Samstag, März 2, 2024

Krönender „WM“-Abschluss für TV Werne mit zwei Goldmedaillen

Anzeige

Werne. Am letzten von drei Tagen der diesjährigen westfälischen Einzelmeisterschaften haben es die Leichtathleten vom TV Werne noch einmal richtig krachen lassen. Charlotte Görz und Clara Dietrich holten noch zwei Goldmedaillen.

Christoph Ealden und Ole Herick machten den Anfang mit den 80 Meter Hürdenläufen. Beide schafften persönliche Bestzeiten und Herick sogar den Einzug ins Finale, wo er sich erneut steigern konnte und mit einer Zeit von 13,31 Sekunden Siebter wurde. 

- Advertisement -

Anschließend liefen Carina Beckmann, Johanna Czeranka und Charlotte Görz ebenfalls über die 80 Meter Hürdenstrecke sehr gute Rennen. Das Trio qualifizierte sich für das Finale. Johanna Czeranka lief dabei sehr nah an ihre Bestleistung ran und Carina Beckmann, die sich im Vorlauf auf 13,04 steigerte, lief im Finale in 13,17 Sekunden auf Platz acht. 

In welch bestechender Form sich Charlotte Görz im Moment befindet, demonstrierte sie im A-Finale. Mit großem Abstand gewann sie über diese Strecke in neuer persönlicher Bestzeit von 12,14 Sekunden. Zweite wurde Juna Duwenbeck aus Dortmund in 12,57 Sekunden.

Als nächstes standen die 300m Langsprints mit zweifacher Werner Beteiligung auf dem Programm. Allroundttalent Tina Riße erlief sich in persönlicher neuer Bestleistung von 44.11 Sekunden Platz sieben.

Das TV-Team mit (von links) Carina Beckmann, Charlotte Görz, Johanna Czeranka, Ole Herick, Clara Dietrich und Tina Riße. Es fehlt Christoph Ealden. Foto: privat

Ihre Vereinskollegin Clara Dietrich hatte sich ebenfalls viel vorgenommen und ließ schon zu Beginn des Rennens keinen Zweifel aufkommen, dass sie bei der Medaillenvergabe ein Wörtchen mitreden wollte. Bereits nach 150 Metern setzte sie sich an die Spitze des Feldes und gab die Führung bis ins Ziel nicht mehr ab. Mit neuer persönlicher Bestleistung von 42,04 Sekunden und über eine Sekunde vor der Zweitplatzierten Mara Emilia Peltzer von der LG Olympia Dortmund gewann sie nicht nur die Goldmedaille, sondern qualifizierte sich auch für die Deutschen Meisterschaften in Stuttgart Ende Juli.

Sie ist neben Johanna Czeranka, Tina Riße, Carina Beckmann und Charlotte Görz bereits die fünfte Athletin aus Werne, die sich in diesem Jahr für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert hat.  

Zum Ende dieses Tages wurden noch die Meistertitel im Hochsprung vergeben. Johanna Czeranka, Carina Beckmann und Tina Riße blieben dabei etwas unter ihren Möglichkeiten. Riße hatte noch den 300 Meter-Lauf in den Beinen und wurde mit übersprungenen 1,50m Fünfte. Johanna und Carina wurden Neunte. 

Auch hier glänzte Charlotte Görz. Sie wurde mit übersprungenen 1,50m Zweite in der Konkurrenz der 14-jährigen Mädchen.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Stadt zeigt Flagge: Zeit für equal pay! – Selbstbehauptung für Mädchen

Von Constanze Rauert Werne. Der Equal Pay Day markiert in Deutschland seit 2008 symbolisch den Tag, bis zu dem Frauen in einem Jahr umsonst arbeiten....

Babykorb-Ehrenamtliche spenden an wohltätige Zwecke

Werne. Beim Babykorb des Katholische Sozialdienst (KSD) verkaufen Ehrenamtliche gespendete,gut erhaltene Kinderkleidung zu erschwinglichen Preisen. Mit den Erlösen aus dem Verkauf werden Familien in...

Werner Radstationen sollen besser werden

Werne. Die Radstation am Werner Bahnhof und das Radparkhaus am Stadthaus der AWO/Das Dies sollen 2024 gründlich modernisiert und aufgewertet werden. Der Service...

Medaillenregen für TV-Wasserfreunde in Kamen

Werne. Am vergangenen Wochenende (24./25.02.2024) richtete der Kamener SV 1891 e.V. im Hallenbad in Kamen-Mitte seinen diesjährigen kombinierten Wettkampf aus. Zahlreiche TV Werne Wasserfreunden...