Dienstag, April 16, 2024

Jugend-Kreismeister: St. Georg Werne holt Gold beim Ponywettbewerb

Anzeige

Werne. Die Ponymannschaft des Reitvereins St Georg Werne ist auf dem Hof Schwert in Ehringhausen Kreismeister geworden. Bereits nach der Dressur lag das Sextett von Trainer Stephan Schwert vorne und gab die Spitzenposition nicht mehr ab.

Die Gastgeber erwischten in der A-Dressurprüfung einen Auftakt nach Maß. Da belegte Werne in der Einzelwertung direkt die ersten drei Plätze. Jordis Sult gewann mit ihrem Pony Macristor vor ihren Teamkolleginnen Nina Möllmann mit Cooper und Laura Schwert, die Valencia gesattelt hatte.

- Advertisement -

Jordis Sult sicherte sich mit dem ersten Platz gleichzeitig den Kreismeistertitel in der Dressur-Einzelwertung.

Die Ponymannschaft des RFV St. Georg Werne führte damit vor dem abschließenden Springen am Sonntag. Die Mannschaften der Gastgeber lagen bei zehn teilnehmenden Teams auf Platz eins (Ponymannschaft, Werne II), Rang acht für Werne III und neun für Werne I .

Im Springen starteten die Mannschaften in umgekehrter Reihenfolge. Mit den Großpferden verbesserte sich der RFV St. Georg von Platz acht und neun schließlich auf sieben und acht.

Stephan (links) und Heinrich Schwert (mitte) waren stolz auf ihre Mannschaften. Mit den goldenen Schleifen zu sehen sind die Ponyreiter/innen, die sich den Kreismeistertitel sicherten. Foto: privat

Die Ponymannschaft startete als letzte Mannschaft. Die Führung nach der Dressur gab Werne nicht mehr ab. Durch die tolle Leistung im Springen sicherte sich Werne die Kreismeisterschaft. Zur erfolgreichen Equipe gehören: Jordis Sult mit Macristo, (Dressur & Springen), Marie Schwert mit Dana im Glück (Dressur & Springen), Marie Deipenbrock mit Arika (Springen), Lutz Gripshöver mit Vanilla Sky (Springen), Berit Sult mit Dornröschen (Dressur) und Laura Schwert mit Valencia (Dressur).

In der Einzelwertung nach Dressur, Vormustern und Springen belegte zudem Marie Schwert den Silberrang.

Stephan Schwert zog ein positives Fazit: „Es war ein toller Zusammenhalt zu spüren. Richtig schön. Vorbildlich. So muss es sein, wenn man Mannschaft reitet. In der Dressur lief es bei den Ponys einfach richtig gut. Bei den Großpferden hatten wir halt viele junge dabei, die noch nicht soviel Erfahrung haben. Aber ich kann nur sagen: Super-Leistung aller Teams und Pferde.“ Trotz des großen Starterfeldes habe die Organisation reibungslos geklappt. Er dankte allen Helfenden. „Jetzt freuen wir uns auf das nächste Turnier im Sommer“, so Stephan Schwert abschließend.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Polizei fahndet nach vermisster 15-Jährigen aus Bergkamen

Werne. Seit Montagabend (15.04.2024) wird eine 15-jährige Jugendliche aus einer Wohneinrichtung in Bergkamen vermisst. Sie hat gegen 20.30 Uhr die Einrichtung in unbekannte Richtung verlassen,...

Fotoclubs 3 ASA: Poggibonsi und Werne ins Bild gerückt

Werne/ Poggibonsi. Dass Werne mit Poggibonsi, der italienischen Stadt in der Toskana partnerschaftlich verbunden ist, dürfte nicht allen Werner/innen bekannt sein. Denn anders als...

Dr. Katharina Lindpere verstärkt Hausarztpraxis in Herbern

Herbern. Die Versorgungssituation im Bereich der Hausärzte in Herbern entspannt sich weiter. Nachdem im September 2023 Dr. Sabine Lohmann und Birgit Edsen in den Ruhestand...

Angebranntes Essen auf dem Herd: Feuerwehr eilt zur Vinzenztraße

Werne. Ein ausgelöster Rauchmelder in der Vinzenzstraße alarmierte den Löschzug 1 Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr Werne am Montagmittag (15.04.2024) um 11.30 Uhr. Bewohner des Mehrfamilienhauses...