. Mit viel Einsatz und Glück verteidigte der Werner SC den knappen Vorsprung. Mit einer schönen Einzelleistung sorgte Colin Lachowicz für den zweiten Treffer, als er über die linke Seite auf das gegnerische Tor zulief, nach innen zog und den Ball ins rechte Eck einschob. Nicht im Bilde war die WSC-Abwehr zehn Minuten vor dem Spielende, sodass Yannick Lachowicz den Altenrheiner Angreifer nur durch ein Foulspiel stoppen konnte.  

„Insgesamt haben wir das gut gemacht, doch kam der Gegner immer wieder zu gefährlichen Flanken, die wir zwar gut verteidigt haben, aber wenn du mal eine nicht klären kannst …“, fasste Trainer Lars Müller zusammen.

Durch diesen Sieg klettert der WSC mit jetzt 45 Punkten auf Platz fünf in der Tabelle. Zum letzten Saisonspiel ist dann am Dienstagabend, 31. Mai, um 19.30 Uhr der Tabellennachbar SV Eintracht Ahaus im Sportzentrum Lindert zu Gast.

Gewinnt das Müller-Team dieses Heimspiel ist sogar Platz drei noch möglich, denn der VfL Senden hat mit 47 Punkten bereits alle Saisonspiele absolviert. Der viertplatzierte Vorwärts Wettringen (47 Punkte) spielt am Samstag, 4. Juni, auswärts gegen SG Borken.             

WSC: Pollak – Martinovic, Kanar (61. Sönmez), Holtmann, Drews (61. Prinz), Kavakbasi, Heidicker, Y. Lachowicz, C. Lachowicz, Drücker (86. Dadal), Saado (90.+1 Poggenpohl).

Tore: 0:1 Drücker (9.), 0:2 Colin Lachowicz (72.), 1:2 Schmidt (82., Foulelfmeter)

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

„Frauenpower“ beim Großen Preis in Lenklar: Katharina von Essen siegt

Werne. Katharina von Essen ist die sportliche Heldin der Lenklarer Reitertage. Mit einem überwältigenden schnellen Bilderbuchritt setzte sich die Amazone beim Großen Preis auf...

SV Stockum verpasst Sieg im Top-Duell – Neuzugang Lukaszyk trifft

Stockum. Der SV Stockum hat im Duell Dritter gegen Vierter einen wichtigen Zähler erkämpft, verpasste es aber, nach Punkten mit TIU Rünthe auf dem...

Werner SC siegt und ist unbeirrt auf dem Weg zur Meisterschaft

Werne. Der Werner SC hat das Spitzenspiel beim VfL Kamen vor rekordverdächtiger Kulisse mit 3:1 (1:0) gewonnen und sich damit vier Spieltage vor dem...

Algan bricht den Bann: Eintracht siegt nach elf Jahren wieder in Mark

Werne. Die schwarze Serie hat ein Ende. Elf Jahre lang konnte Eintracht Werne nicht beim VfL Mark gewinnen. An diesem Wochenende klappte es. Maßgeblichen...