Donnerstag, April 25, 2024

Charlotte Görz ist die erfolgreichste TV-Athletin in Dortmund

Anzeige

Werne. Auch der dritte Teil der westfälischen Hallenmeisterschaften in Dortmund verlief für die Leichtathleten des TV Werne sehr erfolgreich. Am vergangenen Samstag wurden die Meister über die Hürdenstrecken, im Weitsprung und über die Langstaffeln gesucht. 

Johanna und Paulina Czeranka, Carina Beckmann, Tina Riße, Charlotte Görz bei den Mädchen und Ole Herick bei den Jungen hatten sich im Vorfeld für die 60 Meter-Hürdenstrecke qualifiziert. 

- Advertisement -

Alle liefen persönliche Bestzeiten und in den Endläufen, die fünf von ihnen erreichten, gaben alle noch einmal ihr Bestes. Ole Herick belegte in der Klasse der 14-jährigen Jungen Platz fünf, und Charlotte Görz wurde in einer Zeit von 9,62 Sekunden hervorragende Dritte in der Klasse W14. 

Paulina Czeranka lief 10,49 Sekunden (Platz 13). Ihre Schwester Johanna hat nun eine persönliche Bestleistung von 10,11 Sekunden über diese Strecke. Tina Riße freute sich sehr über eine Zeit erstmalig unter der „Schallmauer“ von zehn Sekunden, nämlich über 9,94 Sekunden.

Beflügelt von den guten Ergebnissen beim Hürdenlauf ging es für Johanna Czeranka (W15) und Charlotte Görz ( W14) anschließend zum Weitsprung. Auch dort erreichten beide den Endkampf. Johanna war glücklich über ihre Weite von 4,92 Meter. Dies bedeutete Platz fünf in der Konkurrenz. Charlotte machte ihre Sache besonders gut. Sie sprang mit einer Weite von 4,95 Meter auf Platz zwei. Nur eine Konkurrentin aus Münster sprang acht Zentimeter weiter, alle anderen Springerinnen aus Dortmund, Wattenscheid, Gladbeck und Schalke wurden auf die hinteren Plätze verwiesen. Somit war Charlotte Görz die erfolgreichste Athletin im Team vom TV Werne. 

Die Jungenstaffel des TV Werne mit Henri Leifkes (von links), Phil Vorschulze und Christopher Ealden. Foto: privat 

Am späten Nachmittag liefen dann Phil Vorschulze, Christoph Ealden und Henri Leifkes noch im Staffelwettbewerb über drei mal 1.000 Meter (MU16) und begaben sich damit auf ungewohntes Terrain. Diese Strecke waren sie zuvor noch nie bei einem Wettkampf gelaufen. Dementsprechend war die Nervosität groß. Aber am Ende standen auch sie auf dem Treppchen – und zwar auf Platz fünf.

Die Trainer Thomas Görz und Petra Nagel waren sehr zufrieden mit dem Abschneiden ihrer Schützlinge und befinden sich schon in der Planung für den nächsten größeren Wettkampf. Am 11. März finden erstmalig im Kreis Unna-Hamm Hallenkreismeisterschaften statt, an denen der TV Werne sich mit einer großen Zahl von Kindern präsentieren möchte. 

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Fotoschau der ZwAR-Gruppe belebt Partnerschaft mit Poggibonsi

Werne. Wie, „Poggibonsi“? Wie, „Werne“? Licht in diese Fragezeichen wollen die Hobbyfotografen aus den beiden Partnerstädten mit ihrer gemeinsamen Fotoausstellung bringen, die am Dienstag...

Volleyball: U12 des Werner SC erreicht Westdeutsche Meisterschaft

Werne. Nachdem die U12 des Werner SC als Vize-Bezirksmeister die direkte Qualifikation für die Westdeutschen Meisterschaften denkbar knapp verpasst hatte, haben die Jungs nun...

Neuer Fußball-Chef beim WSC ist in Werne kein Unbekannter

Werne. Nach der offiziellen Verabschiedung von Thomas „Stan“ Overmann beim Werner SC laufen beim neuen Vorsitzenden der Fußballabteilung längst die Vorbereitungen für die nächste...

Christian Huppert bietet literarisch-musikalischen Trip nach Rügen

Werne. Über 80 Suchende interessierten sich am 20. April in der Stadtbücherei für die Premiere einer neuen Literaturgattung: das Smartphone-Reiseromänchen, erfunden vom Sprachkünstler und...