Montag, Juni 24, 2024

Martin Brocke Dritter im Doppel der Senioren-„WM“ in Hamm

Anzeige

Werne. Am Wochenende fanden in Hamm die Westdeutschen Einzelmeisterschaften der Senioren statt. Mit dabei war Martin Brocke vom heimischen TTC Werne 98.

Er hatte sich als Meister des Bezirks Westfalen Mitte in der Altersklasse Senioren 65 qualifiziert. Nominiert waren insgesamt 26 Spieler aus dem gesamten WTTV. Gespielt wurde zunächst in einer Gruppenphase mit fünf Gruppen zu vier Spielern, wobei die Gruppensieger und die Gruppenzweiten sich für die KO-Runde qualifizierten. Die nach TTR-Punkten besten sechs nominierten Spieler waren von der Gruppenphase freigestellt und stiegen direkt in die KO-Phase ein.

- Advertisement -

Brocke musste sich in einer Vierer-Gruppe mit den Spielern Krämer (TSV Seelscheid), Gesche (SC Fliesteden) und Beyer (Gütersloher TV) messen. Hier gelang ihm gleich ein guter Start. Nach verlorenem ersten Satz gegen Beyer konnte er sich steigern und mit 3:1 gewinnen. Noch besser lief es im zweiten Spiel gegen Gesche. Gegen den Angriffsspieler konnte Brocke wie gewohnt sein Blockspiel umsetzen und ging verdient mit 3:0-Sätzen als Sieger vom Tisch. Damit war Brocke bereits qualifiziert für die K.o.-Runde. Im letzten Spiel gegen Kramer, der ebenfalls beide Spiele gewonnen hatte, ging es um den Gruppensieg und damit um eine gute Platzierung für die KO-Runde. Die ersten beiden Sätze gingen knapp an Krämer (11:9, 12:10). Nach gewonnenem dritten Satz (12:10) erwischte Brocke aber einen schlechten Start im Folgesatz und verlor diesen klar (3:11). Damit ging Brocke als Gruppenzweiter in die K.o.-Runde.

Hier traf er auf den in der Mitte gesetzten Spieler Watermann vom TuS Bexterhagen, der aktuell immer noch in der Verbandsliga spielt. Hier machte sich der Klassenunterschied bemerkbar. Brocke hatte keine Chance und verlor glatt in drei Sätzen.

Im Doppel spielte Brocke mit Heiner Hüging vom SV Germania Hauenhorst. Beide Spieler kannten sich aus diversen Senioren-Spielen im ehemaligen Bezirk Münsterland. Im Doppel wurde direkt eine K.o.-Runde gespielt. Die Auslosung meinte es nicht gut mit den beiden, da sie direkt gegen die in der Mitte gesetzte Paarung Karmainski (Borussia Brand)/Krähe (Eintracht Belle) antreten mussten, die beide eine viel höheren TTR-Wert hatten. Dass es aber im Doppel nicht nur auf den TTR-Wert ankommt sondern auf das gegenseitige Spielverständnis, zeigten Brocke und Hüging. Beide harmonierten in ihrem Angriffsspiel so gut, dass sie sich gegen die Abwehrspieler in fünf Sätzen verdient durchsetzen konnten. Im Viertelfinale kam es zum Spiel gegen die Paarung Neumann (TSSV Bottrop) / Dubbi (TTC Pelkum). Hier konnten sich Brocke/Hüging klar in drei Sätzen durchsetzen.

Im Halbfinale kam es dann erneut zu einem Duell mit zwei Abwehrspielern. Klaus Hellmann (DJK BW Annen), der später die Einzelkonkurrenz gewann, und Fritz Tietgemeyer (Tus Hiltrup) erwiesen sich als die erwartet schweren Gegner. Die ersten beiden Sätze gingen klar an den Gegner. Im dritten Satz hatten sich beide besser eingestellt und konnten diesen knapp gewinnen. Das Blatt drehte sich aber zum Schluss zu Gunsten der Abwehrspieler und das Spiel ging in vier Sätzen verloren. Aber immerhin hatten beide damit den dritten Platz sicher und standen bei der Siegerehrung auf gleicher Höher mit dem amtierenden Europameister Manfred Nieswand und seinem Doppelpartner Hans-Joachim Becker.

