Freitag, April 19, 2024

Handballer siegen nur mit Mühe gegen Schlusslicht  

Anzeige

Werne. Mehr Mühe als erwartet hatten die Handball-Herren des TV Werne beim Tabellenletzten TuS Westfalia Kamen. Dass es schließlich doch noch ein 26:21 (16:12) für die Gäste aus Werne wurde, lag auch an der guten Deckungsarbeit und ausgezeichneter Torhüterleistungen.

Herren-Bezirksliga: TuS Westfalia Kamen – TV Werne 21:26 (12:16)

- Advertisement -

Das Spiel in der Friedrich-Ebert-Sporthalle in Kamen startete ausgeglichen. 20 Minuten lang konnte keines der beiden Teams mit mehr als einem Tor in Führung gehen. Der Tabellenletzte aus Kamen ging mit frisch getanktem Selbstvertrauen in die Begegnung, hatte er doch die beiden letzten Spiele gegen VfL Brambauer (34:24) und Soester TV 2 (30:25) gewonnen. „Das hat am Anfang nicht so geklappt, wie wir uns das vorgestellt haben“, gab TV-Trainer Axel Taudien zu. „Hinzu kam, dass wir ziemlich viele technische Fehler gemacht haben.“  

Mit viel Mühe gelang es dem TVW, bis zur Pause einen Vier-Tore-Vorsprung herauszuarbeiten. Der schmolz allerdings nach dem Seitenwechsel wieder. Westfalia konnte nach sieben Minuten sogar zum 16:16 ausgleichen. Elf Minuten dauerte es, bis die Werner durch Thorben Strunck zu ihrem ersten Tor in der zweiten Halbzeit kamen. „Normalerweise sieht es schlecht aus, wenn du zehn Minuten lang kein Tor machst“, so Taudien. In dieser Phase bewahrten die Torhüter Fabian Rensmann und Martin Wulfert den TV Werne vor einem Rückstand. So aber blieb der Gegner in Schlagdistanz. Durch Treffer von Jan Drees, Tobias Jäger (2), Joost-Conrad Klenner und Jan Henning Behler schafften die Werner die Wende und gewannen schließlich verdient mit 26:21.

„Wir hatten große Probleme, unsere Chancen zu nutzen. Dazu gehört auch, dass wir keinen der vier Siebenmeter verwandeln konnten“, fasst Taudien zusammen. Da war es gut, dass wenigstens Joost-Conrad Klenner einen guten Tag erwischte. Er war mit neun Toren erfolgreichster Werfer auf dem Feld.

TV Werne: Rensmann, Martin Wulfert – Schüttpelz (1), Most (2), Leidecker, Lennart Wulfert (1), Jäger (3), Strunck (2), Drees (1), Becker, Behler (4), Klenner (9), Vogel (2), Schneider (1)

Ein schweres Stück Arbeit war der Auswärtserfolg der TV-Handballer gegen Schlusslicht Westfalia Kamen. Trainer Axel Taudien war nach dem Schlusspfiff erleichtert. Archivfoto: MSW
Ein schweres Stück Arbeit war der Auswärtserfolg der TV-Handballer gegen Schlusslicht Westfalia Kamen. Trainer Axel Taudien war nach dem Schlusspfiff erleichtert. Archivfoto: MSW
Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

22. Werner Stadtlauf nur mit einer Neuheit – Degenhardt folgt auf Böhle

Werne. "Mit einem Pott Kaffee in der Eisdiele", so Dirk Böhles Antwort auf die Frage, wo er am 8. Juni 2024 ist, wenn der...

TV Werne III krönt starke Rückrunde mit dem Kreisliga-Meistertitel

Werne. Die Volleyballerinnen des TV Werne III feiern die Meisterschaft in der Kreisliga Unna. Das talentierte Team von Kathryn Weidemann spielte eine herausragende zweite...

„Showdown“ für Werner SC II: Hoffen auf Sieg und Schützenhilfe

Werne. Es kommt zum "Showdown" für die Reserve des Werner SC: Am Donnerstagabend wollen die Tischtennisspieler erst gewinnen und tagsdarauf den SV Stockum dabei...

GSC-Fußballteam siegt weiter: Finale steigt nun am 7. Mai

Werne. Weiter, weiter – immer weiter: Die Fußball-Kreismeister-Elf des Gymnasiums St. Christophorus hat auch die Sieger aus Dortmund und Hagen bezwungen. Nach dem Sieg bei...