Unterm Strich konnte Martin Brocke mit den Ergebnissen bei den Westdeutschen richtig zufrieden sein. Mit Platz neun im Einzel und der Bronzemedaille im Doppel hatte er in so einem spielstarken Teilnehmerfeld vorher nicht gerechnet.

Herren 2. Bezirksliga 3: SSV Mühlhausen-Uelzen – TTC Werne 3:9

Beide Vereine trafen zum ersten Mal aufeinander – ein Ergebnis der kürzlich umgesetzten
Bezirksreform. Mühlhausen war mit einer bisherigen Punkteausbeute von 5:7-Punkten im Mittelfeld platziert. Werne, mit 9:3-Punkten Tabellenzweiter, wollte den Anschluss an die Spitze halten und unbedingt gewinnen.

Der TTC startete gut in den Doppeln. Das bisher ungeschlagene Doppel Jankord/Heitmann gab den
ersten Satz ab, konnte sich aber steigern und gewann die Folgesätze klar. Spannend machten es
Brocke/Schwirten. Die Satzführung wechselte hin und her. Zum Schluss gab es gegen das
Spitzendoppel des Gastgebers eine knappe Niederlage in fünf Sätzen. Ungefährdet brachten dagegen Düger/Heise ihr Doppel ohne Satzverlust nach Hause.

Mit dem 2:1 im Rücken ging es in die Einzel. Schwirten kassierte eine klare Niederlage. In der zweiten Paarung am oberen Paarkreuz musste Brocke seine ganze Erfahrung und gute Kondition ausspielen. Die ersten beiden Sätze gingen in der Verlängerung (12:10, 15:13) an den Gegner. Brocke drehte die Folgesätze (2:11, 8:11). Im fünften Satz führte er bereits mit 10:6, der Gegner ließ aber nicht locker und schloss auf 10:10 auf. Brocke behielt die Nerven und machte mit 12:10 den Sack zu. Am mittleren Paarkreuz war es ähnlich knapp, der TTC führte aber mit 7:2. Das war die Vorentscheidung.

Damit belegt der TTC Werne nach Ende der Hinrunde mit 11:3 den zweiten Tabellenplatz. Die knappe Niederlage gegen den SG Selm war unnötig, hier setzen die Werner ganz auf die Revanche im Rückspiel. Insgesamt sind die Werner mit der Hinrunde aber zufrieden.

TTC: M. Brocke 2:0, Schwirten 0:2, Düger 1:0, Jankord 1:0, Heise 1:0, Heitmann 1:0; Jankord/Heitmann 1:0, Brocke/Schwirten 0:1, Düger/Heise 1:0

Hier die Bilanzen nach der Hinrunde: M. Brocke 10:2, K. Schwirten 2:4, D. Ahlert 4:2, A. Düger 5:4, M. Jankord 10:2, G. Lorenz 3:3, W. Heise 4:3, F. Heitmann 4:7, A. Brocke 4:3; Jankord/Heitmann 6:0, Düger/Heise 3:0, Brocke/Brocke 2:2, M. Brocke/Schwirten 1:1.

Hervorzuheben ist die Leistung von Jankord. Sowohl im Einzel als auch im Doppel mit „Fitty“ Heitmann weist er die beste Paarkreuz-Bilanz in der Liga auf.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Hubracht kehrt zurück: TTC Werne mit neuem Vorstand

Werne. Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung in der Pizzeria Mama Leone hat sich der TTC Werne in der Vorstandsarbeit für die nächsten beiden Jahre neu...

St. Georg Werne holt viele Schleifen und Platzierungen in Fröndenberg

Werne. Am vergangenen Wochenende (13. bis 16. Juni 2024) fand beim Reitverein Fritz Sümmermann Fröndenberg e.V. unter anderem die Mannschaftskreismeisterschaften des KRV Unna-Hamm statt. Der...

TV Werne: Leichtathleten überzeugen bei den Westfälischen in Gladbeck

Werne. Ein Titel, fünf Mal Silber und drei Mal Bronze - das war die „Treppchen“-Bilanz des TV Werne beim zweiten und dritten Tag...

Schwimmen, Radfahren und Tango: Wochenende in Werne wird sportlich

Werne. Schwimmen, Radfahren und drei Tage Tango: Das Wochenende in Werne steht ganz im Zeichen des Sports. Am 22. und 23. Juni (Samstag/Sonntag) geht es...